Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

Investitionsregen ergießt sich über Paraguay

Asunción: Das mächtige Land China richtete seinen Blick auf die Region mit Interesse 300 Milliarden US-Dollar zu investieren. Paraguay könnte auch im Interesse der Asiaten sein während sich die Ankunft von Kanadiern, Indern und Spaniern ankündigt.

Ein vorbereiteter Fond aus China mit einem Volumen von 300 Milliarden US-Dollar soll in ganz Lateinamerika Einsatz finden, weil die Asiaten in den Wachstum der Region vertrauen., sagte Jin Liqun, Präsident der China Investment Corp. (CIC), in einem Forum von Investoren seines Landes.

Diese Aussagen des Funktionärs generierten sich nachdem die Investoren eine Rundreise durch Brasilien, Argentinien und Chile gemacht und das wirtschaftliche Potenzial gesehen haben. „Brasilien wächst sehr schnell aber auch Chile und Kolumbien bieten gute Voraussetzungen für Investitionen“, fügte der Geschäftsmann hinzu.

Paraguay könnte auch auf der asiatischen Bühne auftauchen weil Indien auch die Möglichkeiten hier erkannte. China, so heißt es, experimentiert immer mehr mit Lebensmitteln, weswegen sie Interesse haben könnten Land in Paraguay zu kaufen, nehmen Experten an.

Im Zuge der möglichen Perspektiven ist ein Investor schon startklar. Die kanadische Gruppe Rio Tinto Alcan, die sich mit der Aluminiumproduktion befasst, wird 4 Milliarden US-Dollar in Paraguay investieren – vorzugsweise in der Provinz Itapúa, um 2016 mit der Produktion beginnen zu können, laut den Verantwortlichen.

Laut den Erwartungen der Regierungsmitglieder, summieren sich zahlreiche weiterverarbeitende Betriebe neben der Rio Tinto Alcan Fabrik an, in einer Art Industriepark, der viele Arbeitsplätze schaffen kann.

Das höchste Potenzial für den Industrie und Handelsminister, Francisco Rivas ist also die Arbeitskraft, die durch den Bau der Aluminiumproduktionsstätte benötigt wird.

Am kommenden 14.04.11 kommt der Vizepräsident der Rio Tinto Alcan Gruppe, Pierre Chenard nach Paraguay, um die Projektverhandlungen zum Bau der Fabrik zu vertiefen. Aus Regierungskreisen wurde bekannt, dass nach dem Besuch eine Pressekonferenz zu dem Thema stattfinden werde.

Der Betrag von 500 Millionen US-Dollar soll die Investitionsbereitschaft der indischen Osho Group sein, welche in Zement, Edelstahl und Speiseölraffinerien ihr Geld vermehren möchte.

Diese Gruppe arbeitet seit über fünf Jahren auch in Südafrika. Eine spanische Gesellschaft Namens ACS Group möchte ebenfalls in gewisse Projekte in Paraguay investieren. Die Firma arbeitet auf dem Gebiet der Energie und deren Verteilung. Einer ihrer Absichten ist es beim Bau der 500 kV Linie mitzuwirken, laut den Verantwortlichen.

(Wochenblatt / Última Hora)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Kommentare

Kommentare


5 Kommentare zu “Investitionsregen ergießt sich über Paraguay
  1. Justus schrieb am :

    Wohl einer der Gründe warum der Guarani seit Monaten gegenüber Euro und vor allem USD deutlich steigt, von der Schwäche der anderen beiden grossen Währungen mal abgesehen.
    Für Paraguays Wirtschaft gute Nachrichten, für Ausländer die ihr Geld aus dem Westen beziehen erstmal nicht ;)

  2. Christian schrieb am :

    Soweit wird es nicht mehr kommen -:)
    Der weltweite Finanz- und Wirtschaftscrash kommt noch vorher (2011).
    Insbesondere den Dollar und den Euro wird es dann nicht mehr geben. China möchte natürlich auch gerne noch den werlosen Dollar loswerden. Denn die Chinesen wissen ganz genau daß er nicht das Papier wert ist auf dem er gedruckt ist.

  3. Justus gebe ich vollkommen Recht.
    Justus sagt:
    4. April 2011 um 13:17

    Wohl einer der Gründe warum der Guarani seit Monaten gegenüber Euro und vor allem USD deutlich steigt, von der Schwäche der anderen beiden grossen Währungen mal abgesehen.
    Für Paraguays Wirtschaft gute Nachrichten, für Ausländer die ihr Geld aus dem Westen beziehen erstmal nicht ;)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>