Das Wochenblatt

nächster Artikel
vorheriger Artikel

Zacarias Irún: „Dem Land ging es vor Lugo besser“

Asunción: In einem offenen Brief an den Präsidenten der Republik Fernando Lugo kritisierte der Vorkandidat auf die Präsidentschaft, Javier Zacarias Irún, das Staatsoberhaupt, die Armut in vier Jahren um keinen Prozentpunkt gesenkt zu haben trotz der doppelten finanziellen Mittel. Die letzte Colorado Regierung wiederum senkte die Armut um 9%.

Der Regierungsanwärter hält daran fest, dass das Land so wie es Lugos Regierung übernahm in einer besseren Verfassung war. „Die Wirtschaft wuchs stetig um 6,4% und jetzt reden die Optimisten von 2,5% Rezession während alle anderen Mercosur Staaten weiterhin Wachstum zeigen“, sagte Irún.

„Ebenso überließ die Colorado Partei Paraguay mit einem Finanzüberschuss von 2,5% des Bruttoinlandsprodukts. Heute sprechen die zuständigen Autoritäten von einem Defizit von -2%“, erklärte er weiter.

Der Colorado Politiker und Führer der Bewegung „Frente para la Victoria“ sagte zudem, dass mit 3,2 Milliarden Guaranies die ANR die Armut um 9 Prozentpunkte zwischen 2005 und 2008 senken konnte (von 44 auf 35%) während Fernando Lugo mit 5,5 Milliarden Guaranies in vier Jahren nicht einen Prozentpunkt zusammenbekommt. Außerdem klagte Irún ein Fehlen von Transparenz bei den Haushaltsplänen der Regierung an.

(Wochenblatt / Abc)

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen


6 Kommentare zu “Zacarias Irún: „Dem Land ging es vor Lugo besser“
  1. …frueher war alles besser,frueher war alles gut.das sagen sie alle.doch aendern sich die zeiten nun mal,da entwicklung halt geld kostet.und wenn es um fortschritt geht,schreien die py-er doch als erste.

  2. Birdie2039 schrieb am :

    Das ist doch ganz logisch zu erklären. Nach über 60 Jahren Regierung hatten die Colorados ihre Taschen gefüllt. Die konnten es sich leisten, der Bevölkerung von den Staatseinnahmen etwas zukommen zu lassen. Bei den Lugoisten ist es etwas anderes. Das waren ja Habenichte und die wollen ja auch mal mit vollen Taschen durchs Leben gehen. Also bleibt fast nichts für das arme Volk. Und schließlich gehören die Lugoisten auch zur Gruppe von Menschen, die vorgeben für eine Idee sterben zu wollen, nur um von ihr gut zu leben.

  3. noname schrieb am :

    Also was Birdie2039 sagt klingt für mich irgendwie logisch. Bin mir ziemlich sicher dass es genau in diese Richtung geht.

  4. Lui schrieb am :

    also waere es doch wohl wieder besser wenn die colorados an die macht kommen, da denen ihre taschen doch hoffentlich NOCH voll sind, und bei den lugoisten wird es ja wohl noch ein paar jahre dauern bis die ueberlaufen… ;-)
    aber eigentlich ist es egal, ist doch genauso wie ueberall auf der welt, die politiker und baenker sind die groessten verbrecher!!!

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen werden nicht veröffentlicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

nächster Artikel
vorheriger Artikel