Valle Tucan

Seniorcare

Fernando Lugo und Mahmud Ahmadinedschad wollen bilaterale Beziehungen verstärken

Asunción: Die Präsidenten von Iran, Mahmud Ahmadinedschad und von Paraguay, Fernando Lugo erklärten sich heute Nacht bei einem Telefongespräch, den gemeinsamen Wunsch die bilaterale Kooperation beider Länder zu verstärken, meldete die lokale Presse.

Laut der offiziellen Meldung soll Mahmud Ahmadinedschad die Notwendigkeit der Verstärkung der Beziehung zu Paraguay in allen Bereichen hervorgehoben haben.

Irán begann mit einer Strategie der Beziehungsverstärkung und Konsolidierung mit Südamerika, um der internationalen Isolation, die der Iran ausgesetzt ist, entgegen zu wirken. Der Iran sucht Partner im Kampf gegen die Globalisierung und den Kapitalismus. Nur wenige Länder Lateinamerikas bekennen sich zu guten Beziehungen zu diesem islamischen Staat, darunter Kuba und Venezuela.

(Wochenblatt / Abc)

Hinterlassen Sie einen Kommentar, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

1 Kommentar zu “Fernando Lugo und Mahmud Ahmadinedschad wollen bilaterale Beziehungen verstärken”

  1. Achim Kaden sagt:

    Langsam kommt das wahre Gesicht Lugos zum Vorschein. Mit der kommunistischen Kungelei wird er Paraguay eines Tages in die Isolation führen. Fehlt nur noch, dass er Osama bin Laden zum Ehrenbürger des Landes macht.

Einen Kommentar schreiben