Valle Tucan

Seniorcare

Reaktivierung des paraguayischen Zugverkehrs bestätigt

Lokomotive in Sapucaí (Jan Päßler)

Asunción: Das Zug- und Streckensystem Paraguays wird wieder repariert und rekonstruiert, dank der Zusammenarbeit zwischen der Kooperative Multiactiva Ferroviaria mit einem deutsch-österreichisch-schweizer Konsortium, genannt RIM. Schon im kommenden September sollen die Arbeiten dazu beginnen.

Diese Mitteilung machte heute Ricardo Franco Lanceta, Vorsitzender der Kooperative in Gegenwart der deutssprechenden Investoren Gunter Kuhn, Peter Lewinsky, Svetlana Adamek und Andreas Mattig. Die vorgesehene Investition soll bei 400 Millionen US-Dollar liegen.

Franco erklärte, dass im ersten Teil der Arbeiten die Strecke von Asunción nach Ypacaraí ausgebaut wird. Später erfährt diese eine Ausweitung bis nach General Artigas, Provinz Itapúa. Die Finanzierung hierfür obliegt allerdings dem zweistaatlichen Wasserkraftwerk Yacyretá (EBY).

Die Finanzierung des Projektes erfolgt somit ohne direkte staatliche Beteiligung, was den Steuerzahler freuen dürfte. Die technischen Belange der Bahnstrecke sowie der Züge bleiben im Verantwortungsbereich der europäischen Delegation. Fernando Lugo, der Präsident des Landes, war von dem Projekt begeistert und wird es unterstützen, sagten die Europäer.

Diese Mitteilung wird viele Einwohner des Landes erfreuen. Privatpersonen, Nostalgiker, Unternehmer die das Schienennetz zum Transport von Waren nutzen möchten usw. haben etwas davon.

(Wochenblatt / Última Hora / La Nación / Foto:Jan Päßler)

Hinterlassen Sie einen Kommentar, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

3 Kommentare zu “Reaktivierung des paraguayischen Zugverkehrs bestätigt”

  1. Peter sagt:

    Wer glaubt wirklich daran? Das Geld wird wieder in irgendwelchen Taschen versickern, deshalb hat sich Lugo auch gefreut und wird das Projekt unterstützen. Die europäischen Investoren sollten sich mal an den Kopf fassen!

  2. horst weymann sagt:

    Es ist ganz einfach und doch so schwer: “Gerechtigkeit erhöht ein Volk, die Sünde ist des Menschen Verderben.”

    Somit ist der Stolz und Egoistmus des einzelnen Menschen von Übel. Dafür ist Jesus in die Welt gekommen, gestorben
    und auferstanden: “Das alle die an Ihm glauben, Gerechtigkeit wiederfahren wird und leben werden!”

  3. Sukowsky sagt:

    Was du ererbt hast von deinen Vätern möchten man kritisch sieben. Wohl dem der vom Allerhöchsten Hinweise bekommt alles andere kann viel Schaum sein.
    Seit J. ist die Welt immer grausamer geworden. Hat sich da jemand geirrt.

Einen Kommentar schreiben