Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

Video beweißt, dass der verunglückte Reisebus in Argentinien mit 140 km/h fuhr

San Pedro / Asuncion: Zwei jugendliche Argentinier, welche wie auch der Reisebus auf der Straße Nummer 9 unterwegs waren, filmten was in Paraguay ganz normal ist.

Der Bus des paraguayischen Unternehmens „Expreso Guarani“ fuhr noch eine halbe Stunde vor dem Unfall mit 140 km/h über 40 Minuten hinter und neben dem Pkw der Argentinier.

Bei dem Verkehrsunfall, der laut Meldungen durch einen zerplatzten Reifen verursacht wurde, verletzten sich 37 Personen und es wurde eine Frau getötet.

Ein Bus der am Samstag auf Km Höhe 167 der Straße 9 verunfallte, wurde wegen der exzessiven Geschwindigkeit gefilmt. Am Samstag haben einige Zeugen signalisiert, dass der Bus zu schnell unterwegs war. Das Unternehmen wiederum erklärte, dass ein Reifen, der platzte, der Grund gewesen sei.

Das Videomaterial wurde auf Youtube hochgeladen, nachdem es in Argentinien im Fernsehen gesendet wurde.

Hier finden sie das Video.

(Wochenblatt / Última Hora)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen


Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

nächster Artikel
vorheriger Artikel