Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

ITV Außerkraftsetzung im Abgeordnetenhaus abgelehnt

Asunción: Die Abgeordneten stimmten heute mehrheitlich gegen die Abschaffung des Gesetzes N° 3.850 und modifizierten den Gesetzestext so, dass er für die Städte des Landes annehmbar zu sein scheint. Die neuen Preise für die technische Kontrolle sind mehr als 50% günstiger.

Eine der wichtigen Änderungen betrifft Artikel 6 worin jetzt geschrieben steht, dass die Städte zusammen mit der Transportbehörde Dinatran die Werkstattkonzessionen koordinieren sollen.

Die wichtigste Modifikation für die Autobesitzer ist jedoch der deutliche Preisnachlass der wie folgt noch vom Senat sowie der Regierung gebilligt werden muss um gültig zu werden:

Taxis und Schultransporte: 63.778 Guaranies,

Lkw bis 2,5 t: 95.667 Guaranies,

Lkw bis 3,5 t: 127.556 Guaranies,

Lkw über 5 t und montierte Arbeitsgeräte: 382.668 Guaranies

Kraftfahrzeuge: 95.667 Guaranies,

Motorräder: 31.889 Guaranies

Für die Ivesur Prüfstelle in Asunción hat die Preisreduzierung keine Bewandtnis, da dieses Unternehmen mit der Stadtverwaltung von Asunción einen 10-jährigen Vertrag hat, der erst 2018 ausläuft.

(Wochenblatt / Abc)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Kommentare

Kommentare


12 Kommentare zu “ITV Außerkraftsetzung im Abgeordnetenhaus abgelehnt
  1. zaungast schrieb am :

    bis wann muß man den jetzt endgültig die ITV machen ?
    ist das nicht auch abhängig von der Endzahl auf dem
    Nummernschild ?
    Wer kann das zuverlässig sagen ?

  2. Cowboy Chris schrieb am :

    So jetzt hab ich die Schnauze endgültig voll. Die Penner können mich am Arsch lecken. Ich kaufe mir entweder einen Hubschrauber oder ich baue mir ein Luftkissenfahrzeug!!!

    • Ilia Richter schrieb am :

      Du hast in einem deiner Kommentare erwähnt, dass du ein sehr altes Auto habest. Persönlich finde ich die ITV gut, da dann das Pfeifen, Rattern und Stinken gewisser Fahrzeuge hoffentlich weniger wird. Ich bin der Meinung, dass wer Auto fährt auch wenigsten soviel Kapital besitzen sollte um es sich auch zu leisten. Wobei ich schon daran denke, dass es viel Geld ist für die Menschen die hier das Fahrzeug zum Arbeiten benötigen. Mit der ITV (und somit den Kosten für Reparaturen) wird vermutlich der Autokauf sowie Lebensmittel etc teurer, dh. das allgemeine Preisniveau wird sich erhöhen.

  3. Lui schrieb am :

    :-D

    Na gut dass man gewartet hat, spart man wieder ein paar kroeten. ;-)

    ich warte trotzdem nochmal die 10 tage, da der Oberste gerichtshof noch darueber entscheiden will, und was der sagt wird gemacht…

    Weiss jemand ob die pruefstelle in Col. Oviedo einsatzbereit ist??? war vielleicht schon jemad dort? Telefonummer? muss man sich vorher anmelden?

    ich hab auch ne 0 als endziffer, und haette es schon im februar oder so machen muessen, aber egal.

    • Werner schrieb am :

      Mit der Senkung der Gebühren wird es wohl noch eine Weile hin sein. Erst mal müssen der Senat und die Regierung zustimmen. Die Prüfstelle in C.Oviedo ist in Betrieb.Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und wahrscheinlich auch garnicht möglich, da auf einer first-come — first served Basis gearbeitet wird. Ich war am 17.5. dort. Es gibt zwei Prüfstraßen,eine für LKW und die andere für kleinere Fahrzeuge. Die für LKW hatte gut zu tun, während ich der einzige Kunde auf der anderen war. Das ganze läuft ähnlich wie beim TÜV ab.Die Ausrüstung ist modern. Der verbundene Papierkram dauerte seine Zeit aber nach einer guten Stunde hatte ich meine Plakette und die begleitenden Papiere.

  4. Andreas schrieb am :

    die günstigeren Preise gelten erst ab dem nächsten Jahr. Für dieses Jahr gelten noch die ursprünglichen Preise

  5. Hans E schrieb am :

    Himmel, A…. und Zwirn,
    da wird hier spekurliert, ob man als Eropäer ein paar Kröten sparen kann oder ob man sogar zuviel gezahltes Geld zurück fordern kann. Da frage ich mich, wie egoistisch kann man sein?? Die Paraguayer haben da ganz andere Sorgen. Viele Autos bringen ihren Fahrer nur noch mit Mühe und Not zur Arbeit und zurück. Sollen die Fahrzeuge für die Plakette repariert werden, fehlt es schon an den finanziellen Mitteln. Welcher durchschnittlich verdienende Paraguayer kann sich das denn leisten? Das Gesetz ist viel zu kurzsichtig und -fristg erlassen worden. Gerade in einem Land wie Paraguay wäre eine Vorlaufzeit von 10 Jahren realisierbar gewesen. Da würden sich die Rostlauben von selbst eliminieren und langsam eine neue “Generation” von Autos nachkommen. Was jetzt passiert, ist Folgendes: die Mechaniker finden und erfinden alle möglichen Dinge, die zwingend repariert werden müssen. Sie nutzen die Gunst der Stunde und erhöhen mal eben ihre Preise um ca 50%. So ist also das Prinzip von Angebot und Nachfrage auch hier schon längst angekommen.

    • Johannes Nepomuk schrieb am :

      Bin auch der Meinung, dass die Kfz nun nicht mehr mit dem Hammer und Meissel repariert werden können. Autofahren ist in Europa ein teurer Spass. Das wird es hier auch bald. Die Preise für Gebrauchtwagen, -motos und Reparaturen werden explodieren.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>