Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

Senat genehmigt zwei zusätzliche Feiertage wegen 200-jähriger Unabhängigkeitsfeier

Asunción: Der paraguayische Senat billigte diesen Donnerstag den Gesetzesvorschlag wonach der 14. und der 16. Mai zum Feiertag erklärt werden. Die Begründung für den Entschluss sei die verbesserte Möglichkeit für die Einwohner dieses Fest ausgiebiger zu feiern.

Das Originalprojekt sah vor vier Feiertage zu erlauben was aber von einer Kulturkommission nicht befürwortet wurde. Diese riet dazu die Daten zu modifizieren.

Das Thema generierte eine intensive Debatte im Senat, wurde aber schlussendlich mit großer Mehrheit angenommen. Der 15. Mai ist schon gültiger Feiertag weswegen nur der 14. und der 16. Mai sich summieren.

Die Idee dazu kam vom Senator Orlando Fiorotto (ANR), welcher die Notwendigkeit sah den Arbeitern die Möglichkeit zu geben an den Festakten teilzunehmen, die für die 200 Jahrfeier vorbereitet werden.

Das modifizierte Projekt geht nun ins Abgeordnetenhaus wo es voraussichtlich angenommen wird.

(Wochenblatt / Abc)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen


12 Kommentare zu “Senat genehmigt zwei zusätzliche Feiertage wegen 200-jähriger Unabhängigkeitsfeier
  1. Miguel schrieb am :

    Feiertage ohne Lohnfortzahlung wäre hier angebracht

    Die sollten sich lieber um das Bruttosozialprodukt kümmern. Damit wäre dem Land mehr geholfen als mit weiteren Tagen zum besaufen und Drogenkonsum.
    Aber das werden wir nie verstehen.
    Andere Länder anbetteln ist ja auch viel einfacher als selbst etwas zu schaffen.

  2. YO^^ schrieb am :

    Na werd Du erst mal 200 Jahre alt…
    Möchte dann mal die Feier sehen…^^ *ggg*
    (Und die meisten arbeiten ehh OHNE Lohnfortzahlung,
    bzw. auch an den Feiertagen,
    weil sie es sich garnicht leisten können
    darauf zu verzichten^^.)

    Allerdings NUR Arbeiten um Geld zu verdienen…
    das hebt das Bruttosozialprodukt nicht…
    Ausgeben muss man es…lol.
    (OK, muss ja nicht unbedingt in ALC und Droga sein^^.)

    Jedenfalls sind so Einige der
    Exportartikel, wie Rindfleisch, Soja…
    um einige % gestiegen.
    (Was auch sonst
    in einem landwirtschaftlich geprägten Land…)

    Anbetteln ? Wo ? Wer ?? Was ???

  3. kopfschüttler schrieb am :

    Ich habe dazu erst mal eine Frage:
    “Sind diese zwei zusätzlichen Feiertage NUR in diesem Jahr
    oder gilt dieses Gesetz dann bis in alle Ewigkeit?”

  4. The Rifle schrieb am :

    Anbetteln? Wo? Wer?? Was???
    Herr Miguel hat Recht!
    Würden Sie sich die Mühe machen, den Folgeartikel zu lesen und vielleicht sich an den Artikel vom
    6.4.2011 (Abgeordnete baten um…)
    erinnern, währen Sie von der Halt-
    losigkeit der Fragestellung überzeugt.

  5. Deswegen faehrt Lugo ja nach Europa, um dort zu betteln. Das wird ja etwas kosten die ganze Feier.Und wie immer wird Deutschland wieder Geldgeschencke machen . Die Armen aus der 3 Welt. Jetzt weiss ich auch warum ich um den 20 kein Flug mehr bekommen habe , Lugo braucht ja den Platz fuer seine Verwantschaft. Amen

  6. YO^^ schrieb am :

    Ist aber wohl Tausendmal billiger,
    als wenn Merkelchen hier aufkreuzt^^.

    Aber eigentlich wäre da ja SPANIEN
    als Sponsor zuständig^^.
    Zumal dort ja wesentlich MEHR PYler “arbeiten”
    (*Ironie aus*…würde
    ja noch näher an den €U-Rettungsfond bringen…^^
    dann doch schon gleich lieber an die “Krippe” .^^

    @The Rifle
    Hatte ich schon gelesen…
    Und wird auch bestimmt NICHT
    die Einzige Möglichkeit gewesen sein…
    (Ist aber doch NUR eine “Bitte”
    um Weiterführung schon bestehender Hilfe.)

    Aber mal ehrlich ?
    Mit dem “abgekämpften” Land,
    (ausgesaugt wäre eigentlich treffender^^)
    das ja auch noch von jeder weiteren
    Präsidentschaft TIEFER reingedrückt wird…
    vorwärts zu kommen…und DAS aus eigener Kraft.^^ ?
    OHNE Industrie ?
    (OK, ich weiss, das es ACEPAR & VALLEMI gibt…*ggg*
    = Schwarzgeld für die oberen 10.000^^)

    Na eventuell kommen da wirklich ein paar €uronen rüber…und die werden dann auch gut verteilt…
    Ich freue mich jedesmal,
    wenn ich einen Polizisten
    mit seinem Handy spielen sehe…
    In der Zeit gibt es schon keine Kontrollen…lol.^^

  7. The Rifle schrieb am :

    Mit dem abgekämpften Land…wohl wahr. Nur habe ich den Eindruck,die Bevölkerung Paraguays sieht das nicht so. Sie, die Paraguayer, die schon Sonntags früh neben dem Müllhaufen auf der Straße ihren Mate trinken und dabei überlegen, “wen und wie” kann ich-vorsichtig ausgedrückt- übervorteilen, scheinen den gewohnten Lebensstiel nicht verändern zu wollen. Kein Interesse!

    Ich kenne noch ein Land, und zwar Deutschland,das nicht nur abgekämpft war, sondern buchstäblich am Boden lag und deren Bevölkerung zum Teil nur noch aus Greisen, Kindern und Frauen bestand. Trotzdem wurde Deutschland, sicherlich auch mit Kredithilfen, insbesondere aber durch die Trümmerfrauen, Stück für Stück wieder aufgebaut. Ich frage mich, hat Th. Sarrazin mit seiner GEN-Theorie über die Unterschiede ethnischer Völkergruppen Recht?

  8. Hans schrieb am :

    @The Rifle: Bin ganz Deiner Meinung! Warum nicht hier in Paraguay eine Spendenaktion für das arme Deutschland starten?
    Die Trümmerfrauer haben vom Staat nur einen Tritt bekommen, das Geld in den fetten Jahren floß in die Kassen der Großkonzerne, die auch die Ziele und Leitlinien der Regierung festlegen!
    Und hat sich mal eine Großbank verspekuliert, dann hilft Väterchen Staat oder sagen wir die “Amigos” in der Regierung! Die Rechnung zahlen eh die unteren Volksschichten. Die Oberen haben ihre Schäfchen ja im Trockenen.

    Nix für ungut und einen schönen Tag ….

    Gruß Hans

  9. Pingback: my-tag » Senat genehmigt zwei zusätzliche Feiertage wegen 200-jähriger …

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

nächster Artikel
vorheriger Artikel