Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

Minister Blanco kaufte 5.000 ha für 8 Millionen Guaranies und veräußerte diese für 300.000 US-Dollar

Asunción: Vor wenigen Tagen wurde im Wochenblatt darüber berichtet, dass Sindulfo Blanco, ein Minister des Obersten Gerichtshofes 1987 zwei Grundstücke zu jeweils 2.500 ha vom IBR (Ex Indert) gekauft hatte und diese kurz darauf wieder zurückgegeben hätte, da sie nichts wert waren. Er konnte sich zwar nicht an Details erinnern, jedoch war im noch klar, dass er bei der Gelegenheit das gezahlte Geld (8 Millionen Guaranies) nicht zurückbekam.

Wie auch? Müsste die Frage lauten. Im November 2011 ließ Blanco seine Frau, die beiden Grundstücke an den uruguayischen Staatsbürger Horacio del Corazón de Jesús Fernández Ameglio im Notariat des Honorarkonsuls von Dänemark Canuto Rasmussen Niedergesäs in Asunción überschreiben und kassiert dafür 300.000 US-Dollar.

Bei der langjährigen Verschleierungsaktion war es notwendig, dass die Ländereien auf den Namen der Ehefrau eingetragen werden, Margarita Amarilla Ortiz de Blanco.

Nicht einmal 6 Monate nachdem Minister Blanco einen um 300.000 US-Dollar erhöhten Kontostand hat, erinnert er sich noch an die Details der Rückgabe im Jahr 1987, die niemals stattfand. Eine Schande, dass solche Menschen sich neben dem Recht auf Lebenszeit zu richten noch das Recht des Lügens und Verschleierns herausnehmen. Gründe für ein Amtsenthebungsverfahren gibt es zur Genüge.

(Wochenblatt / Última Hora)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Kommentare

Kommentare


Ein Kommentar zu “Minister Blanco kaufte 5.000 ha für 8 Millionen Guaranies und veräußerte diese für 300.000 US-Dollar
  1. Melchior Bruderer schrieb am :

    Der Typ bringt das nötige Rüstzeug als nächsten Staatschef mit, finden Sie nicht? Das Fussvolk wird doch von jeher von aufrichtigen und ehrlichen, meist Männern regiert.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>