Valle Tucan

Seniorcare

Paraguay weiterhin auf Platz 2 in die Liste der korruptesten Länder Lateinamerikas, laut TI

Asunción / Berlin: Die Korruption stieg dieses Jahr in Kuba während sie in Chile und Ecuador merkbar zurückging, laut dem weltweiten Korruptionsindex (CPI) gestern veröffentlicht von der nicht Regierungsorganisation Transparency International (TI) in Berlin.

Chile ist erneut das lateinamerikanische Land mit der besten Platzierung (7,2 von 10 möglichen Punkten) und stieg sogar um 4 Plätze auf Rang 21 von 178 Ländern, wo Studien diesbezüglich durchgeführt wurden.

Ecuador verbesserte sich ebenfalls merkbar mit 2,5 Punkten von Platz 146 (2009) auf 127.

Anderseits hat sich in dem historisch mit wenig Korruption behafteten Kuba einen Sinneswechsel gegeben, was dazu führte, dass sie von der Vorjahrespunktzahl von 4,4 auf aktuelle 3,7 fielen. Dies hatte einen Tabellensturz um 8 Plätze zur Folge, auf Rang 69.

Neben Chile sind diese drei Länder Lateinamerikas positiv aufgefallen im Report aufgefallen: Uruguay mit Platz 24 und 6,9 Punkten, Puerto Rico mit Platz 33 und 5,8 Punkten und Costa Rica auf Platz 41 mit 5,3 Punkten.

Das extreme Gegenteil der Tabelle stellen auch wie im Vorjahr Nicaragua und El Salvador, zusammen auf Platz 127 mit 2,5 Punkten dar sowie Honduras, auf Rang 134 mit 2,4 Punkten. Paraguay mit seinen 2,2 Punkten auf Position 146 wird in Lateinamerika nur noch vom sozialistischen Venezuela, auf Platz 164 mit 2,0 Punkten übertroffen.

In der Mitte befinden sich mit 3,7 Punkten, Brasilien und mit 2,8 Punkten Bolivien, welche kaum Veränderungen zum Vorjahr aufzeigten.

Die Tabellenränge von Kolumbien (78), Peru (78), Guatemala und México (91) haben sich etwas verschlechtert während sich die von El Salvador (73), Panama (73) und Bolivien (110) etwas verbessert haben.

Für ihren Teil erlitten die Resultate folgender Länder negative Modifikationen zum Vorjahr: Brasilien (69), Dominikanische Republik (101) und Argentinien (105).

Wie in den letzten Jahren sind die besten Länder des Korruptionsindexes 2010: Dänemark (9,3), Neuseeland (9,3) und Singapur (9,3) während der Irak (1,5), Afghanistan (1,4), Myanmar (1,4) und Somalia (1,1) die Liste der 178 Staaten schließen.

Spanien konnte sich zwei Plätze verbessern, von Platz 32 auf 30 mit 6,1 Punkten.

Die Länder die sich am meisten verschlechtert haben zum Vorjahr sind die Tschechische Republik, Griechenland, Ungarn, Italien, Madagaskar, Nigeria und die Vereinigten Staaten von Amerika.

Die Aufsteiger der Liste sind wiederum: Butan, Chile, Ecuador, Mazedonien, Gambia, Haiti, Jamaika, Kuwait und Katar.

Der weltweite Korruptionsindex wird seit 1995 jährlich von Transparency International erstellt und ist anerkannt als geltende Tabelle von Experten aus aller Welt.

(Wochenblatt / Abc)

Hinterlassen Sie einen Kommentar, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

2 Kommentare zu “Paraguay weiterhin auf Platz 2 in die Liste der korruptesten Länder Lateinamerikas, laut TI”

  1. Schmitz sagt:

    Regierungsorganisation Transparency International (TI) in Berlin, das sagt schon alles.
    Deutschland ist mindestens genauso Korrupt wie Paraguay, nur wird dort alles vertuscht und die Bevölkerung verblödet.

  2. G.H. sagt:

    Vom kleinsten ” Rattenanwalt ” bis zu den höchsten Richtern ist die Korruption zu Hause .Wer am meisten “schmieren ” kann , liegt vorne !

Einen Kommentar schreiben