Valle Tucan

Seniorcare

Schwerer Verkehrsunfall in Alto Paraná fordert 5 Menschenleben

Unfall auf der Ruta 7 (Abc)

Colonia Yguazú: Ein schwerer Verkehrsunfall ereichnete sich gestren Abend gegen 19.30 auf der Höhe von Kilometer 43, in der Kolonie Yguazú, Provinz von Alto Paraná.

Der Unfall war Produkt eines Zusammenstoßes zwischen einem Lastkraftwagen der Marke Scania, der Kartons geladen hatte, sowie einem Van, indem die fünf Opfer mehrere Stunden eingeschlossen waren, bis Feuerwehrleute die leblosen Körper befreien konnten. Bis jetzt konnte erst eines der fünf Opfer identifiziert werden, der Fahrer, Eugenio Armoa Báez, Die anderen vier trugen keine Ausweise bei sich. Opfer wurden ein Mann, drei Frauen und ein 10-jähriges Mädchen, laut zuständigem Staatsanwalt Rodolfo Madelaire. Es wird angenommen, dass alle Opfer Einwohner der Zone Minga Guazu sind. Der Fahrer hatte kein Alkohol im Blut, ergab der Test.

Die Polizei geht bis jetzt davon aus, dass der Lkw mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war und den Kleinbus Marke Toyota Townace Noah rammte.

Der Fahrer des Lastkraftwagens, Gustavo Ocampos Marecos (36), wohnhaft im Stadtteil Fátima von San Lorenzo, trug keine Verletzungen von dem Aufprall.

(Wochenblatt / Última Hora / Abc / Foto: Marti Bogado / Abc)

Hinterlassen Sie einen Kommentar, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Einen Kommentar schreiben