Valle Tucan

Seniorcare

Petropar mit 229 Millionen US-Dollar in den Nassen

Petropar in Villa Elisa

Asunción: Mehr tot als lebendig. Die staatliche Petropar Raffinerie hat ein aktives Vermögen von 243 Millionen US-Dollar und Schulden von 472 Millionen der gleichen Währung. Zum jetzigen Zeitpunkt verliert die Petropar an jedem Liter Diesel 350 Guaranies. Wenn Petropar ein Privatunternehmen wäre, hätte man es schon vor über 3 Jahren versteigern müssen nachdem man das Vermögen für die Schulden genutzt hätte.

Am heutigen Tag geht alles so weiter wie immer, der Service verschlechtert sich Tag für Tag, kein operatives Vermögen ist vorhanden für neue Geschäfte und nur die Bezahlung der unnötig vielen Funktionäre funktioniert wie geschmiert.

Ein offizielles Dokument was der Tageszeitung Última Hora zugespielt wurde zeigt auf, dass ein negatives Eigenkapital von 229 Millionen US-Dollar existiert.

In anderen Worten wenn der paraguayische Staat entscheiden würde die Raffinerie zu verkaufen für den Wert von 243 Millionen Dollar bleibt dem Staat weiterhin eine Schuld von rund 300 Millionen der Weltwährung Dollar.

Petropar, was eigentlich nur noch ein Importeur ist, reaktiviert nicht ihren Prozessierungsbereich für Rohöl, behält inaktiv ihre Gasanlage obwohl ständig Aktivierungen versprochen werden. Unfähig Biodiesel herzustellen oder den Industiepark von Calera Cué anzumieten, deren Chef ohne Arbeit rund 9 Millionen Guaranies vom Staat erhält, zusammen mit 20 weiteren Angestellten ohne Arbeit.

Petropar verliert 350 Guaranies pro Liter, bestätigt eine Kalkulation des laufenden Oktobers. Ein Liter Diesel kostet sie 4.136 Guaranies und sie verkaufen ihn für 3.778 Guaranies. Der Endverbraucher erhält den Kraftstoff 4.270 Guaranies.

Der Staatsbetrieb dessen Absicht nicht der Gewinn ist, braucht nur 30 Guaranies am Liter zu verdienen. Aber das eigentliche Problem ist das der Betrieb bankrott ist und in den schlimmsten aller Fälle 250 – 300 Guaranies verdient werden müssen um Schulden wenigstens ansatzweise zu tilgen und um die Angestellten zu bezahlen.

Petropar hat auf den Banken ein Vermögen von 140 Millionen US-Dollar um die PDVSA zu bezahlen. Der Vorstand scheint es vorzuziehen die Zinsen zu tilgen anstatt den Schuldenberg zu verkleinern.

(Wochenblatt / Última Hora)

Hinterlassen Sie einen Kommentar, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Einen Kommentar schreiben