Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

Gabriel Zárate, ein weiteres Mitglied der EPP, wurde von der Nationalpolizei getötet

Sidepar: In einem Aufeinandertreffen mit der Nationalpolizei im Departement Canindeyú kam ein weiteres Mitglied der paraguayischen Volksarmee, Gabriel Zárate Cardozo, ums Leben. Carlos Altenburger, der Untersuchungschef des Öffentlichkeitsministeriums gab bekannt, dass der Mann um 01.00 Uhr Nachts durch 9 Schüsse von Polizeibeamten ums Leben kam, als nach den EPP Kämpfern gesucht wurde. Bei ihm wurde ein Notebook, ein Gewehr M-16 und Magazine gefunden. Der Suche voraus ging ein Mord an dem pensionierten Lehrer, Hugo Julián Ortiz, der angeblich die Nationalpolizei mit Informationen zur EPP versorgte. Er wurde angeblich von EPP Mitgliedern umgebracht, damit man sehen kann was mit denen passiert, die reden. Die Tochter des Lehrers, wohnhaft in Buenos Aires, war vor Jahren die Freundin von Gabriel Zárate. Laut den Informationen der Staatsanwältin Sandra Quiñónez, nahm Gabriel Zárate aktiv an der Entführung von Cecilia Cubas, Luis Lindstron, Fidel Zavala und den gelegten Bränden in Hugua Ñandu und dem Militärposten Tacuatí teil. Weitere EPP Mitglieder konnten laut der Polizei fliehen, unter Ihnen wohl auch Alejandro Ramos. (Wochenblatt / Abc)


Es gibt noch keine Bewertungen


Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

nächster Artikel
vorheriger Artikel