Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

Busfahrer fordern 2.400 Guaranies pro Stadtfahrt

Asunción: Die Geschäftsleute des Personentransportes sagten nach ihrer gestrigen Besprechung, dass der Fahrpreis auf 2.400 Guaranies steigen müsse. Der Der Chef der Vereinigung der Geschäftsleute aus dem Transportbereich (Cetrapam), César Ruiz Díaz, sagte, dass er eine Fahrscheinerhöhung per Dekret von Seiten der Regierung aus erwartet. Die Regierung stellt einen Rat für den Transportsektor der Metropole Asunción (Setama) wo dass Thema nach wie vor diskutiert wird. Nach der Erhöhung des Dieselpreises in der vergangenen Woche, ist das eine leicht nachvollziehbare Erhöhung.

Die Leute die den Dienst allerdings täglich in Anspruch nehmen sprechen sich dagegen aus weil die Busse in sehr schlechtem Zustand sind und eine solche Erhöhung um 300 Guaranies pro Fahrt nicht gerechtfertigt sei.

Die Busfahrten in das Inland blieben bis jetzt ebenfalls von einer Erhöhung verschont, bald soll sich aber in dem Bereich auch etwas ändern.

(Wochenblatt / Neike)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Kommentare

Kommentare


Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>