nächster Artikel
vorheriger Artikel

Busrennen fordert zahlreiche Verletzte

Asunción: Heute Morgen gegen 07.05 Uhr fuhr ein Bus der Linie 27 (San Lorenzo C.I.S.A.) auf einen Bus der Linie 20 (Choferes del Chaco) auf, der bei einem Wettrennen durch die Stadt unerwartet scharf bremste. Die leitragenden Fahrgäste erlitten diverse Verletzungen und wurden umgehend von den Feuerwehrleuten in die nahe gelegenen Krankenhäuser „Emergencias Medicas“ und „IPS“ gebracht.

Auf Kilometer 4 ½ der Straße Eusebio Ayala wurden kurz nach dem Eintreffen der Polizei die Fahrer (Rodrigo Javier Ramírez (26) und Simón Salinas Ojeda (36)) einem Alkoholtest unterzogen, dessen Resultat allerdings negativ war. Allerdings bedarf es bei den gewissenlosen Fahrern kein Alkohol, um so richtig in Fahrt zu kommen. Bis zur Aufklärung des Unfalles bleiben beide Chauffeure in Untersuchungshaft.

Das Kennzeichen des Busses der Linie Choferes del Chaco “AFJ 287″, gehört in Wirklichkeit zu einem Nissan Geländewagen und wurde somit geklont.

Von den rund 80 Verletzten aus den zwei vollbesetzten Bussen sind ungefähr 10 Personen schwer verletzt. Unter den Passagieren waren auch Kinder.

(Wochenblatt / Abc / Última Hora / Foto: Abc)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Kommentare

Kommentare


2 Kommentare zu “Busrennen fordert zahlreiche Verletzte
    • Christiane schrieb am :

      Warum soll man dazu noch einen Kommentar schreiben? Busrennen gibt es doch ständig auf den Straßen, bisher ist noch kein Polizist dagegen vorgegangen. Die schauen ja auch tatenlos zu wenn die Busse bei Rot über die Kreuzungen fahren. Und das so einige Busse gefälschte Kennzeichen benutzen ist auch ein offenes Geheimnis. Scheinbar wissen die Polizisten, die ab und an mal Busse überprüfen, genau welche sie anhalten und welche nicht. Der angeschmierte ist immer der Unfallgegner solcher “Prachtbusse”.
      An diesem Zustand wird sich wohl nicht so schnell was ändern.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>