Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

Copaco-Vox übergibt heute 23.000 Mobiltelefone samt Simkarten an die Nationalpolizei

Asunción: Die staatliche Telefongesellschaft Copaco-Vox beginnt mit einem Programm der sozialen Verantwortlichkeit, womit unter Hilfe von Mobiltelefonen versucht wird, die Kommunikation der Sicherheitskräfte zu verbessern und damit diese bessere Arbeit tun bzw. tun können.

In diesem Sinn wird heute Vox 23.000 Mobilfunklinien aktivieren. Damit können alle Polizisten gratis untereinander kommunizieren und somit verbessert die Öffentlichkeit beschützen.

Die Unterschrift zu dieser Vereinbarung sowie die Übergabe der Sim Karten wird am heutigen Nachmittag stattfinden.

Der Event wird in der Polizeikommandantur stattfinden, in Anwesenheit von Beamten des Innenministeriums, der Polizei sowie mit dem Präsident der Copaco, Mario Esquivel Bado, sagt die Information, gegeben vom Pressebüro der Präsidentschaft aus.

(Wochenblatt / Presidencia / Foto: Presidencia)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Kommentare

Kommentare


2 Kommentare zu “Copaco-Vox übergibt heute 23.000 Mobiltelefone samt Simkarten an die Nationalpolizei
  1. Peter Menges schrieb am :

    Wer muss da nicht lachen? Bessere Arbeit der Polizei? Solange die Polizei sich selbst nicht besser kontrolliert, d.h. die Korruption und das Abzocken von Bürgern unterbindet, bringt so eine Aktion nur schöne Presse. Ich bin gespannt, wann die ersten Missbrauchsfälle mit den Mobiltelefonen bekannt werden. Denn im Cracken und Hacken von Mobiltelefonen sind die Paraguayer ja echte Spitze. Wir werden es erleben.

  2. Da trifft mich doch der Schlag und dass bei meinem Nick, naja irgendwie schon eine schöne PR Aktion. Wir zeigen ein bisschen verantwortung, die uns so oder so nicht viel kostet und die armen Beamten müssen dann auch noch glücklich damit sein. Da wären sicherere Funkkanäle etc doch viel interessanter und nciht Handy die jeder abhören kann.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>