Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

Deutscher Betrüger in Asunción verhaftet

Asunción: Am gestrigen Nachmittag wurde Daniel Uwe Poth, ein großer Fisch unter deutschen Betrügern im Ausland, im Shopping Multiplaza verhaftet. Die Festnahme wurde von der Interpol Filiale in Berlin angeordnet. Der Deutsche bewegt sich die letzten sieben Jahre auch unter den Namen Jens Keutner, Frank Becker und Víctor Adolfo Espínola Arroyo im Land.

Daniel Uwe Poth (27), geboren in Marburg, Deutschland bekam 2005 eine Aufenthaltsgenehmigung unter dem Name des Künstlers Víctor Adolfo Espínola Arroyo, mit N° 1.980.564, ausgestellt, bestätigte gestern Abend noch der Kriminalhauptkommissar Abel Cañete, Chef der Abteilung Finanzdelikte bei der Nationalpolizei.

Seit seiner Ankunft in Paraguay betrog er seine Landsleute via Internet. Er bekam zwischen 1.000 und 3.000 Euro als erste Rate für Grundstückskäufe in den Bergen von Amambay oder für jesuitische Antiquitäten. Die deutsche Justiz hat mehr als 160 Anzeigen die sie dazu bewegten eine Festnahme anzuordnen. Innerhalb der letzten sieben Jahre soll Poth mehr als 100.000 Euro ergaunert haben. Aus diesem Grund wurde Poth zum am meisten gesuchten Deutschen in Paraguay.

Gestern wurde Poth festgenommen, nachdem er 6,4 Millionen Guaranies abholen wollte, die ihm per Western Union zugestellt wurden für den Kauf von Antiquitäten.

Abgesehen davon, dass er vier Identitäten nutzte war er auch ständig auf Reisen. Sein Aufenthaltsort änderte sich ständig. Ein Ort in dem er sich öfters aufhielt war Concepción.

Der internationale Haftbefehl samt Auslieferungsantrag, der gegen ihn vorliegt wurde durch die Anweisung des Richters Pedro Mayor Martínez umgesetzt. Seine Festnahme erfolgte auf dem Parkplatz des Shoppingcenters. In seinem Wagen, einem Toyota wurden Waffen und falsche Ausweise entdeckt. Des Weiteren wurden 6,4 Millionen Guaranies, ein Notebook, ein UMTS Modem und zwei Handys in seinem Besitz gefunden.

Es wird davon ausgegangen, dass zumindest bei der Beantragung seiner Aufenthaltsgenehmigung er Uniformierte zu Hilfe hatte die ihm bei der Ausstellung der falschen identität halfen.

Mehr Fotos des Verhafteten finden sie auf der Facebook Seite des Wochenblatts.

(Wochenblatt / Abc)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 1 Meinungen

Kommentare

Kommentare


23 Kommentare zu “Deutscher Betrüger in Asunción verhaftet
  1. Georg Froehlich schrieb am :

    Das ist und sollte eine Warnung sein, fuer andere Gauner..
    Die meinen Paraguay ist ein rechtsfreier Raum.

    • Alfonso schrieb am :

      He Du Wichtel, bei mir kostet eine einigermassen legale Gs. 200.000.
      Wieviele verschiedene willst Du haben?

    • John schrieb am :

      Hey Alonso. Da ich nicht Hellseher bin möchte ich Sie noch fragen, was ist einen “einigermassen legale” Gs. 200.000??? Und was bedeutet “einigermassen” (legale)??? Ist dieses etwas, welches man bei Ihnen für (nur) Gs. 200.000 erwerben kann also nicht 100% legal? Verkaufen Sie Drogen oder was?

  2. der bayer schrieb am :

    eine frage
    wer hat ihm 4 aufenthaltsgenehmigungen mit
    4 verschiedenen namen ausgestellt? darunter eine
    auf den typischen deutschen namen victor adolfo
    espinola arroyo.

    • wc_ente schrieb am :

      na na …i muss doch die kommentare vom dr dr lesa .-)))

      warscheinlich hast denn dr titel auch so gekauft .-)))

      bitte net ernst nehma…war spass

      • dr vetter vom kroiszipfel schrieb am :

        Ja!! Mein Titel war teuer, Deine Ente hast wohl im “Tajamar” gefischt!!! Nicht ernst nehmen war nur Spaß…. Mußt halt zukünftig “bißchen” “NORMALE KOMENTARE” schreiben, dann nervt es uns alle nicht so. Disculpe und nichts für ungut. Gruß, vielleicht trinken wir mal ein Bier oder zwei. !!!????

        • wc_ente schrieb am :

          jepp, eines tages sitzen der dr und die ente an einen tisch und trinken eines .-<9

          kein problem…und noch was…ich lass jeden seine meinung…aber das bereden wir am tisch .

          schönes wochenende

    • dr vetter vom kroiszipfel schrieb am :

      Haha, hab ich mir gedacht, weil kein “KOMENTAR” weder vom einen noch vom andern!!!!

  3. Johannes Nepomuk schrieb am :

    Dass jemand ^^ von Deutschland aus ^^ solch eine Schrott wie jesuitische Antiquitäten kauft kann ich ja noch nachvollziehen^^ Bestimmt wird der Schrottpreis für Staubfänger in der Zukunft noch in die Höhe gehen^^
    Aber Land in Paraguay von DE aus zu kaufen und eine Anzahlung aufgrund eines Fotos zu leisten??^^ Etwas an den Opfer tut mir ehrlich gesagt schon ein wenig Leid, aber nicht wegen des Betrugs.

    • Timbuktu schrieb am :

      Lieber Johannes,

      man sollte hier nicht den Robin Hood suchen. Hier wurden meist Leute betrogen die in der unteren finanziellen Schicht leben und auf jeden Cent schaun müssen. Das hier nur von den Leuten gesprochen wird die sich Grundstücke und Antiquitäten erkaufen wollten ist echt Schade den die Mehrheit der Betrüge betrifft die finanziell Schwachen die auch normale Gebrauchsgegenstände benötigten.

      Also kein Robin Hood und auch keine schön malerei. Könnte mir gut vorstellen das bei einem Komentar wie diesem hier vielleicht die deutsche Ehefrau hinter steckt. Denn die ist ja auch noch in PY eventl. in ASU. Schaun wir mal wie lange diese schwimmen kann.

      Vielleicht hat sie ja sogar etwas hierzu zu sagen.

    • Rosamunde Pilcher schrieb am :

      Ich vermute mal, dass er mit seinen 4 Identitäten 1-2 davon dazu benutzt hat, um auf der Kinder-Pipi-Kram-Plattform Facebook ein Profil zu erstellen. Einem Facebook-Profil kann eine zugehörige Firmen-Webseite erstellt werden. Von dort aus wird er zusätzlich auf eine seiner Webseiten verlinkt haben.
      Eigentlich ein leichtes Unterfangen für das in Paraguay lebende ex-Stasi-Nachbar-ausspionier-Pack via Facebook mehr über die Angelegenheit zu erfahren.

  4. Die Ex-Frau schrieb am :

    So, hier dann die Ehefrau bzw. die Ex-Frau:
    Ich habe bisher keinen Kommentar verfasst und bin auch nicht in Paraguay.
    Wie bereits auf einigen anderen mehr informierten Seiten berichtet, bin ich bereits seit 2011 in Deutschland und auch seit 2007 schon nicht mehr mit Herrn Poth liiert.

    Zum Kommentar von “der bayer”:
    Er hatte lediglich eine gekaufte Aufenthaltsgenehmigung plus Reisepass unter dem Namen Victor Adolfo, die bekam er durch die paraguayische Justiz gegen ein kleines Entgelt.
    Auf Daniel Poth hatte er lediglich seinen abgelaufenen Reisepass, die Identitäten Becker und Keutner waren gestohlene Ausweise.

    Ich hoffe nun das Paraguay ihn wenigstens ausliefert und er nicht noch wie bei anderen geschehen mit Hausarrest davon kommt…

    • Wenn wir schon dabei sind muss sich die weitere verwandschaft doch auch mal zu wort melden.
      Wär schön, wenn ich mal meine nichte sehen könnte, die kenn ich nämlich noch nicht :)
      lg

  5. Annabell schrieb am :

    na wenn der nach deutschland kommt dann sind das wieder unsere kosten! aber er soll seine strafe bekommen und das richtig!!

  6. Schöbg schrieb am :

    Guten Abend,

    endlich wurde Herr Poth geschnappt.
    Wird er umgehend nach Deutschland ausgeliefert?
    Wer kann mir hier Auskunft geben?
    Herrn Poth hat auch mich betrogen.
    Vielen Dank

    Schöbg

  7. Derlis schrieb am :

    wenigstens wurde mal einer geschnappt der die Leute hier ueber den Tisch zieht!! Ist doch hier in PY fuer Viele Hauptbeschaeftigung die eigenen Landsleute, wenn moeglich bitte ohne Kenntnis der Landessprache, so richtig auszunehmen wie die Weihnachtsgaense unter der Vorgaukelei “ich helf euch beim Uebersetzen und Haeuser bauen etc”….das einem nur noch die Traenen ueber soviel Dreisheit kommen koennte. Nur das Wort SKRUPEL kennen die hier ansaessigen Auslaender mit DIESER HAUPTBESCHAEFTIGUNG leider nicht

  8. bubi holle schrieb am :

    guten morgen,guten tag und alles andere…..
    wenn jemand so doof ist und kauft von deutschland aus hier ein grundstueck,dass ihm nicht gehoert ,der muss schon mal geschlagen werden
    und dann auch anzahlungen machen fuer etwas das mir nicht gehoehrt?
    und ohne das gesehen zu haben in live.
    ok.das ist betrug,keine frage,aber wie kann ich denn so doof sein und das anbezahlen?

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

nächster Artikel
vorheriger Artikel