Valle Tucan

Seniorcare

Dringend nötiger Fortschritt: 32 km mehr Asphalt in der Provinz Paraguarí

Mbuyapey: Der Präsident Fernando Lugo und der Minister für öffentliche Bauten und Kommunikation, Efraín Alegre, machen heute Nachmittag den ersten Spatenstich für die 32 km lange Strecke zwischen Ybycuí und Mbuyapey, in der Provinz von Paraguarí.

Der Akt begann um 15.30 Uhr in Mbuyapey in der Stadt von Dr. Eligio Ayala, der am morgigen Tag in Asunción geehrt wird. „Wir vollbringen jetzt einen Kompromiss, der seit langer Zeit versprochen und wieder vergessen wurde“, sagte der Minister Alegre als er über die abgeschnittene Stadt mit spärlicher Infrastruktur sprach.

Stolz sprach der Minister davon, dass für diese Strecke ein echt guter Preis für die Asphaltierung bezahlt werde, Dank der Ausschreibung. Die Firma ECOMIPA S.A. wurde für 285.000 US-Dollar pro Kilometer engagiert.

Mit der Asphaltierung wird die Benutzung dieses für immer garantiert, alle zwölf Monate des Jahres. Nach den technischen Details, soll die Breite ausreichend sein damit große Lkws darauf fahren können. Ebenfalls wurde die Drainage nicht vernachlässigt, was sehr wichtig auf dem zeitweise durch Nässe nicht befahrbaren Weg.

Das Unternehmen, was die öffentliche Ausschreibung Nº 173/2010 gewonnen hat, um die Arbeiten zu realisieren ist Constructora Minera Paraguaya S.A.
(ECOMIPA S.A.). Das Ministerium kümmert sich einzig und allein um die Finanzierung des Projektes welches 45,4 Milliarden Guaranies kostet.
Ein Weg für Fußgänger, Bushaltestellen aus Beton sowie die Beschilderung samt Reflektoren auf der Straße sind auch im Plan mit inbegriffen.

(Wochenblatt / Abc)

Hinterlassen Sie einen Kommentar, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Einen Kommentar schreiben