Valle Tucan

Seniorcare

Paraguay schließt das Jahr 2010 mit einer Inflationsrate von 7,2%

Asunción: Die Preise für den Konsumenten in Paraguay stiegen um 7,2% im Jahr 2010, nah an dem, was die Regierung voraussagte. Grund dafür war der Preisanstieg der Grundnahrungsmittel. Die Ziffer ist weitaus höher als die des Vorjahres von 1,9%. In den vergangenen 40 Jahren wurde diese kein zweites Mal erreicht.

Die folgende Produkte sind in diesem Jahr teurer geworden und somit verantwortlich für den Anstieg: Frisches Obst, Zucker, Gemüse, Rindfleisch, Eier, Fahrpreiserhöhung, Benzin und Diesel.

Die Absicht der Regierung war eigentlich, nicht die 5% Marke zu überschreiten, was aber mit einer Toleranz von 2,5% berechnet wurde, worin sich die Zahl noch befindet. Auch für 2011 ist die eine Inflationsrate von rund 6% vorgesehen, laut Experten der Zentralbank des Landes.

Paraguay schloss 2010 mit einer Expansion des Bruttoinlandproduktes von 14,5%, das höchste der Geschichte, angeregt durch das Wachstum des Agrar- und Fischzuchtsektors.

(Wochenblatt / Abc)

Hinterlassen Sie einen Kommentar, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

1 Kommentar zu “Paraguay schließt das Jahr 2010 mit einer Inflationsrate von 7,2%”

  1. Brigitte Plattner sagt:

    Schaut mal, wie das Bruttosozialprodukt in PY berechnet wird, dann werden Ihr sehen, dass der Ansteig auch auf Kosten der Verbraucher erziehlt wird.

Einen Kommentar schreiben