Valle Tucan

Seniorcare

Ja oder Nein zu Cartes

Asunción: Die Colorado Partei entscheidet heute, ob sie dem Druck von Geschäftmann und Neumitglied der Partei, Cartes, standhält. Auf den Willen des mächtigen Mannes hin, wurde diese Abstimmung einberufen, um zu klären, ob die Statuten, die es Mitgliedern mit weniger als 10 Jahren Parteizugehörigkeit nicht erlauben für das Amt des Präsidenten zu kandidieren, geändert werden. Dafür bedarf es 537 Stimmen. Derzeit ist noch völlig unklar ob Horacio Cartes diese Menge zusammen bekommt.

Schon seit 7.00 Uhr stehen die Tore offen, an der Parteizentrale der Partei, gelegen an der Straße 25 de Mayo von Asunción, um die 806 befähigten Stimmgeber sowie 500 Gäste zu empfangen.

Seit dem Donnerstag schon gibt es in der Kommandozentrale der Partei große Bewegungen, welche diese Abstimmung zu einer der größten der letzten Jahre werden lässt.

Die Konvention von heute wurde im Dezember des Vorjahres für dieses Datum einberufen, auf Bitte eine Gruppe, die auf den Name „Honor Colorado – Die Ehre der Colorados“, hört.

Die Absicht der Abstimmung ist eine Modifikation der Parteistatuten, die es Cartes erlaubt, Kandidat für das Präsidentenamt des Landes, besagter Partei für 2013 zu sein.

Nach den noch gültigen Klauseln, wie Artikel 110, muss Horacio Cartes mindestens 10 Jahre der Partei angehören, um sich als Kandidat für das Präsidentenamt einschreiben zu dürfen.

Cartes schrieb sich aber erst am 23. September 2009 in die Liste der Parteimitglieder ein, also vor erst einem Jahr und 4 Monaten.

Seit dem er sich einschrieb, wurde er von dem Senator Juan Carlos Galaverna an die Hand genommen um das ganze Land zu besuchen und Stimmen zu finden, die ihm auf seinem steilen Karriereweg unterstützen. Es wurde viel über die Käuflichkeit des Gewissens geredet.

Bis jetzt ist noch nicht klar, ob der Geschäftsmann seine Absicht umsetzen kann. Es gilt 75% der Stimmen für ihn zu gewinnen. Unterstützung bekommt er von der „Noch“ Parteipräsidentin Lilian Samaniego, Schwester des Bürgermeisters von Asunción.

Die Gruppe der Nicanor Duarte Frutos, Luis Castiglioni, Mario Abdo Benítez sowie andere angehören, versichern mehr als 250 Stimmen zu haben, was einen Sieg Cartes ausschließt.

Die politischen Bewegungen “Esperanza Colorada“ angeführt von Javier Zacarías Irún und „Pujanza Republicana“ von Elzear Salemma, versichern 109 Stimmen zu haben, die sich dagegen entscheiden werden. Somit kommen mehr als 350 Stimmen zusammen, die den Sieg Cartes bedrängen können. Er allerdings gibtg sich selbstbewusst und versichert ausreichend Stimmen zu haben.

Um 8.00 Uhr beginnt die Abstimmung. Es wurde zu Ruhe und Gelassenheit aufgefordert, weil das Thema die Gemüter anheizt, mehr Sicherheitskräfte auf den Plan holt und eigentlich nichts anderes ist als ein Pulverfass, wenn man bedenkt wie enthusiastisch sie beim Politik werden.

(Wochenblatt)

Hinterlassen Sie einen Kommentar, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Einen Kommentar schreiben