Valle Tucan

Seniorcare

Umweltsekretariat reaktiviert Schutz des Chacos

Flaschenbaum im Chaco

Filadelfia: Mit der Reaktivierung des Programmes „Komitee zum Schutz der Biosphäre des paraguayischen Chacos“, gegründet im Jahr 2005, ruft das Umweltsekretariat (Seam) zu einem Treffen, um Möglichkeiten zu diskutieren wie das geschehen soll. Seit seiner Gründung war diese Instanz inaktiv.

Das Treffen wird im Hotel des Touring Clubs in Filadelfia stattfinden, etwa 430 km von Asunción entfernt.

Die Mitglieder des Schutzkomitees sind Regierungsvertreter und Provinz- und Lokalautoritäten wie auch Umweltorganisationen, Indianerforscher und Produktionsgremien.

Als abzuarbeitende Punkte auf der Liste des Komitees steht zuerst die Regelfestlegung dieses sowie die Wahl der Vorsitzenden.

Das Biosphärenreservat des Chacos wurde im Rahmen eines Unesco Programmes gegründet und hat die Absicht innovativ zu zeigen wie Konservation und ständiger Fortschritt beim Schutz gleichzeitig agieren.

Das zu beschützende Areal, verteilt auf die zwei Provinzen Boquerón und Alto Paraguay, hat mehr als 4,5 Millionen Hektar Fläche.

Dieses Reservat fasst die Ökosysteme des trockenen Waldes der Westregion Paraguay mit ein. Es gibt viel Druck von allen Seiten, um aus der Fläche Rasen zu machen, vorzüglich für Viehzucht. Die Erklärung zum Naturschutzgebiet lässt als einzige Folge zu das Territorium nachhaltig zu schützen und die kulturelle Identität ihrer Bewohner, den Indianern.

(Wochenblatt / IPP / Foto:cuencadelplata-granchaco.org)

Hinterlassen Sie einen Kommentar, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Einen Kommentar schreiben