Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

ITV vorerst doch nicht kippbar?

Asunción: Wenn auch Straffreiheit für alle bis 30. Juni 2012 garantiert ist, meint die Abgeordnete Desireé Masi, dass derzeit nicht die Konditionen gegeben sind um das Gesetz zu stoppen.

„Es existiert Empörung in der Öffentlichkeit, die Einwohner wollen, dass das Gesetz gestoppt wird aber im Abgeordnetenhaus herrscht Gegenwind“, urteilte die Abgeordnete.

Die Gesetzgeberin der PDP präsentierte zusammen mit ihrem Kollegen Carlos Soler von der Partei Geliebtes Vaterland ein Projekt was zum Ziel haben soll, die ITV zurückzustufen.

Die Abgeordnete fügte hinzu, dass die Ivesur, verantwortliches Unternehmen in der Hauptstadt eine starke Lobby macht, die die Entscheidung der Parlamentarier beeinflussen könnte.

„Wir animieren uns nicht das Thema an kalten Tischen zu diskutieren, da würden wir verlieren. Es ist etwas ganz großes, wo die Einwohner sich in Bewegung setzen müssen“, erklärte Masi.

Die Kontrollen die ab Juli durchgeführt werden sind auf der Suche nach Fahrzeugen, die sich getreu dem Prüfkalender der Untersuchung unterzogen haben oder eben auch nicht.

Sindulfo Blanco, Minister des Obersten Gerichtshofes veröffentlichte ebenfalls ein Schreiben, wonach er das Gesetz 3.850/09 mit seinen Preisen nicht abwelzbar auf die Autofahrer sei. Keine Stadt und kein Land können solch einen hohen Preis für so wenig Leistung anbieten.

Zudem ist das Gesetz doppelt besteuert da die Untersuchung in Teilen das Steuersäckl des Staates auffüllt, wie auch die Mehrwertsteuer, die ebenso auf die Steuer erhoben wird.

An der Entscheidung über Verfassungswidrigkeit des Gesetzes, die eingeklagt wurde von 117 Städten, wird Herr Blanco nicht teilnehmen, da er sich im Vorfeld schon dazu äußerte.

Die Stadtoberhäupter reklamieren nicht die ITV sondern deren Administration der Gelder, die den Staat anstatt die Stadt begünstigen.

(Wochenblatt / Abc)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Kommentare

Kommentare


56 Kommentare zu “ITV vorerst doch nicht kippbar?
  1. PETER schrieb am :

    was nun muss ich jetzt zum tüv ja oder nein ,ich bin total verunsichert ,was soll ich jetzt machen ?? und wo muss ich zum tüv ??

  2. wc_ente schrieb am :

    Intressant, die Einwohner, würde sagen das Volk ist dagegen, und da sieht man wieder, die Politik des Landes intressiert das gar nicht, was das Volk will.

    abzocke sonst gar nichts….

  3. Beobachter schrieb am :

    Ich bin dafür, da ich diese rauchenden Kisten satt habe, die ständig die Luft verpesten. Jeder soll zum TÜV fahren müssen und nicht nur wir, die in Asuncion ihr Auto angemeldet haben.

    • Pedro schrieb am :

      wenn es Ihnen hier nicht gefällt, dann gehen Sie doch dahin, wo deutsche oder schweizer Ordnung herrscht. Hier haben die Leute nicht soviel Geld wie Sie, um sich neue Autos mit Kat zu kaufen. Das haben Sie vermutlich noch nicht bemerkt, weil Sie nur mit Ihresgleichen verkehren

  4. uwe schrieb am :

    Hallo Leute .

    Ich habe ein 15 Jahre altes Fahrzeug . Es war immer im Service . Somit hatte ich letzte Woche auch kein Problem mit der ITV .
    Es ist höchste Zeit , wenn in Paraguay diese Ruinen aus dem Verkehr gezogen werden !
    Wer keine Mittel zum Unterhalt seines Fahrzeuges hat ,
    der sollte besser zu Fuss gehen !!

    • Pedro schrieb am :

      Und Sie sollten besser nach Europa gehen – wo leben Sie denn, sind Sie blind, dass Sie nicht sehen, dass Sie in einem Land der Dritten Welt leben. Typisch überhebliche Ausländer, die hier nur für Unruhe und schlechte Stimmung Ausländern gegenüber unter der Bevölkerung sorgen.

  5. Albert schrieb am :

    Endlich geht etwas gegen diese Schrottautos.
    Was ebenso höchst dringlich ist, die Einführung einer Obligatorischen Haftpflicht-Versicherung.
    Es geht in einem Zivilisiertenstaat nicht , dass der grösste Teil der Auto und Motorradfahrer keine Versicherung ausweisen können.
    Das wäre ein weiteres Mittel, die Strassen vom Schrott zu reinigen .
    Erstaunlich , dass noch keiner auf die Idee gekommen ist.

    • Beobachter schrieb am :

      Man wollte einmal eine Pflichtversicherung für Mopeds und Autos einführen. Aber im Parlament wurde die Idee wieder zu Fall gebracht.

      Man kann den armen Mopedfahrern doch nicht zumuten auch noch eine Versicherung zu bezahlen, wo sich viele nicht einmal einen Helm leisten können. Argumentationen von paraguayischen Politikern! Wenn Leute im Parlament sitzen die kaum des Lesens- und Schreibens mächtig sind, darf man sich über nichts mehr wundern!

  6. Fuzzy schrieb am :

    Hallo Albert

    Natürlich brauchen wir das alles in Paraguay und noch viel mehr Verkehrszeichen und Ampeln und Tempo 30 Zonen und Radarfallen und Bushaltestellen und Zebrastreifen usw. Warum bist du nicht im Zivilisiertenstaat Deutschland geblieben? Da ist alles vorhanden und geregelt und versichert !!!

    Hier sind viele Menschen zufrieden überhaupt ein Auto ihr eigen zu nennen und schon kommen die alles “besser Wisser”

      • Beobachter schrieb am :

        Und haben daher das Recht die Umwelt mit ihren unkontrollierten Auspuffgasen zu verpesten! Schöne Ansichten!

        • @Beobachter,
          du lebst in Paraguay und du solltest dich anpassen. Nicht
          die Paraguayer. Wollt ihr die Armen Teufel, die sich kein
          anderes Auto leisten koennen, unter die Arme greifen, ich glaube nicht.Diese Leute, verdienen ihr Geld damit.
          Kann das sein, das ihr Ignoranten seid . Das es nicht um euch geht, sondern um die Paraguayer ?

          • Dickie schrieb am :

            Herr Froehlich, sie haben Recht, es geht um die Paraguayer. Aber wenn ich einen Unfall habe, weil der andere kein Licht hatte, so geht es auch um mich. Wer sich keine Glühbirne für 1. Euro (made in China) leisten kann, der soll auch kein Auto fahren. Den Geräuschen nach zu urteilen, welche einige Kleinlaster von Anno dazumals von sich geben, scheinen auch ein Problem mit den Bremsen zu haben. Wenn also abgebremst werden muss, die Bremsen aber defekt sind, so kann es auch einen Extranjero treffen, mir tut dabei aber ein jeder Leid, der sterben musste oder verletzt wird, egal welcher Nationalität.

    • Pedro schrieb am :

      genau meiner Meinung – die vielen deutschen Nörgler sollen mal endlich begreifen, wo sie hier leben. Und wenn es ihnen hier nicht gefällt, sollen sie doch in das ach so zivilisierte Europa zurückgehen. Diese Nörgler wollen hier billig leben, sich etwas leisten, das sie in Europa nicht könnten, den “Dicken Maxen” machen – oder haben Dreck am Stecken.

  7. Lui schrieb am :

    also ich war ja zuerst auch dafuer… aber dass ich da jetzt irgendwohin 150 km fahren soll und dann vielleicht nichtmal dran komme… das ist zu viel! wenn dann muss es schon gerecht sein und in jeder groeseren stadt eine pruefung geben, solange hier (Villarrica)keine pruefstelle vorhanden ist mach ich das auch nicht. auch wenn ich die “0″ als endziffer habe und es eigentlich schon laengst haette machen sollen…

  8. Lui schrieb am :

    @peter, ja bis jetzt musst du hin, natuerlich kann es sein dass es bis juli gekippt wird dann beissen die die pruefung gemacht haben sich in den arsch…

    und wo, ja gute frage, in asuncion sollen pruefstellen sein, wo sonst noch welche sind weiss ich nicht, aber hier waren mal alte berichte wo es gestanden hat wo es welche bibt, aber ob die schon im betrieb sind kann ich auch nicht sagen.

    anstatt hier irgendwelche Leute ihre seele ausschuetten, sollten sie lieber mal ahnungslose landsleute tipps geebn was fuer erfahrungen sie damit gemacht haben… bzw. wo sie denn hingegangen sind und ob man lange warten muss oder wie der ablauf da ist…

    Herrzlichen dank ihr mitbuerger!

  9. Lilo schrieb am :

    Auch ich finde, dass die ITV für Paragay nicht anwendbar ist. Klar, wir Europäer werden brav unsere Autos vorführen und ggf. reparieren lassen. Jedoch sind wir die absolute Minderheit.
    Die Paraguayer, die täglich mit ihren qualmenden rollenden Schrotthaufen zur Arbeit fahren müssen, werden da erhebliche Probleme bekommen. Wer hier mal wieder nach europäischer Ordnung schreit, denkt ausschließlich an sich und nicht an die, die ihre Autos und Motos täglich benötigen, um ihre Familien ernähren zu können.
    Sollten viele Paraguayer ihre Autos nicht reparieren lassen können, würden sie unweigerlich auf die Busse umsteigen, die in ihrer Qualität und Sicherheit um kein Stück besser sind.
    Ferner sind die Busse nicht nur lästiger sondern auch gefährlicher, da sie alle paar Meter ohne Vorankündigung plötzlich anhalten, da sie Fahrgäste aufnehmen bzw. aussteigen lassen wollen.
    Paraguay ist einfach noch nicht bereit für eine solche Massnahme.
    Ausserdem habe ich vielen Zeitungsberichten entnommen, dass an den meisten Unfällen nicht der schlechte Zustand der Fahrzeuge sondern der der Fahrer Schuld war. Zu viel Alkohol, Drogen oder unangepasstes Fahren
    waren die meisten Ursachen. Da nützt auch ein nagelneues Fahrzeug nichts.

    • Christian schrieb am :

      Ausserdem habe ich vielen Zeitungsberichten entnommen, dass an den meisten Unfällen nicht der schlechte Zustand der Fahrzeuge sondern der der Fahrer Schuld war. Zu viel Alkohol, Drogen oder unangepasstes Fahren
      waren die meisten Ursachen. Da nützt auch ein nagelneues Fahrzeug nichts.

      Stimmt , so ist es ! Leider !!

    • Beobachter schrieb am :

      Jeder der in Asuncion sein Auto angemeldet hat muss seit Jahren zum TÜV fahren und kann dafür im Zentrum gratis in den Kurzparkzonen parken. Leider Gottes hat das dazu geführt, dass man im Zentrum keinen Parkplatz mehr bekommt, da heute jeder Schuhputzer ein Auto hat und es den ganzen Tag in der Kurzparkzone stehen lässt.

      • Pedro schrieb am :

        das ist natürlich ärgerlich für Sie. Parkplätze sollten doch eigentlich nur für Sie und Ihresgleichen zur Verfügung stehen. Schuhputzer, pfui Teufel, die haben doch gar kein Recht darauf. Schön zu lesen, was es hier doch für Europäer gibt – und wie deren Meinung zur ärmeren Bevölkerung ist.

  10. Lui schrieb am :

    Richtig Lilo, ausserdem wenn man so was einfuehren will sollte man die reihenfolge beachten, zuerst einen fuehrerschein mit fahrschule, danach erstmal pflichtversciherungen fuer alle, und dann kann der tuev kommen, wenn das alles geklappt hat, selbstverstaendlich muss das alles preislich dem mindestlohn angepasst werden…

  11. saju schrieb am :

    Also mir stinkt’s, dass hinter jedem zweiten Auto es nach halbverbranntem Diesel, Bremsbelägen und was der Fahrer sonst gerade raucht, stinkt. Wer kein Geld hat soll sich ein Fahrrad kaufen, mal sehen ob er Freude daran hat, dass sein Kind von einer fahr-untauglichen Schrittkiste angefahren wird. Bin gegen Tempo 30 und was in EU sonst noch alles an Tafeln rumhängt, aber was die Sicherheit betrifft finde ich den ITV gut. Ausserdem gibt es Menschen, die kein Automobil fahren und den Gestank trotzdem einatmen MÜSSEN und dabei krank werden. Also: Selbstverständlich ist es notwendig dass diese Schrottkisten ähm verbessert werden oder dahin gebracht werden wo sie hingehören, auf den Schrottplatz. Ein Fahrzeug ist ein technisches Gerät welches nun einmal VERSCHLEISSTEILE aufweist, welche gewartet oder ausgetauscht werden MÜSSEN, ob der Halter nun Geld hat oder nicht. Natürlich wird dadurch alles teurer (Reparaturen, Gebrauchtwagen, …), es schafft aber auch Arbeitsplätze (Werkstätte, Ersatzteile, …) und mindert die Gesundheitskosten im Gesundheitswesen (Krebs, Kreislauf, Lungen, …).

    • es schafft weitere Armut, oder willst du diese Familien
      unterstuetzen ? Mit diese Schrottkisten, verdient man seine Broetchen. Wir leben in Paraguay, oder hast du das noch nicht begriffen ? In diesen Land gehen die Uhren anders ..

  12. sukowsky schrieb am :

    ——–Technische Dinge bedürfen der Wartung————-
    Autos können von einem Moment zum anderen schlimme Folgen verursachen und da ist, wie bei allen technischen Dingen, eine gute Wartung notwendig. Mir ist bewusst ein vorsichtiger Fahrer kann ein klappriges Auto lange unfallfrei fahren, wenn besonders Bremsen mit Zubehör und Lenkung mit Achsen und Bereifung nicht auseinanderfallen. Vom Motor und Getriebe wollen wir gar nicht erst sprechen.
    Ob hier nun eine staatliche Kontrolle in Paraguay Abhilfe schaffen kann, wage ich zu bezweifeln.
    In Indien z.B. mit einem riesigen Verkehrsaufkommen ist bis heute ein ITV unbekannt.
    Meine aber trotzdem ein Auto so oder so zieht auch den Ärmsten das letzte Geld aus der Tasche.

  13. Miguel schrieb am :

    wenn die Verkehrssicherheit nur an dem TÜV -Abzeichen läge , dann dürfte es in den Ländern mit TÜV niemals Unfälle geben ! ! ! also alles Blödsinn
    Ich bin auch erst einmal für eine Versicherungspflicht für alle motorgetriebenen Fahrzeuge – dann für die Verbesserung der Straßenqualität und dann ….. ja dann brauchen wir den TÜV immer noch nicht !

  14. Juri schrieb am :

    So gesehen liegt die Verkehrssicherheit eben doch am TÜV-Abzeichen! Da der Verkehrsteilnehmer die notwendigen Reparaturen nicht freiwillig ausführen lässt (vor allem wenn er kein Geld hat) oder die VerkehrsteilnehmerIn nicht weiss, dass ein Wagen Verschleissteile aufweist :-), dann muss eben der Staat mittels Gesetz eingreifen. Natürlich wird es nie null Unfälle pro Jahr geben und im Verhältnis zum Verkehrsaufkommen ist die Zahl der Verkehrsunfälle gering. Bin auch gegen die Genauigkeit des Europäischen TÜV, aber eine Grundinstandhaltung eines Fahrzeugs sollte schon gewährleistet sein. Dies ist Sicherheit und Abgase. Ich kann nun mal meine Nase nicht verschliessen. Gut, ich fahre Moto, wenn ich mir aber vorstelle hinter den qualmenden Röchelgurken hinterherfahren zu müssen, ohne überholen zu können. Und was nutzt mir wenn das Fahrzeug hinter mir hinten an seinem Wagen Licht hat, aber vorne nicht, wenn ich ausscheren will? Ich spreche nicht von einem Einzelfall, jedes 10. Auto und jedes 3. Motorrad hier in Paraguay hat vorne kein Licht nachts!

    • Nein, es liegt nicht an der TUEF PLAKETTE. Sondern an denn
      Verkehrsteilnehmer . Besonders an die Motorrad -Fahrer,
      die wie mir scheint, ohne Hirn Fahren. Die sicher nicht eine Minute Fahrunterricht bekommen haben. Die ,die Ampeln nicht respektieren. Und die meisten Unfaelle, werden von fast neuen Fahrzeugen gemacht. Von Jungen Menschen, die sich einen Dreck , darum scheren , wer Vorfahrt hat. Die unter Alkohol Einfluss fahren. Oft mal,
      wissen die Eltern gar nicht, das die Jungen mir dem Fahrzeug unterwegs ist. Und genau so ist es in Deutschland, die Jungen Leute, verursachen die meisten
      Unfaelle. Legt endlich euer DEUTSCH-DENKEN AB. DAS LAND HEISST PARAGUAY ..

      • Miha schrieb am :

        Hallo Georg,
        danke für Deine Kommentare zu diesem Thema! Du hast in allen Punkten vollkommen Recht. Hier schreiben viele Leute ein Mist zusammen, mit dem sie zeigen, dass sie als Ausländer und Fremde hier im Land den deutschen Verhältnissen nachtrauern. Ich versteh auch nicht, was die denn hier noch hält. Vom Altag der Einheimischen haben die doch sowieso keinen Schimmer.
        Ich bin zur Zeit mal für ein paar Tage in D-Land und freue mich schon wieder tierisch, wenn ich wieder als Gast im herrlichen Paraguay sein werde und das Leben geniessen kann.
        Gruß Michael

      • der bayer schrieb am :

        da haette ich einen vorschlag fuer sie
        geben sie ihren deutschen pass zurueck,verzichten
        sie auf ihre deutsche rente und nennen sich statt
        georg froehlich- jorge alegre

        • Beobachter schrieb am :

          Der Bayer hat recht! Georg sollte wirklich konsequent sein und als Fanatiker seines so gepriesenen Gastlandes mindestens die paraguayische Staatsbürgerschaft annehmen. Nicht Worte zählen, sondern TATEN!

          • AMIGO, DU SOLLTEST DIR EINEN ANDEREN NAMEN ZULEGEN..
            Ich Fahre sei 16 Jahren in Paraguay Auto, aber nicht mit geschlossenen Augen. Ich sehe wer hier die Unfaelle verursacht..

          • Pedro schrieb am :

            Wenn Ihnen das “gepriesene Gastland” nicht gefällt, was machen Sie denn hier? Müssen Sie hier leben, weil Sie in Europa nicht mehr leben dürfen?

  15. Fuzzy schrieb am :

    Wenn ich das so lese, dann lebe ich in ein anderes Paraguay. Ich bin oft auf den “Fernstrasen” in Paraguay unterwegs. Die meisten Autos , von Paraguay`ern, gefahren, sind völlig in Ordnung sowohl Optisch als auch Technisch und brauchen keinen ITV zu fürchten.
    Das Problem liegt eher in den sehr miserablen Krftstoffen egal ob Diesel oder Benzin. Was hier eingeführt wird sind Minderqualitäten.. Oft sogar noch gepanscht mit Altöl. Jeder hat hier mit Sicherheit schon seine Erfahrungen gemacht. VW zum Beispiel führt zur Zeit, meines Wissens nach,keine Autos mit nach EURO 5 – Norm gebauten Motoren ein. Warum wohl ?
    Es wird mit Sicherheit noch einige Zeit brauchen, bis die ITV in allen Departements eingeführt wird aber sie wird kommen. Es wird aber auch so sein das viele Paraguayer die nur 10 km um ihren Wohnort fahren und wenig auf den Asphalt, eben keine ITV haben werden die haben ja nicht mal ein Kennzeichen und die örtlichen Polizisten werden nichts aber auch gar nichts dagegen unternehmen. Ob der eine oder andere das nun richtig oder falsch findet – das ist Paraguay !! Und ich lebe gerne hier.

  16. Lui schrieb am :

    @Zaungast Danke fuer die Info, ist mir trotzdem zu weit weg…

    @Fuzzy das wollte ich auch schon los lassen, dass man da sonst noch was reparieren lassen kann, der qualm liegt nun mal daran dass bei vielen tankstellen gepanschter kraftstoff verkauft wird um einen hoeheren gewinn zu erzielen.

    das denk ich mir auch so lange ich hier in villarrica unterwegs bin ohne plakette wird mich hier kein strasenpolizist daran hindern, da man die leute kennt, da muss man dann schon auf den rutas unterwegs sein und von den Camineras kontrolliert werden, das werde ich dann erstmal vermeiden muessen. ;-)

    ich finds schon krass wie viele Landsleute den tuev hinterherweinen, habt ihr das in deutschland wirklich so gern gemacht? also mich hat es regelrecht angekotzt als mein auto in ordnung war und ich da so nen schlaumeier drunter schauen lassen musste um dann noch ein entgelt zu bezahlen fuer nichts im prinzip!

    im prinzip sollte es in eigener interesse sein dass sein auto in ordnung ist wenn er viel unterwegs ist, dass er nicht irgendwo liegen bleibt oder nen unfall macht, wer aber es nicht viel nutzt oder nur im campo unterwegs ist braucht so was auch nicht!

  17. Dickie schrieb am :

    Ja, das hat mich auch immer angegurkt den Wagen zum TÜV zu bringen, in CH alle zwei Jahre. In PY haben die 20-jährigen Wagen aber noch NIE einen TÜV gesehen.
    Stimmt, Herr Frohlich hat es richtig ausgedrückt, wir leben in PY, in einem Land in welchem auch Tagsüber mit eingeschaltetem Licht gefahren werden muss, wahrscheinlich ein Grund, dass bei vielen das Licht am Wagen nicht funktioniert, denn nach PY-Logik kann man ja keine Busse dafür bekommen, wenn das Licht nicht eingeschaltet ist, da die Glühbirnen defekt sind :-)

    • Roga schrieb am :

      Verstehe nicht warum “dumme Kommentare” das Problem schlimmer machen sollten. Bin im Gegenteil davon überzeugt, dass eine (kreative) Diskussion immer gut ist um Probleme anzugehen. Jeder soll seine Meinung kund tun dürfen, dafür sind Foren ja da. Ich finde ihre kurzen, teilweise überheblichen Kommentare aber wenig kreativ. Ueberheblich darum, weil Sie schon 16 Jahren in PY Autofahren und es scheint als ob anno dazumals alles besser war. Ist es so schwierig alte Denkstrukturen zu verlassen. Die Anzahl Autos ist heute erheblich höher als vor 16 Jahren!
      Nochmal die Frage: Warum sollen “dumme Kommentare” das Problem schlimmer machen??? Verstehe den Zusammenhang zwischen angeblich dummen Kommentaren in Internet-Diskussionen und Verkehrsunfällen und -sicherheit nicht. Schreiben Sie doch einmal ausführlich und begründen Sie Ihre Sichtweise sachlich, si?

      • @Roga..
        was verstehst du nicht, oder was willst du nicht verstehen
        Das ich mich fuer die Paraguayer einsetze ? Das ich das Land sehe und nehme wie es ist ? Was ist daran falsch ?
        Aber wie mit scheint, habt ihr, euch noch nie Gedanken
        gemacht, oder euch auseinander gesetzt, ueber die Armut in Paraguay . Euch geht es ja gut, was interessieren mich die
        Einheimischen. Ihr stellt euch selber ein Armutszeugnis aus. Ihr erwartet von denn Paraguayer, das sie nach euren Vorstellungen leben sollen, oder ?
        Zum Schluss eine ganz einfache Frage ?
        Die Minderheit in Deutschland, Tuerken, oder Auslaender,
        wenn die Fordern wuerden, ihr solltet euch, ihre Lebensweise
        annehmen, wuerdet ihr denn Jubeln, sicher nicht ..
        Fuer mich ist das Thema beendet, ein Ignorant wird das sowie so nie verstehen,

        • der bayer schrieb am :

          wahrscheinlich bin ich so ein ignorant.
          aber da haette ich ein paar gegenfragen.
          haben sie schon einmal fuer eine laengere zeit bei
          kleinbauern gelebt,ohne strom und wasseranschluss,weit weg von asuncion?zur naechsten busstation musste man
          10 km zu fuss laufen. haben sie schon einmal baumwolle
          gepflueckt?
          sie betreiben doch mehrere seiten im internet.meistens
          zeigen sie die sonnenseiten von paraguay,bieten sich als
          top-experte fuer einwandererfragen an usw. und ganz
          “nebenbei”agieren sie als immobilienvermittler oder
          sie machen werbung fuer reisebueros und hotels.
          nie habe ich gelesen,dass sie zu einer lebensmittel-
          oder kleidersammlung fuer beduerftige familien aufrufen.
          oder fuer spenden fuer einen “comedor” fuer arme kinder.niemald zeigen sie wie armselig viele familien
          im grossraum asuncion leben.
          nicht unzaehlige internet-seiten schreiben, sondern
          direkt helfen.

          • jetzt weicht du aber vom Thema ab..Ich helfe direkt.. Amigo. Jeden Monat Spende ich einen Betrag.
            Aber ich mache das nicht Publik . Weil man im Internet gleich als Abzocker betitelt wird.

  18. Michael64 schrieb am :

    Oh man, die deutschen Ordnungsfanatiker… wer dem TÜV hinterhertrauert und alles versichern will, soll halt nach Deutschland…
    Dieser ganze Bürokratieblödsinn bringt doch nur erhebliche Kosten mit sich, sonst gar nichts.
    Wozu führt es denn in Deutschland, dass alle Autos versichert und regelmässig TÜV-geprüft sind? Wissen die Schreiberlinge hier, was die KFZ-Versicherung im Jahr kostet? Das sind ein paar Hundert Euro, wie soll sich das der Durchschnittsparaguayer leisten können?
    In Paraguay ist alles billiger, da wird der Beitrag nicht so hoch sein? Hahaha, selten so gelacht, wie bei vielen anderen Dingen ist KFZ wohl zum Grossteil Importware. Führt man den ganzen Kram wie in Deutschland ein, passiert das gleiche wie in D – wegen jeder kleinsten Schramme wird ein riesiger Bürokratievorgang in Bewegung gesetzt, das kostet viel Geld (die Beiträge sind ja nicht grundlos so hoch), weil jeder ja immer gleich alles komplett neu repariert werden will, das Auto muss ja immer glänzen und schick aussehen…
    Ich kann dieser Mentalität und der vor allem dem deutschen “gegen-alles-versichert-sein” nichts abgewinnen, für die Paraguayer ist ein Auto ein reiner Gebrauchsgegenstand, KEIN Statussymbol wie für den deutschen, und den meisten Paraguayern sind entsprechend kleine Lackschäden egal, solange das Auto fährt ist es ein gutes Auto.
    Die einzigen die von Pflicht-TÜV und Pflicht-Versicherungen usw. profitieren sind diejenigen, für die es ja fast einen Weltuntergang bedeutet wenn mal ne kleine Beule irgendwo dran ist, und das sind zu 99% Einwanderer, vor allem wahrscheinlich die deutschen.
    In Paraguay gibt es sicherlich sinnvolle Dinge die zu verbessern wären, aber die deutsche “alles muss seine Ordnung haben und voll versichert und regelmässig geprüft sein”-Bürokratie gehört sicherlich nicht dazu, sowas kann sich ein armes Land wie Paraguay einfach nicht leisten. Und diejenigen die hier schreiben, die Paraguayer mit uralten Autos und paar Abgasen hinten sollten zu Fuss laufen, diejenigen sollten schleunigst wieder abreisen, seit wann haben die Einwanderer bitte den Einheimischen vorzuschreiben, wie sie zu leben haben?? Wems nicht passt hat sich wohl eher das falsche Land ausgesucht, solche Kommentare sind einfach nur noch lächerlich, und die haben mit einer SACHLICHEN Diskussion über Vor- und Nachteile auch überhaupt nichts zu tun.
    Jedes Land und jedes Volk kann seine eigenen Gesetze und Regeln machen, und Einwanderer haben sich daran zu halten, so einfach ist das, und wenn Py mal seine Aufenthaltsbestimmungen ändert wird das die ganzen deutschen Einwanderer auch nicht freuen, dennoch ist das ihr gutes Recht, auch die könnte man ja mal nach deutschem Vorbild anpassen, wie gross wäre da die Freude hier?
    Ne ne, deutsche Ordnung in Paraguay fordern, da haben manche wohl ihren Kopf zu lange in die paraguayische Sonne gehalten…

    • Roga schrieb am :

      Bin nicht Ihrer Meinung weil es hier um einen TÜV geht, nicht um Haftpflichtversicherung. Nach wie vor finde ich es gut wenn die Schrottkisten von den Strassen verschwinden. Finde den Gestank und Lärm der Autos eines der wenigen Minuspunkte in diesem schönen Land.

  19. Lui schrieb am :

    @michael64
    Auto ist ein Statussymbol nur bei deutschen??? mmm ich weiss nicht in welcher Pampas du wohnst, aber wenn ich mich hier in Villarrica umschaue faehrt kein deutscher so schoene autos wie die Paraguayer… die kommen da schon eher mit Hummer, Mercedes limousinen,Porsche, Mercedes GL. klar brauchen die keine versicherung denn wenn des auto ne beule hat kaufen sie ein neues auto und fertig.

    da die reparatur nicht so teuer hier ist wie in de, kann man die versicherungskosten auch niedrig halten, und ausserdem rede ich hier nur von einer KFZ-Haftpflicht dass der schaden vom anderen bezahlt wird wenn etwas passiert, in de wollen ja alle bei nen neuen autos vollkasko nehmen, wer das hier will muss die hohen kosten auf die eigene kappe nehmen.

    Es ist kein vorschlag, mir ist des doch egal, meinetwegen kann alles so bleiben wie es ist. aber BEVOR so ein scheiss TUEV eingefuehrt wird sollte erstmal der Fuehrerschein mit Fahrschule her, dann die Haftpflicht, und dann irgenwan kann der TUEV kommen…

  20. Siegi schrieb am :

    Es ist kein vorschlag, mir ist des doch egal, meinetwegen kann alles so bleiben wie es ist. aber BEVOR so ein scheiss TUEV eingefuehrt wird sollte erstmal der Fuehrerschein mit Fahrschule her, dann die Haftpflicht, und dann irgenwan kann der TUEV kommen…

    Dieser letzte von vielen Sätzen in der ganzen Diskussion war der absolut beste!!!

  21. Das beste hier sind immer wieder die Kommentare. Wem es nicht passt, wie das Land hier funktioniert – Adios Amigos – jeden Tag fliegt ein Flieger in euer geliebtes Deutschland. Keiner wird euch hochnäsigen Besserwissern hier nachtrauern.

    Immer drann denken: IHR seid hier Gast und habt euch damit abzufinden, wie die Welt hier tickt. Wenn euch alles zu stinkig und gefährlich ist – warum seid ihr hier?

    Sicher weil euch Deutschland auf den Keks gegangen ist und sich die überhand nehmenden Ausländer nicht integrieren wollen – HaHa – aber hier einen auf den dicken Molly machen.
    Euch braucht wirklich keiner hier….

    • Beobachter schrieb am :

      Wir sind hier, weil es uns so gut hier geht. 365 Tage Sonne im Jahr, das Leben so billig wie sonst nirgends, wir können uns Häuser und Pools bauen von denen man ansonsten nur Träumen kann und lecker Bierchen gibt es in Überfluss. Nein, wir wollen nicht mehr nach Deutschland, uns geht es zu gut hier.

      • Pedro schrieb am :

        wenn das sarkastisch sein sollte, dann ging das aber nach hinten los…. Man kann das wohl als Ihre wirkliche Meinung inkl. der echten Beweggründe sehen.
        Weiter so! Hoffenlich lesen das viele Paraguayer, die deutsch können. Dann wird die Meinung vieler gegenüber Ausländern noch weiter verfestigt. Eigentlich fehlt bei IHnen nur noch die Aussage, dass die Paraguayer nur zu faul sind, richtig zu arbeiten, um sich neue Fahrzeuge leisten zu können. Aber vermutlich denken Sie dies auch.
        Warum verlangen Sie eigentlich nicht, dass die Paraguayer ihr Land verlassen samt ihren Schrottautos, damit Sie endlich in Ruhe und sauberer Luft hier leben können – Oh Verzeihung, dann haben Sie ja keine Putzfrau, keinen Gärtner usw. mehr und müssen alles selbst machen. Dann müssen Sie ja auch wieder nach D oder CH auswandern. Ach wie schade!

        • Beobachter schrieb am :

          Ich weiss nicht wo Du lebst und mit wem Du verkehrst Pedro. Die Paraguayer, die ich kenne, fahren oftmals bessere Autos als so manch Europäer der hier lebt. In Asuncion gibt es jede Menge Neuwagen vom Kleinwagen bis zur Luxusklasse.

          Das mit den Schrottautos finde ich eine gute Idee von ihnen. Gar nicht vorzustellen, wenn es diese alten Mühlen hier nicht mehr geben würde.

          Was Produktivität betrifft weiss doch ein jedes Kind, dass da vieles im Argen liegt. Frage: Wer erwirtschaftet hauptsächlich das Bruttosozialprodukt? In wessen Hände liegt ein Grossteil dieser Unternehmen?

          Eine Putzfrau und einen Gärtner hat doch hier fast schon jeder Strassenhändler, das ist doch schon lange kein Statussymbol mehr.

          Seien wir doch ehrlich, wir kommen doch her weil man hier besser Leben und sich mehr Luxus leisten kann. Ansonsten braucht man ja nicht auszuwandern.

          Ich bin kein Missionar und will auch nicht missionieren sondern einfach nur das Leben geniessen.

          • sukowsky schrieb am :

            ————-Luxusleben in Paraguay?—————-
            Nein, ich brauche kein Luxusleben. Ein einfaches ist mir lieber mit liebenswürdigen Menschen und stille Natur und einer vernünftigen Krankenversicherung.
            Luxus bei den Gringos zieht die Kriminellen möglicherweise an wie die Marmelade die Wespen zu entsprechender Jahreszeit oder ein entblößter Körper die Mücken.

          • Pedro schrieb am :

            da leben wir in unterschiedlichen Paraguays. Ich lebe seit Jahren in einer Kleinstadt und im Umkreis von 10Km gibt es vielleicht 5 Autos, die jünger als 10 Jahre sind. Die meisten fahren Moto – viele haben überhaupt nichts. Allerdings lebe ich nicht im Umkreis von ASU oder in einer Gegend, wo die Reichen Paraguays sich niederlassen. Hier lebt der Durchschnittsbürger, fast kein Ausländer – und Kontakt hat man hier zu dem Durchschnittsvolk. Da sieht man das Land auch mit deren Augen. In Reichensiedlungen mag das anders sein. Ich bewege mich halt nicht in “oberen Schichten”, Gott sei Dank, und bin verschont von Intrigen und Neid.
            Es soll doch jeder so leben wie er mag – aber bitte nicht vergessen, dass wir hier geduldete (in der Regel gern gedultete) Ausländer sind. Wenn mir Bürger mit Migrationshintergrund in Deutschland (Sch..wort), also Ausländer gesagt hätten, wie ich was machen soll – ich hätte das bestimmt nicht immer lustig gefunden. Darum – einfach mal versuchen, sich in das Leben und die Gefühle der normalen Menschen hier zu versetzen und agieren oder reagieren.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

nächster Artikel
vorheriger Artikel