Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

Soldaten und Indigene prägen das Bild des Iberoamerika Gipfels

Luque: Der „XXVI Iberoamerikanische Gipfel“ der im Conmebol Covention Center stattfindet und neben dem Bourbon Hotel liegt ist umringt von Straßensperren. Das Militär mit 1.300 Mann ist an allen wichtigen Stellen positioniert. Um den Veranstaltungsort, der offen und weit einsehbar ist gesellt sich auch eine Gruppe Indigener, die schon seit rund 10 Jahren in der Zone überlebt, dank einfacher Arbeiten und dem obligatorischen Betteln.

Wie schon einmal vor Jahren sollten auch diesmal die Ureinwohner Paraguays aus dem Blickfeld verschwinden. Ihnen wurden Übernachtungsmöglichkeiten in einer Herberge angeboten, welche sie allerdings ausschlugen wegen fehlender Verdienstmöglichkeiten.

Somit waschen die Indianerfrauen ihre Wäsche im Bach und können von dem nur wenige Meter entfernte 5 Sterne Hotel sehr gut beobachtet werden, sei es von König Juan Carlos aus Spanien oder anderen hochrangigen Teilnehmern des Gipfels.

Das Sicherheitsaufgebot ist beispielhaft für das Land mit 2.200 Polizisten und 1.300 Soldaten die auf mindestens 13 Präsidenten, 4 Vizepräsidenten und 5 Kanzler aufpassen müssen.

Dieses Gipfeltreffen schlägt auch den Rekord an nicht erschienen Präsidenten mit elf an der Zahl. Trotz diverser Anrufe, die der spanische König zur Rettung des Gipfels tätigte, wie zum Beispiel an Cristina Kirchner oder Lulas Nachfolgerin Dilma Rousseff, fand keiner der Präsidentinnen einen kleinen Moment Zeit die wenigen Kilometer Distanz zwischen den Ländern zu überwinden. Finanziert wurde der Iberoamerikanische Gipfel zu 60% aus spanischem Kapital, was rund 7 Millionen Euro entspricht.

(Wochenblatt / El Pais)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Kommentare

Kommentare


Ein Kommentar zu “Soldaten und Indigene prägen das Bild des Iberoamerika Gipfels
  1. YO^^ schrieb am :

    >>>mindestens 13 Präsidenten, 4 Vizepräsidenten und 5 Kanzler aufpassen müssen. <<*lol*

    >>>Dieses Gipfeltreffen schlägt auch den Rekord an nicht erschienen Präsidenten mit elf an der Zahl. <<>>60% aus spanischem kapital, was rund 7 Millionen Euro entspricht.<<<

    Und die restlichen 40% = 4,6 Millionen €uro ?

    Und nicht das von den Tylernehmern einer in der "Dusche" ausrutscht…*sfg*

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

nächster Artikel
vorheriger Artikel