Valle Tucan

Seniorcare

Welche Senatoren waren am wenigsten animiert in 2011?

Asunción: Die Mehrheit der Gesetzgeber rechtfertigt ihr Tun nicht und wenn dann ist es wegen wichtigen Auslandsreisen. Von nur 37 ordentlichen Sitzungen hatten acht keine Mehrheit. Nur vier Senatoren waren immer zugegen.

Senatoren aller politischen Parteien sind in der Hitparade, der nicht anwesenden Gesetzgeber bei Abstimmungen, enthalten.

Unter den 45 Parlamentariern sind nur vier die niemals bei einer ordentlichen Sitzung gefehlt haben. Alle anderen rechtfertigen entweder ihr Fehlen nicht oder sind auf Reisen.

Ein Ausnahmefall stellt die liberale Senatorin Iris Rocío González dar, die wegen Mutterschaftsurlaub an 11 Sitzungen nicht teilnahm.

Bevor Carlos Filizzola zum Innenminister ernannt wurde, fehlte er bei nicht einer Abstimmung. Sein Ersatz, Samuel García, fehlte bis jetzt ebenso wenig. Beispielhafte Teilnahmeergebnisse können auch Marcial González Safstrand (PPQ), Jorge Oviedo Matto und Abel Guastella, beide der Unace angehörig, aufweisen.

Von März bis Dezember kam es bei acht Sitzungen nicht zu einer Mindestteilnehmerzahl von 23 Gesetzgebern um eine einfache Mehrheit zu garantieren.

Die Mehrheit der Senatoren die nicht anwesend sein kann reist in der Welt herum oder ist aus privaten Gründen verhindert. Colorado Politiker die noch niemals Gründe für ihre Abwesenheit anführten sind Juan Carlos Galaverna und Víctor Bernal.

Der Luguist Sixto Pereira nahm zwei Mal nicht teil an den Sitzungen obwohl er im Gebäude war. Der Oviedist Enrique González Quintana fehlte nur einmal wegen gesundheitlichen Problemen.

Die Parteichefin der ANR Lilian Samaniego präsentierte eine Entschuldigung wegen parteilichen Aktivitäten als sie wiedergewählt wurde.

Orlando Fiorotto, von der gleichen Partei und Amancio Lópezvon der PLRA, fehlten wegen einer Reise nach Buenos Aires als Teil eines Komitees zum Gedenken an die 200 jährige Unabhängigkeit Paraguays im vergangenen Mai.

Der Senator der Partei „Geliebtes Vaterland – Patria Querida“ Miguel Carrizosa rechtfertigte seinen leeren Stuhl einmal mit einer Reise nach Brüssel und Berlin um Themen rund um den Mercosur und die Europäische Union zu erörtern.

Der Colorado Hugo Estigarribia reiste ebenfalls nach Buneos Aires um an einem Workshop für Politik und Demokratie in der Region teilzunehmen.

Marcelo Duarte vom Geliebten Vaterland war auch einmal bei einem Treffen in Otawa, Kanada, um Erfahrungen bei Gesetzeskonsolidierungen auszutauschen.

Die Kollegin Ana Mendoza de Acha nahm an einem Forum zur Bekämpfung von Hunger in Bogota, Kolumbien, teil.

Dier Oviedist Roger Caballero flog in die Vereinigten Staaten um an einem treffen zur Vorbeugung der Geldwäsche für Terrorismus teilzunehmen.

Sein Kollege von der PLRA, Efraín Alegre, der nach seinem Ministeramt zurück in den Senat kam, flog einmal nach Italien während eine ordentliche Sitzung stattfand. Von Mitte Dezember bis Mitte März tagt der Senat nicht wegen Ferien.

(Wochenblatt / Última Hora)

Hinterlassen Sie einen Kommentar, oder einen Trackback von Ihrer Seite.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Einen Kommentar schreiben