Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

Diesel steigt in diesem Monat noch um mindestens 300 Guaranies pro Liter

Asunción: Der Präsident des staatlichen Petropar Unternehmens, Juan González Meyer, sagte das die Entscheidung in den Händen der Regierung liegt. Wie er versicherte, kommen sehr viele Einwohner aus Argentinien und Brasilien, die den Kraftstoff tanken, was die Ungerechtigkeit aufzeigt.

Petróleos Paraguayos (Petropar) übersendete schon alle nötigen Dokumente dem Ministerium für Industrie und Handel, damit bald eine Entscheidung getroffen werden kann. Es handelt sich dabei um eine gerechtfertigte Steigerung von mindestens 300 und maximal 500 Guaranies pro Liter Diesel. Wenn also die Regierung grünes Licht gibt für die Preiserhöhung ändert sich der Endverkaufspreis mindestens von 4.270 auf 4.570 Guaranies.

Der Vorsitzende sagte, dass man den jetzigen Zustand nicht erhalten könne weil quasi kein Gewinn mit dem Vertrieb erwirtschaftet wird.

Paraguay hat den tiefsten Preis von Diesel in der Region, ausgenommen Bolivien und Venezuela.

„Wir sind im Mercosur Vergleich hinterher, unser Preis liegt viel tiefer was dazu führt, das Einwohner aus den Grenzstätten wie Clorinda (Argentinien) und Foz de Yguazú (Brasilien) zu uns zum tanken kommen“, fügte er hinzu. Die 300 Guaranies Steigerung würden damit Paraguay an das Niveau der Region angleichen.

In Argentinien, Brasilien und Uruguay sind die Dieselpreise viel höher als in Paraguay.

Zum Beispiel in Argentinien, in Clorinda und anderen Grenzstätten des Landes, kostet der Diesel 4.700 Guaranies pro Liter. In Foz de Yguazú, Brasilien, kostet der Liter 5.600 Guaranies während in Uruguay von den Tankstellen der Liter für 7.700 Guaranies zum Kauf angeboten wird.

In Paraguay, verkaufen die Tankstellen Diesel für 4.270 (in und um die Hauptstadt) während Petropar den Liter für 3.778 Guaranies an die Verteiler abgibt. Diese verdienen mit dem ausfahren 185 Guaranies pro Liter, was einen Restgewinn für die Tankstellenpächter von 308 Guaranies zulässt.

(Wochenblatt / Última Hora / Tabellenvorlage: Última Hora)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen


Ein Kommentar zu “Diesel steigt in diesem Monat noch um mindestens 300 Guaranies pro Liter
  1. Christiane schrieb am :

    Na denn, keiner will aber scheinbar wahrnehmen, dass der Diesel in Paraguay von einer sehr schlechten Qualität ist. Er ist total verdreckt und ab und an auch mit, mal mehr, mal weniger Wasser gestreckt.

    Ich kannte so einige in Deutschland die bis zu 30 Km gefahren sind, um 0,01 € pro liter Diesel zu sparen……. bzw. die Pflanzenöl in ihre Tanks geschüttet haben und die Autos wie eine Frittenbude gestunken haben. Pflanzenöl war zu dem Zeitpunkt sehr viel billiger als Diesel.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

nächster Artikel
vorheriger Artikel