Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

Erster Spatenstich für 4 Sterne Hotel in Caacupé

Caacupé: Am gestrigen Tag wurde unter Teilnahme von Monseñor Claudio Giménez und der Eigentümerfamilie Kennedy der erste Spatenstich für ein ****Hotel im Ex Park Anka gemacht.

„Dieses Hotel wird das einzige mit solch einem Stil sein. Die Besucher können sich am Kontakt mit der wunderschönen Natur erfreuen ohne auf den Komfort und die Technologie des heutigen Zeitalters zu verzichten“, erklärte María Teresa Servín.

Das Projekt, welches noch keinen definierten Namen hat soll auf dem Ex Anka Park verwirklicht werden, der 18 ha an der Ruta 2, km 52,2 umfasst.

John Kennedy, Direktor der Investorengruppe erklärte, „dass nach dem Kauf des Grundstücks eine Analyse gemacht wurde wie und ob ein luxuriöses Hotel hier aufgenommen werden könnte. Ab dem Moment einigten wir uns auf einen Stil und trieben das Projekt voran. Zudem kommt, dass in der Zone Veranstaltungsräume sowie Unterkünfte fehlen“.

Im ersten Bauabschnitt werden zunächst 32 Unterkünfte errichtet, acht Suiten und 24 Standardzimmer. Im zweiten Teil sollen 50 Zimmer erreicht werden. Um den Besuchern etwas zu bieten solle ein großer Teil der alten Infrastruktur des Anka Parkes wieder erstellt werden.

Dieser Park war in der Provinz Cordillera in den 80ern und Teilen der 90er ein beliebter Ausflugspunkt für das Wochenende. Albert Pistorius, ein Deutscher, war über viele Jahre Eigentümer.

Die Investitionssumme, die neben dem Bau des Hotels auch ein Restaurant einschließt übersteigt 1 Million US-Dollar.

Die Familie Kennedy aus Caacupé ist ebenso Eigentümer der Supermarktkette „Nuevo Super“. „Das wird die erste Erfahrung im Hotelsektor sein, eine Herausforderung für die ganze Familie“, so María Teresa Servín.

Sie fügt hinzu, dass dieses Hotel sich vom Rest der angebotenen und schon bekannten Unterkünfte abheben wird. Ein Anziehungspunkt für Paraguayer und Ausländer.

Während der Konstruktionsphase werden 120 Maurer angestellt. Im Dezember soll der Bau beendet werden, so Amado Villate von Siar Ingeniería – Arquitectura S.R.L.

Wenn das Hotel erst einmal läuft, so wird angenommen, dass 60 Personen fest angestellt werden.

(Wochenblatt / Abc)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen


4 Kommentare zu “Erster Spatenstich für 4 Sterne Hotel in Caacupé
  1. Hans Iseli schrieb am :

    Solche Leute wie die Kennedys haben Energie, Intiative, Risikobereitschaft und Ideenreichtum.
    In Europa würden sie von Links verschrieen als Kapitalisten. Uns dort drüben sind nur Fürsorgeempfänger und Staatsangestellte lieb.

  2. Hans E schrieb am :

    Wie man sieht, kann man auch in Paraguay etwas erreichen, wenn man Mut, Entschlossenheit, Disziplin und eine grosse Familie hat. Bravo und viel Erfolg.

  3. Melchior Bruderer schrieb am :

    Wünsche auch viel Erfolg. Bei der Anzahl Hotels die es in Paraguay schon gibt und der Weiterhin stagnierenden Weltwirtschaft können die Betreiber meine Wünsche sicherlich auch gut gebrauchen.

  4. Beobachter schrieb am :

    Habe nicht gewusst, dass man mit US$ 1 Million ein 4 Sterne Hotel bauen kann. Aber hier ist eben alles preisgünstiger!

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

nächster Artikel
vorheriger Artikel