Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

Multinationales Unternehmen präsentiert Paraguay neues Projekt für Aluminiumfabrik

Asunción: Die multinationale Firma „Río Tinto Alcan“ präsentierte der paraguayischen Regierung ein Projekt von einem Industriepark zur Aluminiumverarbeitung, welches, wenn es nach dem kanadischen Unternehmen geht, bald errichtet werden soll. Der paraguayische Kanzler detaillierte in einem Kommunique, dass ein solches Vorhaben beabsichtigt sei, laut Geschäftsführer Patrick Tobin. Der paraguayische Kanzler, Héctor Lacognata, traf ihn während seines offiziellen Kanada Besuches in Ottawa.

Río Tinto „hat neben der Bekundung rund 2,5 Milliarden US-Dollar in Paraguay zu investieren auch noch bekannt gegeben, dass Fabriken zur Herstellung von Nebenprodukten des Aluminiums installiert werden sollen“, sagt der Pressebericht aus. Der Industriepark soll im Südosten des Landes konstruiert werden, in der Nähe der zwei Wasserkraftwerke, die zusammen mit Brasilien und Argentinien kontrolliert werden, damit die operative Phase 2016 beginnen kann.

Wenn sich da Projekt konkretisiert, würde dies der größte zivile Bau nach dem Itaipú und Yacyretá Staudamm in Paraguay werden.

Das Kommunique des Kanzleramtes erklärt auch, dass Rio Tinto „verschiedene mineralische und metallische Produkte erforscht, extrahiert und verarbeitet. Das Unternehmen zählt mehr als 90.000 Angestellte in über 50 Ländern und ist weltweit führend in der Aluminiumindustrie mit mehr als 150 Jahren Erfahrung“.

(Wochenblatt / Abc)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen


2 Kommentare zu “Multinationales Unternehmen präsentiert Paraguay neues Projekt für Aluminiumfabrik
  1. Admiraal Gaby schrieb am :

    Es ist für alle Seiten nur zu hoffen von dem Unglück in Ungarn zu lernen und diese Fehler nicht zu wiederholen!!
    Die Auswirkungen dieses Unglückes sind zum jetzigen Zeitpunkt schon so immens verhehrend für Flora und Fauna sowie deren Spätfolgen!
    Keiner weiss zur Zeit das Ausmass der Spätfolgen vorab zu sehen-und da kann man nur an die Vernunft der Bevölkerung und Regierung apellieren!

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

nächster Artikel
vorheriger Artikel