Anklage wegen Betrug

Asunción: Die Staatsanwaltschaft klagte die Deutsche Claudia Bettina Müller wegen Betrugs über Internet, Herstellung unechter Dokumente und Aneignung an. Die Einwanderungshelferin offerierte per Internet Aufenthaltsgenehmigungen, Einbürgerungen, paraguayische Identitäten und Führerscheine.

Am gestrigen Morgen wurden bei einer Durchsuchung ihres Wohnhauses eine Reihe von vorgefertigten Dokumenten für paraguayische Aufenthaltsgenehmigungen gefunden. Wie sie Staatsanwaltschaft mitteilte, bot Müller besagte Dienstleistungen über die Webseite http://www.tdvmedia.com/ an.

„Diese Person hat Klienten aller Nationalitäten, obwohl die Mehrzahl Deutsche sind“, erklärte die Staatsanwältin Irma Llano, die auch die Anklage forderte und darauf verweist, dass noch mehr Personen in diesen Fall verwickelt sind. „Während der kommenden Ermittlung wird sich zeigen, ob wir es mit einer Vereinigung zu tun haben, die sich der Produktion von Dokumenten zuwendet um Aufenthaltsgenehmigungen zu erhalten“, fuhr Llano fort.

Ein Nordamerikaner denunzierte Bettina Müller bei der Staatsanwaltschaft wegen mutmaßlichen Betrugs. Das Opfer kontaktierte Müller übers Internet um eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen. Laut den Informationen, die der Staatsanwaltschaft vorliegen, sollte diese 30.000 US-Dollar kosten, um den Prozess zu beschleunigen.

Am heutigen Dienstag war Staatsanwältin Llano im 3. Kommissariat sowie der Identifikationseinheit der Nationalpolizei, um mehr Daten zu den beschlagnahmten Dokumenten zu bekommen.

(Wochenblatt / Ministerio Publico)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

64 Kommentare zu “Anklage wegen Betrug

  1. was ist bitte schön strafbar, wenn jemand Einwanderern, gegen Entgeld, bei der Beschaffung von Aufenthaltsgenehmigung, oder Einbürgerung, paraguaischer Indentität oder Führerschein hilft. Derjenige der dies benötigt ist meist selbst nicht in der Lage sich durch diesen Papierkram zu wuseln und spricht meist auch nicht genug Spanisch. Man kann sich jederzeit im Internet informieren welche Papiere man benötigt, man kann diesbezüglich bei der Botschaft des Landes nachfragen und sich dann entscheiden, ob man es selbst macht oder jemand beauftragt. Auf jeden Fall muss man den Antrag persönlich einreichen, die Übersetzungen und Stempel kann der Einwanderungshelfer schon vorab besorgen. Das spart Zeit.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass für die blose Aufenthaltsgenehmigung 30.000 $ verlangt wurden, damit es schneller geht. Wenn der Ami das geglaubt hat, dann ist er kein Geschäftsmann, sondern wollte in illegale Geschäfte investieren, welche, das sein könnten, darüber darf spekuliert werden. Ich wünsche ihm, dass der Schuss nach hinten los geht.

    Um auf den Rechtsanwalt des Klägers zurück zu kommen, ein ausgefülltes Formular für die Gesundheitsbestätigung des Arztes ist auch nicht strafbar. Wir wurden vom Arzt gefragt, „sind sie gesund???“ wir sagten ja und das wars dann auch.
    Jeder Einwanderer kann froh sein, dass hier in Punkto Gesundheit keine Untersuchungen vorgeschrieben sind. In verschiedenen Ländern mußten wir uns auf Aids und Tbc testen lassen, mindestens. Manche Länder verlangen eine Krankenversicherung, da würden hier viele Rentner alt aussehen, denn nach dem vollendetem 69ten Lebensjahr wird man nicht mehr aufgenommen. Meist muss auch nachgewiesen werden wovon der Lebensunterhalt bestritten wird usw. usw.
    Warum sind viele hier, weil es in Paraguay verhältnismässig einfach ist eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, obwohl die Vorschriften verschärft wurden.
    Also abwarten und nicht vorher schon das Urteil sprechen.

    1. Wenn sie sich so gut im hiesigen Recht und Gesetz auskennen, warum haben sie dann damals eine Hilfe benötigt?
      Auch ihre Vorstellungskraft ist sehr begrenzt. 30.000 USD für eine Einbürgerung nebst PY Pass ist vorstellbar. Sie wissen ebensowenig oder ebensoviel wie die meisten Leser hier. Informieren sie sich auf den offiziellen Seiten oder der Tagespresse, ist allerdings in der hiesiegen Sprache geschrieben. Aber die beherrschen sie ja sicher, bei deeeem Fachwissen !

    2. „Jeder Einwanderer kann froh sein, dass hier in Punkto Gesundheit keine Untersuchungen vorgeschrieben sind.“ Doch, die Untersuchungen sind vorgeschrieben, auch wenn ich den Arzt mit meinem Heini nur besucht habe und der dubiose Hypokratische Meineid ohne mir den Ärmel hoch zu krempeln ein Dokument ausgestellt hat.
      Geht aus dem Artikel nicht klar hervor, dass evidenterweise eben 30.000 US$ gefordert wurden?
      Wenn Sie schon so viele Jahre in Paraguay leben, so ist es Ihnen doch nicht entgangen, dass es mehrmals zu Verhaftungen international gesuchter Verbrecher kam, welche eine oder mehrere Aufenthaltsgenehmigungen auf sich trugen, natürlich unter falschem Namen? Wer könnte da etwas geholfen haben wenn nicht ein Gestor (ohne dass ich jetzt konkret Frau Müller anprangere, es gibt auch noch andere Abzocker)? Sie Sachlage – Aufgrund der Tatsache dass eine Reihe von vorgefertigten Dokumenten in ihrem Haus gefunden wurden – sieht nicht gut aus.

    3. Rebecca ich stimme Dir da zu, denn ich kann 2 Dinge sagen:
      In Paragua werden schnell über Menschen Urteile gefällt, obwohl diejenigen keinerlei begründete Informatinen besitzen und die Personen über die Sie sich das Maul zerreißen überhaupt nicht kennen.
      Ich kenne Bettina Müller persönlich noch aus Zeiten in Aregua, auch Ihren Lebensgefährten den Lutz mit dem wir schöne Reise unternommen hatten und beide sind immer fair und geradezu gewesen, niemand hier hat mit
      Bettina Müller engeren Kontakt gehabt und kann sich über Ihre Geschäfte äußern.
      Wir werden sehen wie sich diese Kampagne gegen Bettina entwickelt und ob letztendlich die Vorwürfe gegründet sind oder sich in Schall und Rauch auflösen. Ich würde mich sehr täuschen, was nichts zu sagen hat in Paraguay, wenn sich Bettina von einer taffen Geschäftsfrau die von vielen Menschen respektiert wird, zu einer Gängsterin entwickelt hätte.
      Mehr ist im Moment nicht dazu zu sagen nur eins ich habe 1.000 € bezahlt für die Fertigung meiner Papiere, wovon ca. 650 € verauslagte Gebühren und Schmiergelder gewesen sind und für Ihre Hilfe bin ich Ihr heute noch dankbar.

      1. Das glaube ich nicht. Erstens war es bei uns so, dass jedes Foto, jede Übersetzung, jedes Dokument (Interpol ua.) separat verrechnet wurden.
        Auch wenn man mit jemandem schöne Reisen unternimmt heißt das noch lange nicht, dass diese jemand nicht gegen Gesetze verstoßen haben könnte.
        Justiz und Medien überlegen sich stets zweimal, nicht beweisbare Geschichten von wegen vorgefertigten Dokumenten zu erfinden und zu veröffentlichen.
        Aber Frau Müller kann Schadensbegrenzung gut gebrauchen. Gibt es dafür etwas in bar?

  2. wir sind vor ca 7 Jahren auf Aids und Tbc untersucht worden um eine Aufetnhaltsgenehmigung zu bekommen.natürlich mußten wir auch angeben von was wir hier leben wollen und ich finde es ganz richtig.. Hier ist nicht Deutschland wo Dich dann der Staat ernährt und Jeder muß sich selbst kümmern, also was schreibst Du da ? Wer kein monatliches Geld verdient oder hat, sollte oder muß in Deutschland bleiben. Hier bekommst Du vom Staat nichts als Ausländer und ich finde es richtig.

  3. @Der Ätzer, manche haben doch ihren Namen oder ihr Pseudonym mehr als zurecht! Mit der Zeit wirds sich zeigen wer von den „Motzern“ oder den sachlich Kommentierenden vielleicht Recht erhaelt oder zumindest einen discutablen Kommentar hinterlassen hat. Ich stimme Rebecca und Gerline voll zu. Und niemand von uns sitzt hier in der Jury oder hat ausreichende Kenntnisse der Sachlage. Wir sind nicht hier um zu URTEILEN….allenfalls um zu beurteilen oder unsere eigene Meinung auszudruecken. Diese ewigen und immer gleichen BESSERWISSER gehen einem gehoerig auf den Geist. Sinnvolles kommt von denen ueberhaupt nichts. Die sollten sich dann wohl vorzugsweise an ihrer eisgekuehlten Brahma-Flasche festhalten

    1. Ihre Busenfreundin benötigt anscheinend dringend Schadensbegrenzung.
      „Und niemand von uns sitzt hier in der Jury oder hat ausreichende Kenntnisse der Sachlage.“ Ich denke jedoch, dass Sie sehr wohl ausreichende Kenntnisse der Sachlage zu besitzen scheinen. Sie verdienen Ihr Geld sicherlich mit einem der vielen überteuerten kunterbunten Erstwohnsitze der «Neuen» und haben von den dubiosen Gestoren jeweils pro vermittelten «Neuen» Zuschanzungsgelder erhalten? Und es freut mich, dass dir die BESSERWISSER gehörig auf den Geist gehen ausserordentlich. Tipp: Nicht aufregen, cool bleiben. Bin schon gespannt was Sie als nächstes Sinnvolles von sich geben.

      1. ja na sicher verdiene ich einen Haufen Geld damit….und bin begeistert ueber die Kenntnis von Leuten die einen gar nicht kennen…aber alles besser wissen. Aber irgendwann erfahre auch ich Dinge ueber mich…die ich selber noch nicht wusste, andere aber schon….ha ha ha

    2. Ähm, ja, das mit der Brama-Flasche bist beim Falschen! Ich würde mir an den Kopf fassen und mich fragen, wer den jetzt an der Situation vor Frau Müller schuld sein könnte. Vielleicht die Brama-Flasche? Einzigartig doof – manche haben doch ihren Namen oder ihr Pseudonym mehr als zurecht!

  4. FUER ALLE DIE NICHT GLEICH GEHAESSIGE ANMERKUNGEN ABGEBEN MOECHTEN: BETTINA MUELLER IST IN IHREM ZUHAUSE UND STEHT AUCH NICHT UNTER ARREST! ALLES WIRD SICH KLAEREN. GUTE NACHT

  5. Also ich bin entsetzt über alle die hier Schreiben. Selbst werde ich mit meiner Frau auch nach Paraguay auswandern.
    Das Land und die Leute gefallen uns. Dass nicht alles Gold ist was glänzt wissen wir alle. Überall gibt es Licht und Schatten. Wie hier alle aber aufeinander einschlagen schockiert mich schon. Da ist etwas mit Frau Müller was geklärt werden muss. Bis aber doch nichts bewiesen ist sollte sich jeder zurückhalten. Nichts ist schlimmer als diese ganze Rufmord Aktion. Jeder von den hier schreibenden soll sich doch mal in die Situation von Frau Müller versetzen. Egal ob da nun was unrechtes geschehen ist oder nicht. Sie liest den ganzen Müll hier ganz sicher auch. Soll sichherausstellen dass alles gar nicht so schlimm war, wie soll sie dann in Py noch vernünftig arbeiten können, wer hat dann zu ihr noch vertrauen. Das muss jeder von uns haben wenn er solch eine Hilfe anfordert und sich in die Hände eines Einwanderungshelfers begibt. Zur Sachlage selbst werde ich ganz bestimmt nichts Schreiben, niemand von den hier schreibenden war dabei oder ist involviert. Peinlich diese ganze Diskussion, die ja eigentlich gar keine ist.

    1. Vielen Dank für einen endlich einmal sinnvollen Eintrag. Leider ist es in PY anscheinend üblich (speziell unter den Europäern) übereinander herzufallen anstatt zusammenzuhalten. Sehr hässlich!
      Ihnen und Ihrer Frau wünsche ich alles Gute für Ihre Auswanderung, PY ist ein schönes Land mit wundervollen Menschen (Einheimischen).
      Wir persönlich halten uns an den Ausspruch: Schütze dich vor Sturm und Wind – und vor Deutschen die im Ausland sind. Damit fahren wir wunderbar 🙂

      1. Danke für die Zeilen. Dieser Spruch ist uns auch schon zu Ohren gekommen und wir werden uns auch ganz sicher daran halten 🙂
        Hier und da ein paar deutsche „Freunde“ ist ja in Ordnung, aber wir werden nicht unter deutschen einigeln. Hier in Deutschland habe ich auch keine Handvoll „Freunde“. Sowas wächst und zeigt sich erst mit der Zeit. Uns ist daran gelegen guten Kontakt zu allen Seiten zu haben und bei Bedarf zu helfen. Auch haben wir uns in einer nicht von deutschen geprägten Region niedergelassen. Mal sehen was die Zeit so alles bringt.
        Schliesslich wollen wir uns integrieren in diesem Land welches uns die Möglichkeit gibt vielleicht nach vielen Jahren harten arbeitens, Sonne, wärme und sehr nette Menschen zu geniessen.

    2. Das ist kein Herziehen, sondern Fakts aus dem Artikel quellbezogen von dem was die Polizei und Justiz via Medien mitteilt.
      Kann sein, dass konkret Frau Müller ganz unschuldig ist, aber auch nicht, das kann ich nicht beurteilen. Einzig die veröffentlichten Facts, die Anzeige des Amerikaners sowie gefundenen Unterlagen sprechen gegen sie. (Oder gehen sie einfach so zur Polizei jemanden Anzeigen und das dann noch mit äußerst happigen Vorwürfen?)
      Dass in PY jeder auf jedem herumhackt habe ich bis heute auch geglaubt, doch seit ich in diesem Forum gelesen habe, gibt es komischerweise doch sehr viele auch D.A.CH, die sehr wohl sehr gut über ihre Landsleute sprechen und mit ihnen schöne Reisen unternommen haben.
      Man kann auch jeden Leserkommentar in den Dreck ziehen, jedoch sehe ich genau den Sinn darin, Menschen wie ihnen, welche herkommen möchten, darauf hinzuweisen, vorsicht, vor allem vom netten Landsman! Und viel Glück, das werden Sie gebrauchen können.
      Wenn Sie erst einmal einige Zeit hier sein werden, in einem Land mit Millionen Armen, wo es nur schlecht bezahlte Arbeit gibt (im Verhältnis zu D.A.CH), dann werden Sie verstehen was ich Ihnen mitteilen wollte.

      Das Perfide daran ist, dass besonders am Anfang Sie ein leichtes Opfer sein werden: alles ist billig hier, werden Sie denken und Ihr erstes Quartier beim D.A.CH.ler wird Ihnen gerne helfen, das zu finden, was Sie suchen (Haus, Papiere, Rübernahme und Anlage (von Schwarzgeld) uvm), darum wird es auch Wunder nehmen, wie viel sie mitbringen!

  6. Erneut:

    Es ging nicht alleine um die Aufenthaltsgenehmigung des Amerikaners,
    vielmehr um den Erhalt der Staatsbürgerschaft und jenes schneller als normal.
    Der Amerikaner wird schon seine Gründe dafür gehabt haben!

    15.000 $ waren die Anzahlung, weitere 15.000 $ sollten folgen.
    Daher schreibt man im ganzen von 30.000 $ und das nicht erst seit heute.

  7. Ich persoenlich kenne 7 Leute, inklusive meiner Wenigkeit, die von Frau Bettina ihres Geldes erleichtert wurden ohne je eine Gegenleistung zu erhalten. Und ob sie schuldig ist oder nicht, werden wir niemals erfahren, denn sie hat sicherlich die richtigen Kontakte um auch in so einem Notfall IHRE Haut retten zu koennen.

      1. Also die zwei Sätze kann man nun wirklich nicht als breittreten bezeichnen. Außerdem hat er nur seine Meinung kund getan. Ok, kann auch ein Rufschädiger sein, komisch nur, dass die Polizei (hallo!) bzw. Justiz tätig wurde.
        Ich beantworte für ihn gerne, warum er und die sieben anderen nicht bei der Polizei Anzeige erstattet haben (falls seine Angaben stimmen):
        Anzeigen werden bei der Polizei gerne entgegen genommen. Wenn diese auch noch weiter geleitet werden soll, dann muss man dem Hauptkommissar so ab 2 Millionen Guaranies bezahlen, schriftlich wird er es aber nicht geben.

  8. gut das es das Wochenblatt gibt, da können sich alle, die nichts besseres zu tun haben über andere das Maul zerreisen.
    Jeder sollte erst einmal vor seiner eigenen Tür kehren und erst dann den Besen in Richtung der Mitmenschen schwingen.
    Wie gesagt, ich wünsche niemanden, hier in die ungerechten Mühlen der Justiz zu geraten, wir haben sehr lange gebraucht um da wieder raus zu kommen. Ja natürlich, der Hafner wurde über Interpol ausgeliefert, mit der Auflage, dass in Österreich, wegen dem Vorwurf der Tötung, von Meike und Ecki, nicht weiter ermittelt werden darf, also ihm deswegen nicht der Prozess gemacht werden kann. Es werden nur wenige Delikte aufgeklärt. Wenn doch, kann man sich frei kaufen.
    Wenn Interpol hier jemand findet und der ausgeliefert wird, wird das bejubelt, es ist aber nur ein kleiner Teil, das Land ist groß und nicht dicht besiedelt.
    Ja wir hatten uns vorher erkundigt, welche Papiere wir benötigen, die hatten wir besorgt, wir hätten es ohne Bettina aber trotzdem nicht geschafft, denn wir sind nicht von Deutschland nach hier ausgewandert, sondern kamen aus einem anderen Land und lebten davor noch in weiteren anderen Ländern. Deutschland hatten wir bereits vor vielen, vielen Jahren verlassen um in der Fremde unser Geld zu verdienen, mit harter Arbeit. Spanisch sprachen wir nur leidlich, also wäre es ein Fiasko auf der ganzen Linie geworden. Hier arbeiten wir nicht mehr, sondern leben still und leise vor uns hin, versuchen keinen Neid zu erzeugen, nirgends an zu ecken, ausser bei unseren so lieben deutschen Landsleuten, ja wir haben einen deutschen Pass. Natürlich gibt es auch bei den Deutschen solche und solche. Hüte Dich vor Sturm und Wind und den Deutschen die im Ausland sind, stimmt auf der ganzen Welt.
    Übrigens mein Name ist Krimhilde und nicht Rebecca, diesen Namen hätte ich mir gewünscht, wenn ich bei meiner Taufe ein Mitspracherecht gehabt hätte. Natürlich hätte ich den Namen ändern können, aber meine Mutter liebte die Niebelungen, also wollte ich sie nicht kränken und jetzt, in meinem Alter, ist es eh egal.
    Gott sagt, ich bin Euer Richter am jüngsten Tage, deshalb richtet nicht über Eure Mitmenschen, in diesem Sinne!!!

    Bettina erhol Dich, denn es werden schwere Zeiten auf Dich zu kommen, die Leute werden sich weiterhin das Maul zerreisen, sie haben es ja schon immer gewusst, dass Du eine Betrügerin bist!!!!!!!!!!! Jetzt kommt es endlich an den Tag!!!!
    Aber, wir glauben an Dich und natürlich auch an Lutz

    1. Mit über andere (Meinungen) das Maul zu zerreißen scheinst du an vorderster Front dabei zu sein.
      Noch ist nicht bewiesen, dass Frau Müller ungerechtfertigterweise in die Justizmühlen geraten ist. Dies mag niemand niemandem wünschen.
      Aber es ist nicht nur der Ami, sondern auch die Hausdurchsuchung durch die Polizei und Justiz (hallo), welche ein anderes Bild vermittelt.
      Meine Erfahrungen mit einem Einwanderungshelfer – nicht Frau Müller – sind jedoch nicht die besten, obwohl ich kein Geld verloren habe (abgemachtes Honorar, was ich nicht wissen konnte, das alles extra kostet).
      Zum Fall Müller: Einzig die von Polizei und Justiz bzw. wochenblatt.ch veröffentlichten Fakts zählen. Meinungen wie meine oder von Busenfreundinnen von Frau Müller sind nur Meinungen, welche nicht überbewertet werden sollten.

  9. Lieber Ätzer,
    Ihre Beiträge hier sind einfach glänzend! Sie glänzen durch nicht vorhandene Objektivität und tendenziöser Darstellung. Wie Sie sich beschreiben, haben Sie ja die vollkommene Vorstellungskraft und Ihre Kenntnisse der spanischen Sprache in Wort und Schrift sind nach Ihrer eigenen Darstellung ebenso perfekt. Nun haben Sie ja auch bestimmt gelesen, dass ein Gerät welches zur Anfertigung von gefälschten Dokumenten geeignet ist, gefunden und Beschlagnahmt worden ist. Das Gerät wurde in der Presse als Laminiergerät beschrieben! Finden Sie das nicht haarsträubend? Diese Tatsache enthalten Sie dem hiesigen Forum, das heißt allen, die nicht so gut spanisch lesen oder sprechen können wie Sie, vor. Deshalb nenne ich Ihre Beiträge tendenziös. Ich will für Sie und für mich hoffen, dass uns auch nicht mal eine Hausdurchsuchung treffen wird. Denn da wird man bestimmt ein Gerät finden, das geeignet ist die Scheiben einer Bank einzuschlagen. Das Gerät heißt Vorschlaghammer!
    Gruß Buchholz

    1. Wenn es sich herausstellt, dass das Gerät, welches zur Anfertigung von gefälschten Dokumenten geeignet sein soll, ein Laminiergerät ist, dann wäre das wirklich haarsträubend. Aber kann mir wirklich nicht vorstellen, dass Polizei und Justiz so bedeppert sein soll.

  10. Ich habe meine Cedula vor 5 Jahren mit Bettina gemacht und kann nur sagen… Alles ist so gelaufen wie Bettina es sagte kein Cent mehr als Vereibart…. und bei einer Dienstleistung was Bettina auch erbringt ist es doch klar, dass Sie was Verdienen will! Jeder der ein Geschäft hat, will Verdienen.

    1. richtig! Vorher den Preis fuer die Dienstleistung akzeptieren…und hinterher meckern. Kommt mir alles vor wie beim SCHWARZEN KANAL…falls jemand noch diese Hetz-Sendung kennt

    2. Ich habe vor ca 10 J meine paraguayische Papiere mit Hilfe von Bettina Müller gemacht und es ist alles glat und einwandfrei gelaufen. Manchmal hatte ich den Eindrück die machte mehr als es nötig war, mit Hilfe, Ratschlägen usw.
      inzwischen bin ich wieder in Europa, aber wenn ich nochmal irgendwann die Idee hätte nach Paraguay auszuwandern werde ich mich sicherlich nochmal an diese Frau wenden!

    1. das hat niemand gesagt. Aber wenns sachlich zugeht finde ich es schon gut. Poebeleien und Verunglimpfungen helfen dem Fortbestand des Wochenblattes bestimmt nicht. In diesem Sinne wuensche ich allen eine gute Nacht

    2. Ich finde es gut wenn man ausspricht was man Negatives erlebt hat, auch wenn dann jedesmal eine Meute von Immobilienmakler und dergleichen ueber einen herfaellt. Solche Informationen sind schliesslich auch eine Art Schutz fuer seine Mitmenschen.

    3. Ich finde es mutig. Positives darf man rechtlich immer schreiben. Für Millionen geprellter Menschen weltweit ist es jedoch sehr schwierig negatives weiter zu verbreiten, egal was sie durchgemacht haben und auch wenn es sogar von Gerichten bestätigt wurde: Genau das macht es den Gaunern so einfach weiter zu machen.

  11. Sind noch Waffen zum Duell erforderlich? Anfrage dann an mich bitte. Also, ich lese dann lieber die hochintelligente BILD-Zeitung statt diese dummen Kommentare von dummen Menschen

    1. Wie schön war doch die Zeit, als es nur Zeitungen aus Paier gegeben hat, da musste man sich hinsetzen und einen Brief schreiben, das war den meisten dann doch zu viel Aufwand aber heute kann ja jeder … schreiben was er will. Ich kann dazu nur sagen, ARMSELIG und PEINLICH für ein „angeblich“ hoch entwickeltes Land was da manche von sich geben. Wer da wohl Entwicklungshilfe braucht? Die Paraguayer sicher nicht denn so ein Verhalten habe ich bei denen noch nie erlebt, da können sich sehr viele paraguayische Gäste (Zuwanderer) eine Scheibe davon abschneiden. SCHLIMM sowas *kopfschüttel*

      1. Ich finde es gut wenn man ausspricht was man Negatives erlebt hat, auch wenn dann jedesmal eine Meute von Immobilienmakler und dergleichen ueber einen herfaellt. Solche Informationen sind schliesslich auch eine Art Schutz fuer seine Mitmenschen.

  12. Zur Erinnerung : wer ein Gutes Gedächnis hat „“ Paraguay „“ Herr Schels ( Kopfschuss ) oder die Zabels ( mehrfach Ausgeplündert ) und die viel anderen die Fluchtartig ; mit Notverkauf — das Land noch verlassen konnten — wenn man erst im Brunnen landet ist es zu spät …….

    1. Jetzt ist es wieder Paraguay…. schon mal die letzte Kriminalstatistik aus dem Jahr 2013 aus Deutschland gesehen ???? Die ist übrigens erst die Tage veröffentlicht worden!

      Keiner von uns weiss was hier mit Bettina war und somit sollten wir uns eine Mutmassung doch einfach verkneifen! Wer von Euch war bitte dabei ??

  13. Als seltsam empfinde ich es nur dass man hier immer wieder von den sogenannt „guten und intelligenten Leuten“ angreifen lassen muss, nur weil man vielleicht nicht einer Meinung ist.
    Jeder hier hat seine Erfahrungen gemacht und muss doch das Recht haben sie auch mitzuteilen, oder nicht?
    Ich habe nunmal eine nicht ganz so gute Erfahrung machen muessen und Punkt.
    Ob es nun den Fuersprechern gefaellt oder auch nicht.
    Ich kenne auch persoenlich Menschen die zufrieden sind mit der Arbeit Bettinas, das ist doch AUCH ok und ich freue mich fuer ALLE die keine Probleme haben oder hatten in diesem Lande.
    Verurteile ich diese Leute als Luegner? Nein wohl eher nicht. Wisst ihr auch fuer uns gilt Sie in diesem Fall fuer unschuldig, solange Sie nicht verurteilt ist.
    Und persoenlich gesehen kann ich nur sagen dass beid sehr nette und hoefliche Menschen sind.
    Aber mit den Cedulas hat es damals einfach nicht geklappt und das koennt ihr mich auch nicht verbieten kund zu machen.

    1. Die Dachl´s hier haben nun einmal die Angewohnheit alles zu wissen und zu alles zu können. Sollten sie mal um Rat fragen, dann NUR um ihre eigene Meinung bestätigt zu haben.
      Es gibt viele Leute mit guten Erfahrungen und einige mit schlechten. Jeder kann seine Erfahrung mitteilen; allerdings wird er gemobbt wenn sie nicht dem „Mainstream“ folgen.

      Ich habe nicht jeden der Kommentare zu den drei Meldungen von B.Müller und L.Niescher verfolgt; die meisten sind zu peinlich;
      ABER, soweit ich gelesen habe hat niemand die beiden zu irgend etwas beschuldigt.
      Allerdings ist die Masse der Kommentator/Inen vorsorglich auf „das kann doch nicht sein“ eingestellt. Eine/r hat sogar seine Cedula auf Echtheit überprüfen lassen; was ein totaler Schmarrn ist. Das geht nicht in einem Tag, den es müssten dazu alle eingereichten Dokumente auf Echtheit geprüft werden.

      Ansonsten, Alexander, willkommen im Club. Leg dir einen passenden Nick zu, 9mm ist leider schon vergeben, aber Corpeta ist frei 😉

      1. Ich verfolge deine Kommentare und glaubte anfangs deinen Zynismus nicht immer verstehen zu koennen, aber mit der Zeit lernt man dazu und ich muss gestehen dass deine Worte schon fast als Weise zu interpretieren sind.
        Fuehle mich geehrt in den Club der „Gemiedenen“ aufgenommen worden zu sein.
        Mal im Ernst, wie bereits geschrieben sind die meisten hier nicht mal faehig in einem verstaendlichen Deutsch zu schreiben, aber glauben die Weisheit gepachtet zu haben.
        Es geht doch nicht darum jemanden schlecht zu machen und auch nicht darum jemanden in den Himmel zu erheben, ich habe nur meine Erfahrungen preisgegeben sowie andere auch.
        Deshalb erwarte ich mir Toleranz genau wie ihr anderen auch.
        KEINER aber auch KEINER kann die Wahrheit wissen, ausser der lieben Bettina selbst.
        Ich finde es daher sehr problematisch jemanden als un- bzw schuldig zu sprechen.
        Und umso lustiger muss ich gestehen, finde ich es dass hier solch „UNGESTUEME GEISTER“ fuer jemanden Partei ergreifen und sich fuer jemand fremden streiten.
        Einfach nur laecherlich und peinlich so wie die meisten Kommentare die hier geschrieben wurden.
        Beste Gruesse

    2. Guten Kommentar. Und danke für deine Meinung kund zu tun. Sonst wäre mir an vielen Kommentaren der Eindruck entstanden also ob die Einwanderungshelfer richtige Engel auf Erden wären.

  14. Egal wer was gemacht hat oder nicht – Mitschuld tragen die Behörden , würden diese die Papiere in verschiedenen Sprachen anbieten für die Einwanderung und würde es endlich aufhören, das man überall schmieren muss wäre für die ganzen Sachen und die Blüten welche da so treiben der Boden entzogen , und nochmal auf den Ami zu kommen, wenn ich in Paraguay investieren möchte dann brauche ich nicht die Staatsbürgerschaft, hier ist doch ein linkes Ding am Werk !!!!!

    1. Und wieder mal die UNKENNTNISS in Person. Amerikaner (USA) müssen auf im Ausland verdientes Geld, Steuern zusätzlich in den USA bezahlen. Wenn man also die Paraguayische Staatsbürgerschaft hat, schmeisst man die US Amerikanische weg und hat als erfolgreicher Geschäftsmann viele zig-tausen Dollar gespart. Wenn man keine Ahnung hat, einfach ***********, wie ich bisher, aber man hält das blöde Gefasel (nicht nur dieses Beitrags) einfach nicht aus.

      Ich hoffe, niemand schafft es mir eine Aussage zur Sache zu unterstellen. Bei all diesen schlauen Kommentatoren ist ja alles möglich.

    2. Ja, normalerweise kann man in PY ein Geschäft eröffnen und investieren ohne die Staatsbürgerschaft zu beantragen. Es gibt nur zwei Länder, die USA und ein afrikanisches Land, wessen Name mir gerade nicht einfällt, wessen Staatsangehörige immer jährlich eine Steuererklärung ausfüllen müssen, egal in welchem Land sie leben. Als Schweizer muss man im Ausland erworbenes Einkommen nicht in der Schweiz versteuern. Deshalb leuchtet es ein wenn ein Ami Paraguayer werden will. Vielleicht hat er auch anderweitig Dreck am Stecken gehabt, glaube aber nicht an diese These, da die US-Botschaft in den Fall Bettina Müller involviert ist.

    1. Über was haben sich den einige gefreut?

      Die von Bettina abservierte Ex-Frau von Lutz vielleicht, aber die schreibt hier nur unter Nick, wenn überhaupt.

      Wieder zu Hause !

      Das sie wieder zuhause ist, ist vollkommen normal.
      1. Kein Gewaltverbrechen,
      2. Keine Fluchtgefahr,
      3. Bei den Preisen hat sie sicherlich genügend Geld für eine Kaution (die vielleicht als Geschenk aufgefasst wurde)

    2. tja, und nun muessen wohl einige rueckwaerts rudern wegen ihrem Bloedsinn der sich in diesen Kommentaren angesammelt hat. Ich hab uebrigens die gleiche Information…und freue mich darueber

    3. Sie ist wieder zu Hause? Und? Wo soll sie denn sonst nach 48 Stunden Verhör sein? Heißt „wieder zu Hause“, dass sie gaaanz unschuldig ist? Warum schreibst du dann nicht, dass sie zuhause sei und sämtliche Ermittlungen eingestellt sind?

  15. Dieter Du hast wahrscheinlich ein Problem mit Dir selbst – scheinst ja sehr unzufrieden und einsam zu sein, wenn man was erklärt kann man dies auch in einen anderen Ton tun und muss nicht gleich den Mund so voll nehmen. Ein klein wenig mehr vor Deiner Türe sauber machen würde Dir gut tun und anderen Mitmenschen einiges ersparen !!!!

    1. „wahrscheinlich ein Problem mit Dir selbst“, „scheinst ja sehr unzufrieden und einsam zu sein“, „muss nicht gleich den Mund so voll nehmen“, „vor Deiner Türe sauber machen würde Dir gut tun“, „anderen Mitmenschen einiges ersparen“ das waren Carioca High-Lights.
      Nein, ich bin nicht Dieter mit einem anderen Nick, aber kannst du mir erklären, was deine High-Lights sachlich mit dem Fall Bettina Müller zu tun haben?

  16. Ich moechte den Vielen anschliessen, die ihre Einwanderungsformalitaeten mit Hilfe von Bettina geregelt haben.
    Klar! Bettina ist kein Schnaepchen! Aber, wenn 2 Personen mit normalem Verstand eine Absprache treffen, wo ist denn dann der Betrug zu finden? Und Bettina hat alle ihre Verpflichtungen zu meiner vollsten Zufriedenheit erfuellt, worueber ich heute noch dankbar bin. Ganz im Gegensatz zu anderen Personen, die mich sehr viel mehr gekostet haben und die mich dann auch noch verarscht haben und manipulieren wollten!
    Wer sich keinen Mercedes leisten kann, muss eben Bus fahren – so einfach ist das! Der Rest ist nur von Neid erfuellter Muell, der in die Abfalltonne gehoert!
    Und diese extra-Zahlungen Schmiergeld zu nennen, ist auch eine sehr negative Einstellung! Wenn ich ein Telgramm verschicken will, muss ich doch auch mehr bezahlen, als fuer einen gewoehnlichen Brief! Und wir sollten dankbar sein, dass so was in PY moeglich ist.

    1. Jetzt mal ganz ohne Bettina Müller:
      „Aber, wenn 2 Personen mit normalem Verstand eine Absprache treffen, wo ist denn dann der Betrug zu finden?“
      Was für eine Frage! In der Absprache ist natürlich kein Betrug zu finden.
      Um solch einen Unsinn geht es im Artikel doch gar nicht.

      Zum Fall Bettina Müller:
      Hallo! Offenbar sollte der Ami 30’000 Dollar für die Beschleunigung zur Beschaffung der Papiere bezahlen, die Hälfte hat er bezahlt, dann ist offenbar etwas schief gelaufen.
      Das kann eine Absprache zwischen den beiden gewesen sein, ok, kein Betrug.
      Bei dem Betrag sollten doch noch ein paar Mitarbeiter des paraguayschen Staates geschmiert werden, oder? Du verstehst, dass die paraguaysche Antikorruptionsbehörde solche Absprachen nicht tolerieren kann?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.