Valle Tucan

Seniorcare

Junger Mann wegen Mord an deutschem Kolonist verhaftet

Haus von Tepper Maier (Telefuturo)

Nueva Alborada: der 19-jährige Reinaldo Giménez Benítez, wurde festgenommen von der Polizei weil er unter Verdacht steht den deutschen Kolonist Pablo Francisco Tepper Maier (62) ermordet zu haben.

Der Verhaftete ist ebenso wie das Opfer wohnhaft in der Kolonie Nueva Alborada, rund 30 km von Encarnación entfernt.

Das Verbrechen an dem deutschen Rentner passierte gestern Abend gegen 18.30 Uhr im Wohnhaus von Tepper Maier, rund 3 km vom Ortskern entfernt. Mehrere maskierte Männer drangen in das Haus ein, überfielen Tepper, der sich allerdings zur Wehr setzte. Daraufhin wurde ihm in die Brust geschossen.

Das Opfer starb allerdings nicht gleich und hatte somit Zeit seine Familienangehörigen zu alarmieren und zu erklären was ihm passierte. Laut der Aussage von Tepper Maier war der Angreifer maskiert.

Als seine Familienangehörigen ihn zu Hause aufsuchten lebte er noch. Auf dem Weg in das Gesundheitszentrum des Ortes verblutete er leider.
Eine Hypothese ist, dass es sich um einen Raubüberfall handele, weil das Opfer offenbar die letzten Jahre in Deutschland arbeitete und somit die Chance hatte Geld anzusparen.

Francisco Tepper Maier wehrte sich mit einem Revolver, Kaliber 22, mit dem er fünf Schüsse abgab. Man nimmt an, dass einer der insgesamt vier Unbekannten verletzt wurde.

(Wochenblatt / Abc / Última Hora)

Hinterlassen Sie einen Kommentar, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Einen Kommentar schreiben