Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

Expo 2012 jetzt doch auf der Überholspur unterwegs

Mariano Roque Alonso: Der Rückzug der bolivarischen Staaten vom Ausstellungsgelände in Mariano Roque Alonso hat keine große ansteckende Wirkung gezeigt. Es bewirkte jedoch, dass ein massives Einschreiben von neuen Firmen, hauptsächlich aus Frankreich, USA und Kanada stammend, die sich um die freien Plätze reißen. Somit wird die größte Ausstellung Paraguays noch erfolgreicher als erwartet.

Der Generalkoordinator der Expo 2012, Dr. Luis Fleytas informierte darüber, dass die Botschaft Ecuadors ihren Stand kündigte und sogar das Geld dafür, welches laut Vertrag nicht zurückzuzahlen ist. Die diesjährige Ausstellung geht vom 7. – 22- Juli 2012.

Er fügte hinzu, dass neben einer brasilianischen auch eine venezolanische Delegation seine Teilnahme absagte, als direkte Reaktion auf die kürzlich passierten politischen Entscheidungen. Weitere Delegationen aus Recife und São Paulo jedoch bestätigten ihre Präsenz.

Für seinen Teil erklärte Luis Schmeda, Koordinator der Geschäftsrunde auf der Expo, dass gestern eine unerwartet große Menge von Geschäftsleuten sich noch einschreiben wollten, darunter Firmen aus Kolumbien, USA, Kanada, Frankreich, Chile, Panama, Brasilien, Uruguay und Südafrika.

Aus den vereinigten Staaten von Amerika kommen drei große Konzerne. Einer ist im Sojabereich tätig und sucht auch Basisprodukte für die Produktion von Biodiesel. Die anderen beiden suchen Geschäftskontakte, um Baumwolle, Stevia, Yerba, Zucker und organischen Zucker zu kaufen.

Aus dem ber3eich Biodiesel sind es drei Firmen die präsent sein werden, jeweils eine aus Kolumbien, Kanada und Frankreich.

Schmeda erklärte, dass die beiden anderen brasilianischen Delegationen, die ihr Kommen bestätigten im Forstsektor tätig sind während die chilenischen Entsandten Damen- und Herrenschuhe suchen.

Obwohl einige ecuadorianische und venezolanische Geschäftsleute absagten bleibt die Hoffnung trotzdem das Fest der Arbeit, die Expo, auch dieses Jahr ein voller Erfolg wird. Insgesamt werden 150 verschiedene Unternehmen erwartet, wovon rund 50 aus dem Ausland sind. Die Geschäftsrunde, ein zweitägiger Handel mit diversen Produkten und Tieren findet vom 17. bis zum 18. Juli statt.

(Wochenblatt / Abc)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Kommentare

Kommentare


2 Kommentare zu “Expo 2012 jetzt doch auf der Überholspur unterwegs
  1. Peter schrieb am :

    Wie ich zum ersten Artikel über das Wegbleiben einiger Unternehmen geschrieben hatte: Diese Firmen schneiden sich ins eigene Fleisch, wenn sie bei dieser Expo nicht erscheinen.
    Ich meine, dass durch die neue angemeldeten Aussteller dokumentiert wird, dass Paraguay ein interessanter Wirtschaftsstandort ist. Ich persönlich sehe dies genau so!
    Jetzt muss die Regierung nur noch zeigen, dass Paraguay
    die rechtlichen Rahmenbindungen manifestiert. D.h. die Rechtssicherheit gegeben ist. Und man nicht, wie bei dem geplanten Alu-Werk, nur ans Abzocken denkt. Sondern auch wirklich an einer positiven Zukunfts Paraguays interessiert ist.

    @Asuncion45: Was soll das? Wenn sie so spezifisch auf Kanada losgehen, dann sollten sie auch mal über die Misstände in DE informieren (Pflegeheime, sex. Missbräuche die unter den Teppich gekehrt werden). Massige Tote bei den Drogenkriegen in Ecuador, Ausbeutung der Minenarbeiter in Südafrika. Usw.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>