nächster Artikel
vorheriger Artikel

Mennonit wegen sexuellem Missbrauch am eigenen Kind bestraft

Asunción: Wegen dem gewaltsamen und sexuellen Übergriff auf die eigene Tochter wurde Alfred Doerksen Giesbrecht zu sechs Jahren Haft verurteilt. Das erste Strafmaß von 4 ½ Jahren Haft, musste erneut ermittelt werden, weil es wegen einer fehlenden Unterschrift nicht rechtsgültig wurde.

Der sexuelle Missbrauch der 2008 stattfand wurde von Staatsanwalt Alan Shaerer untersucht. Dieser ist mit dem Richterspruch sehr konform, obwohl er acht Jahre Gefängnis für den Mennonit forderte.

Die Tochter von gerademal acht Jahren wurde durch eine Anzeige ihrer Mutter, Adela Damiana Neufeld gerettet. Die Denunziantin wendete sich an die Friedensrichterin Virginia Verón in Teniente Irala Fernández, Provinz Presidente Hayes.

(Wochenblatt / Judiciales / Foto: Abc)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Kommentare

Kommentare


38 Kommentare zu “Mennonit wegen sexuellem Missbrauch am eigenen Kind bestraft
  1. sukowsky schrieb am :

    Bin fassungslos und das bei den Mennoniten. In Deutschland haben sich auch Priester an Kindern vergangen. Was ist da los? Und wie hoch ist die Dunkelziffer hier und dort?

    • Christine schrieb am :

      Im Menschen wirken warum auch immer zwei gegensätzliche Kräfte. Dieser Umstand begründet sich in den Mechanismen der Dualität. Gesellschaft, Eltern, auch Veranlagungen, haben Herrn Alfred Doerksen Giesbrecht von Kindheit an geprägt. Er ist zugleich Opfer und Täter und hält uns allen auch einen Spiegel vor das Gesicht! Wie geschrieben steht: Wer frei ist von Sünde, werfe den ersten Stein“. Wenn wir alle ehrlich zu uns selber sind, werden wir anerkennen müssen dass wir alle schon einmal negative Gedanken in uns aufkommen gesehen haben, vor denen wir uns selbst erschrocken haben. Das ist unsere negative Seite die wir ständig versuchen zu unterdrücken. Herr Doerksen war nicht Stark genug seiner dunklen Seite entgegen zu treten, er hat diese durchlebt, sein Trieb war stärker als sein Gewissen und seine Verantwortung gegenüber den Kindern. Jetzt wird er genügend Zeit haben darüber nachzudenken. Kinderschänder haben im Knast kein gutes oder langes Leben. Ich denke er wird für das was er den Kindern angetan hat die Hölle auf Erden durchmachen. Mehrfach von den Mithäftlingen vergewaltigt zu werden bleibt ihm wahrscheinlich nicht erspart. Sagen Sie jetzt nicht. das Schadet ihm Recht, Sie nehmen sich selber nur Ihre Menschlichkeit. Denken Sie darüber nach!

  2. Lilo schrieb am :

    Wie grausam können Menschen sein?
    Es ist mir egal, ob Pfarrer, Priester oder was auch immer – diese Männer zerstören ein Menschenleben. Kinder, die so etwas erfahren müssen, werden sicherlich trotz Therapie
    nie ein normales und angstfreies Leben führen können.
    Ich fürchte, würde es einen Scanner geben, der sofort mit einem roten Punkt auf der Weltkarte einen Kindesmissbrauch signalisieren würde – wir könnten nicht mehr ruhig schlafen

  3. wayne schrieb am :

    Ich bin mir im klaren wenn ich diese worte hier type. Ich glaube das der man die TODESSTRAFFE sollte haben und kein anders rum. Und ja ich bin mennonite und ich glaube nicht das sowas passieren sollte! Schwartze schafe sind nun mal unter uns und ich glaube das die ausgerottet muessen!

    • Dalila schrieb am :

      Ich glaub man sollte aufpassen was man sagt ueber Toeten,die Bibel sagt ,Du sollst nicht Toeten,u zudem war dies kein Mord,u dan sollte ein jeder bestraft werden,eine Frau die in diesem caso dabei war,sagte zu mir, dein Mann hat deine Tochter auch sexual missbraucht,und man kan da nichts mit anfangen,nur weil man nicht geld hat??? und dan hab ich soo viele MORDROHUNGEN bekomme von mein eigen Mann.und man kann nichts anfangen ,weil man nicht Geld hat/???und man soll nur imer schweigen,/??? wann wird die Ungerechtigkeit mal einende haben??? und die Gerechtigkeit mal anfangen???? und wie viele Frauen muessen unter Diesem Druck Drohungen Leben und SCHWEIGEN???

      • Sukowsky schrieb am :

        @Dalila bin mir sicher das Schwert der Wahrheit wird ihren Weg ebnen, sie lässt sich nicht den Mund verbieten. Gottes Mühlen mahlen langsam aber unaufhaltsam.
        Plötzlich ist die Gerechtigkeit da / und sie kommt unerwartet!
        Kopf hoch und lassen sie sich nicht unterkriegen. Wir sind im Geiste bei Ihnen.

        • dama30 schrieb am :

          danke fuer den schoenen komentar. Ich bin die Mutter der kleinen, ich bin fuer meine Tochter aufgestanden, obzwar es sehr viel kosstete. Viel verfolgung, verachtung und verleumdung von der Gesellschaft. Ich bitte um eure Gebete, das wir koenen stark bleiben.

          • Lilo schrieb am :

            Liebe dama30
            Wir bewundern Ihrem Mut und wünschen Ihnen weiterhin viel
            Kraft. Passen Sie gut auf sich auf, damit Sie sich und Ihren Kindern helfen können.
            Alles Gute wünschen
            Lilo und Kurt

  4. Nicole schrieb am :

    Schaut euch diesen Typen doch an; eiskalt. @ Sukowski… “und das bei den Mennoniten”. Da kann ich nur sagen ja gerade dort. Ich bin alles andere als ein Kommunist, aber Religion ist Opium für´s Volk und GLAUBE ist etwas ganz anderes als Religion. Ich verbrachte die letzten 3 Schuljahre auf einem humanistischen Gymnasium, einem ehemaligen Priesterseminar, das erst kurz vor meinem Eintritt auch für Externe und Mädchen geöffnet wurde. Ich kann nur sagen dass es ganz schrecklich war, zu wissen, was mit den Internen passiert. Besonders den Neuankömmlingen. Ich betete das Vater Unser auf Deutsch, Englisch, Lateinisch und Altgriechisch täglich mehrmals. Es wussten alle Bescheid: Die Schwestern, die Geistlichen (die schlimmsten), die Schüler, die Lehrer, aber gesagt hat keiner etwas und wenn man Andeutungen machte wurde alles rigoros geleugnet; besonders von den Opfern. Ich habe die Bibel studiert, den Koran gelesen. Schöne Geschichten und ein jeder sollte nach den darin enthalten Maximen leben,bzw. auch einmal einen Blick in die Apokryphen oder sogennante Satanische Schriften werfen. Die sind nämlich gar nicht so böse wie man denkt. Nur menschlich. Ich begebe mich jetzt mal auf ganz dünnes Eis: Aber Kirche und Nationalsozialismus sind für mich die gleichen Modelle. Dumm halten, klein halten, gefügig machen, Angst regiert. Jetzt haben wir mal ein Thema, wo mir niemals die Worte und Argumente ausgehen, aber zuletzt sage ich allen guten Menschen, dass sie beten sollen – zu wem auch immer – dass dieses abscheuliche Subjekt nicht auf die Idee kommt, zu seiner Verteidigung AT Genesis Stammväter der Moabiter und Ammoniter 19.30-38. zu zitieren.

  5. Vincent schrieb am :

    Der normale Mensch wird an so etwas nicht einmal gedacht haben.
    Nehme mal stark die Gene gewisser Menschen sind da durcheinander geraten.
    Seien wir den Allmächtigen dankbar, dass unser Geist und Körper einigermaßen gesund geraten ist.
    Die schwere des Gesetzes muss nun diese Schandtat sühnen.

    Doch aufgepasst, warum können Frauen in manchen Gebieten nicht allein Tags oder Nacht ihres Weges gehen.
    Sind ein Teil der Männer noch im Tierreich angesiedelt, und verdienen den Namen Mensch nicht?

  6. Haras schrieb am :

    Hi wayne,

    tja, wenn einem nichts mehr einfällt dann gleich Todesstrafe brüllen??

    Kinder-Missbrauch -Vergewaltigung-Verkauf usw, geschieht weltweit in allen Gesellschaftsschichten.

    Sind wir doch dankbar das jetzt die Zeit ist, wo auch diese Dinge aufgedeckt und in die Öffentlichkeit kommen.

    Was Paraguay betrifft, da habe ich schon die schrecklichsten Geschichten gehört. Was da für ein paar Euros den Kindern, ja sogar Babys angetan wird.

    Doch auch dies kommt an das TagesLICHT und wird die Menschheit erschrecken. Solche Dinge können nicht mehr “Geheim” bleiben. Die Zeit ist vorüber!!

    Haras

  7. Vincent schrieb am :

    Zu @ Nicole 23:44
    Stalin richtete in den 20iger Jahren des letzten Jahrhundert ein Blutbad an den Mennoniten an und so kamen sie nach Paraguay.
    Jetzt kommt auf ein mal ein schwarzes Schaf daher und verunglimpft den braven Meno-Bürger.
    Einige dieser üblen schwarzen Schafe umgeben uns überall unter allen Religionen oder Freidenker.

    Unsere alten Weisheitschriften wie Laote, Konfuzius, Bhagavad Gita, Veden, Upanishaden, Bibel, Schöpfungs- mythen der Mayas usw. sind wertvolle Schätze und sind die Essenz der Menschheitsgeschichte.

    Hat nicht jeder einzelne in uns vielleicht Sumpfstellen anderer Art die trockengelegt werden müssen?

    Übrigens sehr interessant ihre Hinweis der Bibelstelle im A.T. Auch damals bei unseren Altvorderen gab es unfassbare Dinge. Im Tresor des inneren Menschen können üble Dinge verborgen sein oder auch blinkende Edelsteine.

  8. Lilo schrieb am :

    Todesstrafe?
    Heißt es nicht ” Du sollst nicht töten”?
    Solche Subjekte gehören lebenslang weggesperrt, damit sie nie wieder ein Kind, eine Frau oder einen Mann missbrauchen können. Aber bitte in Einzelhaft, damit sie
    im Gefängnis keinen jugendlichen Ladendieb vergewaltigen können.
    Diese perverse sexuelle Ausrichtung hat auch nichts mit Religion oder Kirche zu tun. Päderasten und Vergewaltiger sind so klitzeklein und so voller Minderwertigkeitsgefühle, dass sie sich nur groß und stark fühlen können, wenn sie anderen Menschen Gewalt antun können.
    Allerdings befürchte ich auch, dass diese Entwicklung
    zum Teil auch auf die Emanzipation der Frau zurückzuführen ist. Sicher, es gab sexuellen Missbrauch an Kindern und Vergewaltigungen schon immer. Jedoch habe ich das Empfinden, dass die Häufigkeit mit der Emanzipation der Frau drastisch zugenommen hat. Vorher durfte Der Mann noch “Jäger und Sammler” sein, heute ist er oftmals der Gejagte.
    Damit keine Missverständnisse aufkommen:
    Ich habe absolut kein Verständnis für diese Verbrecher!!
    Ich bin emanzipiert – bis zu einem gewissen Grad!!
    Hoffen wir, dass mehr Ehefrauen die Courage aufbringen, ihre Ehemänner anzuzeigen.
    Viel zu viele Frauen wissen oder erdulden, was unter ihrem Dach passiert und schweigen aus Scham, falsch verstandener Liebe, oder finanzieller Abhängigkeit.

    • dama30 schrieb am :

      ganz interesant die komentare zu lesen. das stimmt ganz genau, frauen sollen nur still sein, dem Mann verzeihen und das leben geht weiter. So geht das nicht mehr, schluss mit der Gewalt, ist zeit aufzustehen fuer unsere Kinder. Ihnen gehoert die sicherheit und liebe im eigenen heim. Nachher wird man nur nochmal als Opfer von der Gesellschaft. eine Frau zeigt hren Mann nicht an. Immer wieder wird dem Taeter unterstuetzt. Dies alles sag ich aus erfahrenheit.

  9. Sukowsky schrieb am :

    Reflexion:
    Muss ehrlich sagen bin von der Vorsehung mit sehr guten Eltern belohnt worden und mein Elternhaus war von Liebe geprägt von den schmutzigen Dingen habe ich lange lange nichts gewusst.
    Die Sexualität hat schon zu vielen Verbrechen geführt.
    Ausgelebt auf gesunde Art und Weise hätte es sogar, wage ich zu behaupten, schlimme Kriege vermieden.
    Der Mann ist programmiert auf Fortpflanzung, das steckt einfach in ihm drin ( der katholische Glaubenslehrer Augustinus schreibt der Mensch ist sich selbst ein gewaltiger Abgrund, Buch “Bekenntnisse”). — @Nicole, das mit der Kirche sehe ich so, wenn miserable Kapitäne das Kirchenschiff lenken ist das Schiff doch nicht schlecht?
    Es kommt auf den Inhalt der Weisheiten. Danke für ihren Beitrag und Anregung aus dem A.T.
    @Vincent, danke für den Hinweis ihrer Weisheitsschriften.

    Der heilige San Franziskus und viele Heiligen mehr haben in Keuschheit gelebt. ——- Bewundernswert doch selbst komme ich einfach nicht los von der Bewunderung fürs weibliche Geschlecht.
    @Lilo……es ist immer wieder interessant ihre Kommentare zu lesen.
    @Haras stimme dem zu.

  10. 9mm schrieb am :

    Was haben Emanzipation und solche Perversionen gemeinsam?

    Antwort: Es handelt sich um Geisteskrankheiten.

    Die eine ist oftmals durch Frühkindliche Prägung entstanden und nicht ganz einfach zu heilen.
    Leider kopiert sich das Trauma oft von einer Generation auf die nächste gleich weiter.

    Die andere ist durch Jahrzehnte der kulturellen Gehirnwäsche entstanden. Diese Dekadenz muß man sich leisten können. Die meisten Paraguayerinnen sind arm, also stellt sich die Frage gar nicht.

    • Lilo schrieb am :

      Ich DENKE, es könnte etwas mit der Emanzipation zu tun haben.
      Folgende Gründe:
      1 früher war der Vater die “ausführende Gewalt”, das
      heißt, Mutter sagte, warte, bis Vater kommt, dann
      setzt es was. So wurde es auch gehalten. Heute
      bestraft die Mutter selbst, sei es durch Schläge oder
      psychische Gewalt.
      2 früher gab es die “eheliche Pflicht”, wer sie nicht
      einhielt, konnte deshalb “schuldig” geschieden werden.
      3 früher gab es keine “Vergewaltigung in der Ehe” – der
      Mann konnte sich also mit Gewalt nehmen, was er wollte
      4 früher hat der Mann die Frauen erobern müssen -auch
      das hat sich erledigt.
      5 früher gab es reine Männerberufe – heute nicht mehr.

      Durch die Emanzipation wurde der Mann all seiner
      besonderen “Rechte” beraubt – und das in verhältnismäßig kurzer Zeit. Was 1960 Jahre gegolten hat, ist heute
      nicht mehr vorhanden.
      Das müssen die Männer erstmal verkraften. Vielen gelingt das problemlos – anderen überhaupt nicht. Genau diese
      - so DENKE ich, müssen/wollen sich in ihrer Männlichkeit
      auf perverse Art bestätigen.
      Sie können es nachlesen, wo Sie wollen, Vergewaltigung
      ist immer eine Sache der Macht und hat mit Sexualität
      rein gar nichts zu tun.
      Mit Sicherheit sind viele Päderasten oder Vergewaltiger
      in ihrer Kindheit sexuellen Übergriffen oder Gewalt ausgesetzt gewesen. Das betrifft jedoch nicht alle. Viele kommen aus ganz normalen und liebevollen Elternhäusern.
      Abschließend noch eine Frage:
      Was ist durch kulturelle Gehirnwäsche entstanden?

      • 9mm schrieb am :

        “Was ist durch kulturelle Gehirnwäsche entstanden?”

        Die Emanzipationsbewegung.
        Die Punkte 1-5 die du beschreibst gelten nur für die westliche Welt (weniger als 1/7 der Weltbevölkerung).

        Hier in Paraguay sind die Rollen von Mann und Frau nach wie vor sehr klar definiert. Der Beruf der Paraguayerinnen ist zu über 90% Hausfrau und Mutter.

        Wenn Sie ihren “ehelichen Pflichten” nicht gebührend nachkommt, wird sie aus dem Haus geworfen und ersetzt.
        Was glaubst du, wieso die Mehrheit der Paraguayerinnen von klein an so auf ihr äußeres schaut? Schmuddeling und ungepflegt mit Haaren wie ein Affe ist selten. Hier herrscht Konkurrenzdruck.

        Schlußbemerkung:
        “Das müssen die Männer erstmal verkraften.”

        Wir Männer müssen gar nichts verkraften. Leider ist es so, daß die angesprochene Gehirnwäsche die Männer schlimmer als die Frauen getroffen hat.
        Viele sind keine Männer sondern Memmen geworden. Unreif und nie erwachsen, ohne Selbstbewußtsein.

        Daraus ergeben sich dann alle Sorten von Problemen. Sexuelle Perversionen eingeschlossen. Wenn es Kinder betrifft hört sich bei mir der Spaß auf und der Kerl hätte keine Chance mehr zum Wiederholungstäter zu werden.

    • Sukowsky schrieb am :

      Interessant das mit der “kulturellen Gehirnwäsche,” das erinnert mich an eine Studie einer Südseebevölkerung. Hier herrscht eine liebevolle Kindeserziehung und sexuelle Exzesse jedweder Art sind da unbekannt. Gehirnwäsche liebevoller Art!
      Und bei uns, “hart wie Kruppstahl, schnell wie ein Windhund und zäh wie Leder!”

  11. Joe schrieb am :

    Lilo sagt:
    “Allerdings befürchte ich auch, dass diese Entwicklung zum Teil auch auf die Emanzipation der Frau zurückzuführen ist.”
    Sarkasmus EIN:
    Na klar! Wenn die Frau den Mund aufmacht eins drauf! Und wenn sie sich gegen das verstaendliche Recht des Mannes wehrt. Die Peitsche raus, bis das Blut spritzt. Und wenn sie sich beklagt, mit benzin uebergiessen und…

  12. Nicole schrieb am :

    Da braucht es doch keine Worte mehr. Wir sind uns hier ausnahmsweise mal einig, dass diese Menschen weniger wert sind als ein Stück Sch****. Denn damit kann man wenigstens noch das Feld düngen. Ich bestreite auch überhaupt nicht, dass man derartige Perversion in allen Bevökerungsschichten findet, aber ich denke, dass ein extrem religiöser Lebensstil die Wahrscheinlichkeit erhöt, dass es zu derart perversen Taten kommt. Töten ist Falsch, vermutlich, so empfinde ich. Es geht viel einfacher, ein paar Jahre weg sperren, dann keine weiteren Steuergelder verschwenden, sondern einfach chemisch oder physisch kastrieren. Nebenbei… ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber irgendwie erinnert mich der Typ an den Breivik und es hat auch ausnahmsweise einmal sein gutes, dass man hier immer gerne direkt mit der Kamera drauf hält. So ist er gebrandmarkt und jeder wird das Schwein erkennen.

    • Sukowsky schrieb am :

      Ach liebe Nicole, seinen sie ihren Schöpfer dankbar für ihre gesunde Lebenseinstellung.
      Alles schlechte und verwerfliche begleitet uns nun mal im Leben. Z.B. in der Vergangenheit die Unmenschlichkeit der Nazis die 6 Millionen Juden fabrikmäßig in den KZ ermordet haben.

  13. Sukowsky schrieb am :

    Also Leute,
    für mich ist die Sexualität die Urgewalt der Fortpflanzung des Lebens schlecht hin und ist abgekoppelt vom jeglichen Vernunftdenken. Die menschliche Logik muss nun mit Vernunfdenken hier auf die Sexualbremse treten.
    Allerdings ist es auch wahr, gewaltbereite Gene neigen zu solchen irregeleiteten Sexualexessen.
    Bei friedlich veranlagten Menschen wird so etwas nicht vorkommen. Sie werden Sexualität und Liebe niemals mit Gewalt einfordern.

    @Lilo
    Übrigens einer Studie über Völker in der Südsee sagt folgendes:
    Hier geht man liebevoll mit Kindern um. Fremde wie eigene Kinder sieht man nicht als Last an. Sexualvergehen sind hier unbekannt!

    @Dalila
    wiederhole nochmal, alles wird gut!

    @dama30
    Paraguay ist Macholand. Lassen sie sich nicht unterkriegen!

    • dama30 schrieb am :

      danke Sukowsky. 3 und halb Jahren hab ich schon mit diesem fall gekaempft. die Gerechtigkeit gibt es heutzutage fast nicht mehr. fast alles geht hier in Paraguay mit Geld zu machen.

  14. Dalila schrieb am :

    Danke sehr fuer den Mut Zuspruch:)wer imer dazu geschrieben hat,Danke nochmals,ich glaub das Internet wuerd Explodieren,wenn man mal wuerd die Wahrheit sagen unter welche Decke wir Leben Muesen,eins von groesten sachen die mein Mann meine 2 Maedchen angetan hat,wer kann mir Rat geben oder Helfen damit,als die Maedchen 2 jahrealt waren ,hat mein Mann Gift in die Milch,was sie tranken,das sie fast starben,u eine woche im Hospital sehr Krank waren,und man sollte schweigen,und dan scheint es so wer am meisten Luegen kann,der gewinnt,und die Maedchen komen fast nicht damit fertig was der Vater Ihnen angetan hat,und die mennoniten glaubens nicht,das die Maedchen da fast nicht mit fertig komen,dan bekomt die Frau nur noch Mord drohungen,wir brauchen Starke Gebets Unterstuezung,da ist so viel Not,die man nicht alle nennen kann.und nichs damit anfangen kan,einem sein HERZ schreit Tag und Nacht nach Hilfe,DANKE WER IMMER FUER UNS BETEN WILL.!!

    • Lilo schrieb am :

      Liebe Dalila, wir wünschen Ihnen die Kraft und die Stärke, das durchzustehen und Ihren Kindern neuen Mut, Vertrauen und Geborgenheit zu geben.
      Liebe Grüße
      Lilo und Kurt

  15. Nicole schrieb am :

    @ Dalila: Es ist ungeheuer mutig von dir, dich hier zu melden. Deine Mädchen brauchen unbedingt psychologische Betreuung und selbst dann ist es fraglich, ob sie diese schlimmen Dinge jemals verarbeiten und akzeptieren können. Ich glaube nicht an Gott, im Sinne der katholischen Kirche, aber ich bete für dich. Vielleicht gibt es einen annonymen Weg, um dir Rat zu geben. Bleib stark!!!!

  16. sukowsky schrieb am :

    Hier an an @delia@dama
    auf jeden Fall bitte durchhalten und lasst Euch durch das Machogehabe nicht beeindrucken. Unterdrückung durch die Männerwelt und Missbrauch sind unentschuldbare Straftaten. Auch in Paraguay ist sicherlich so mancher Richter frei von Korruption. Die deutsche Botschaft kann da Auskünfte erteilen wie man am besten gegen Missbrauchsfälle vorgeht.

    Leider werde ich heute für einige Zeit Paraguay verlassen doch hier in diesem Ambiente meine Kommentare hinterlasse.

  17. Janne schrieb am :

    Missbrauch ist immer furchtbar, ganz egal ob die Täter Männer oder Frauen, Mennoniten, Katholiken oder Lutheraner, jung oder alt sind ! Jeder Missbrauch ist einer zuviel !

    Eine Kollektivbeschuldigung bezogen auf religiöse Menschen, Lehrer, Pädogogen etc ist in dem Zusammenhang meines Erachtens völlig daneben ! Allerdings ärgert mich oft der Umgang mit der Tat von Seiten der Täter und auch der Organisationen/Kirchen/Heime etc in dessen Umfeld der Missbrauch stattgefunden hat. Und ich versteh tatsächlich nicht, warum die Täter oft mit so vergleichsweise milden Strafen davonkommen und warum die Verjährungsfrist so kurz ist (hier in Deutschland). Meines Erachtens geht Opferschutz immer vor Täterschutz !

    • Sukowsky schrieb am :

      Liebe Janne, stille ehrliche religiöse Menschen ohne Fanatismus sind mir immer liebe willkommene Menschen gewesen und bleiben es auch…. @Nicole ist sicherlich gleicher Meinung,

  18. Nicole schrieb am :

    @ Dalia: Du MUSST weg von den Leuten die dich bedrohen und die das Geschehene leugnen oder verharmlosen. Das sind böse, ignorante Menschen. Du gehörst nicht zu ihnen, du bist ein guter Mensch! Du bist anders!

  19. Nicole schrieb am :

    Hallo Janne, der Zusammenhang ist überhaupt nicht völlig daneben. Vor allem bitte ich Sie Äpfel nicht mit Birnen zu vergleichen. Ein Lehrer ist etwas anderes, als ein Geistlicher. Natürlich gibt es in allen Gesellschaftsschichten diese perversen Auswüchse, aber der extreme, weltfremde Lebensstil, mit all seinen sinnlosen Auflagen und Verboten provoziert solche abscheulichen Gewalttaten. Ich weiß wovon ich rede. Lesen Sie doch bitte Dalilas letzten Kommentar noch einmal. Sie gibt mir Recht und ich habe Hochachtung vor der Frau.

  20. Thomas schrieb am :

    Die allgemeinheit der Menoniten im Chaco die hier
    herschen und Geld haben,haben den Freischein Zum toeten,
    vergewaltigen,stehlen,betruegen…und alles im Deckmantel der Kirche.Das kenne ich auch,von den Gemeindeleitern persoenlich bedroht zuwerden.Eins kann ich sagen.ICH BIN KEIN MENONIT! ICH BIN CRIST! Und die Menoniten werden nicht in Ihren eigenen Himmel kommen sondern in die HOELE!
    Ich kaempfe mit einigen verbuendeten vor Gericht gegen
    die Obersten der Menoniten. Ich bete dafuer,das noch mehr den mut haben aufzustehen gegen diese Leute die diese Greueltaten decken und verheimlichen.

  21. Georg schrieb am :

    Meiner Meinung nach haben eh alle Religiösen Fanatiker eine Meise. Dies soll keine persönliche Beleidigung an Sie sein und ich möchte mich bei Ihnen um Entschuldigung bitten, falls Sie religiös sind. Es ist und bleibt aber meine Meinung. Aber so ein Schrott wie in der Bibel steht habe ich ja noch selten gelesen. Ja, die Sonne wird euch alle irgendwann mal erlösen, aber erst fleissig beten und dem Pfaffen Tantiemen abliefern. Na, wenigstens muss man sich in seinem kurzen Erdensdasein nicht mit echten Wissenschaften abgeben sondern verplemmpert seine Zeit mit der artifiziellen (künstlichen) Wissenschaft der Theologie und deutet und wendet den jahrtausende-alten Schrott des superschlauen Buches wie es einem gerade passt. Und ja, Gott schaut gerade jetzt auf Sie (und Ihre Geldbörse).

  22. sukowsky schrieb am :

    ████████ @ Georg
    Ich unterweise dich und zeige dir den Weg, den du gehen sollst,ich will dir raten, über dir wacht mein Auge. ( Ps 32,8) Gehe weg vom Menschenlärm und horche in die Stille der geschaffenen Welt und siehe nichts vom Lärm der Menschen hat Bestand! Du wirst merken in der Ruhe spürst du den Allerhöchsten. Du bist ein unendliches Teil von seinem Wort. Du lebst, weil einmal am Anfang sein Wort stand, und sein Wort ewig ist. Der Menschenlärm ist wie die Brandung des Meeres. Sie hört auf am Strande. Vergessen wir nicht Gott ist immer bei uns unbegreifbar, unermesslich in seiner Allgegenwärtigkeit, unendlich in seiner Weite für uns nicht zu verstehen. Durch die Brandung des Arbeitslebens werden wir von ihm abgelenkt und lassen uns erdrücken von den irdischen Anforderungen die auf uns unaufhörlich einwirken. Die Gnade zu erfahren, daß er in seiner unendlichen Größe auch zu uns kommt ist wie ein erfrischender Regen nach heißen, trockenen Sommermonaten. Lass dich nicht anstecken von Menschen die um dich herum Unmutswolken verbreiten. Baue um dich herum eine unsichtbare Mauer. Lasse so diese geistigen Luftverpester nicht in dein geistiges inneres hinein an dein unsichtbares Selbst (Gott) – deinen wahren Glaubenspanzer ab. Betrachten wir doch unsere wissenschaftliche moderne Psychologie kritisch. Menschen waren und sind hier auf Anerkennung aus. Reißen wir die Nebel des verstandesmäßigen Denkens beiseite. Der Verstand will Anerkennung und will auf sich aufmerksam machen. Horchen wir wieder in uns hinein warum wir diese und jene Aussage machen oder machen wollen. Geht es uns dabei um Rechthaberei, weil wir Dinge nicht mit unserem Verstande erklären können?Laß dich nicht beunruhigen von Menschen die um dich herum sind. Vor allem lerne zu schweigen, so vermeidest du ein Anzünden des Feuers. Ein Feuer durch ein unvorsichtiges Mundwerk einmal entfacht ist schwer zu löschen. In uns Menschen sitzt ein Löwe als Raubtier, ist es entfesselt reißt es wahllos um seine Gier und Hunger zu stillen. Seine Leidenschaften ist das entfesselte Raubtier!Wir meinen frei zu sein, doch sind wir verflochten mit den anderen unfreien Menschen in der Gemeinschaft der Geldverdiener. Unser Denken und Handeln läuft meistens mit dem Geldverdienen und Überleben und vergessen dabei zu leben! Wie kurz ist doch das irdische Leben um es so wegzuwerfen? Aber wie ist das möglich, wenn unsere Leistungsgesellschaft ihr Erziehungssystem nur ausrichtet wie jeder einzelne möglichst brauchbar wird für ihre zerstörende Arbeitsindustrie. Wer aus dem Rahmen fällt bekommt das System zu spüren und muss leiden. Je besser der Geist sich fixiert auf das Geldverdienen, um so mehr Lob kann ich erwarten, und wenn der Profit stimmt bin ich wer in der Menschengemeinschaft. Aber, dass diese Art der Menschen die Erde zerstört will man nicht sehen. Man entschuldigt sich, denn wie soll der Mensch ohne seinen Arbeitsplatz überleben. Das aber die Gesellschaftsordnung der Werte, verändert werden muss des jährlichen Zuwachses, halten die meisten Menschen für dummes Geschwätz. Wie schade eine solche Denkungsweise zu haben und nicht an das Lebensrecht kommender Generationen zu denken.

  23. Dante schrieb am :

    In der Kolonie Bergthal Paraguay hat ein Vater seine 16 jaehrige Tochter im vorigen Jahr ihm ein Kind gebohren;Da in die Kolonie ist es ein wenig anders als normal;die muessen sich der gemeinde stellen und den Aeltesten Hein Harder um verzeihung bitten,und dann leben sie weiter als ob noch nie was passiert ist;ich denke die neue regierung sollte da mal schluss machen mit die krummen autoritaeten.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>