Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

Ernstgemeinte Drohung: Ohne Vergünstigungen keinen Zement

Asunción: Neun der dreizehn Gewerkschaften der Nationalen Zementindustrie (INC) werden Morgen einen Protestmarsch von ihren Büros zum Kongress realisieren, um ihre gekürzten Vergünstigungen (Familiengeld, Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld etc.) zurückzubekommen.

Die staatlichen Funktionäre protestieren seit dem vergangenen Mittwoch. „In Vallemí bereiten sich die Angestellten vor in drei Bussen nach Asunción zu kommen“, laut José Benítez Silva, dem Generalsekretär der Gewerkschaft der Arbeiter der INC in Vallemí (STINCV).

Die Arbeiter der Fabrikationsstätte in Villeta kommen ebenso zu den Protesten wie die Angestellten in den Büros von Asunción mit der Absicht den Senat umzustimmen und ihnen die gekürzten Zusatzleistungen, die sie seit 17 Jahren genießen, wiederzugeben.

Just Morgen wird das Thema des Haushaltsplan 2012 im Abgeordnetenhaus erörtert und darüber abgestimmt. Mehr als 8 Milliarden Guaranies wurde der INC Haushalt für 2012 gekürzt.

Das Problem entstammt allerdings nicht dem Abgeordnetenhaus sondern dem Senat und seiner Kommission für Finanzen, welcher Ramón Gómez Verlangieri, Bruder des Ex-Direktors der INC, Optanciano Gómez, vorsitzt.

Die Angestellten aus Vallemí wollen mit ihrer Arbeitsniederlegung klar stellen dass die Wartung und Wiederaufnahme des Klinkerofens solange verzögert wird, bis ein zufriedenstellendes Ergebnis erlangt wird.

José Luis Santacruz, Generalsekretär der Gewerkschaft Funktionäre des INC Vallemí (FUSINCV), versicherte, dass der Ofen nicht reaktiviert wird, bis die Kürzungen von den Senatoren rückgängig gemacht wurden.

In diesem Sinn bat die Vorsitzende der Kammer für Bauwesen (Capaco), Ana Luci Porro die Gesetzgeber den Bausektor nicht zu benachteiligen und den Angestellten ihre Vergünstigungen zu erlauben. „Der echte Nachteil entsteht erst, wenn gar kein nationaler Zement mehr auf dem Markt ist“ so Porro.

(Wochenblatt / Abc)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Kommentare

Kommentare


Ein Kommentar zu “Ernstgemeinte Drohung: Ohne Vergünstigungen keinen Zement
  1. Peter schrieb am :

    13 Gewerkschaften bei der INC? Das sind schon fast Zustände wie in den USA. Aber in den USA gilt immer noch Hire & Fire! Das sollte man hier auch mal tun. Wieviel Menschen arbeiten eigentlich dort wirklich und nicht nur auf dem Papier? Wenn die Politiker einen Arsch in der Hose hätten, würden sie alle Angestellten/Arbeiter dort rausschmeissen und den Sauladen einfach zu machen. Paraguay du wirst es nie und nimmer lernen!

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

nächster Artikel
vorheriger Artikel