Honor Colorado “distanziert” sich und verurteilt den Angriff von Esgaib auf Journalisten

Asunción: Der HC-Senator Basilio Núñez bezeichnete das Verhalten seines Kollegen, des Abgeordneten Yamil Esgaib, in Bezug auf die Aggression gegen Journalisten als „bedauerlich“ und „beschämend“ und bekräftigte, dass das Unterhaus prüfen werde, ob er sanktioniert werden sollte oder nicht. Er bekräftigte, dass die Handlungen des Abgeordneten nicht für die Honor-Colorado-Bewegung repräsentativ seien, da er dies auf private Weise getan habe (wenn auch während der Arbeitszeit und an seinem Arbeitsplatz).

„Wenn es eine Bezeichnung dafür gibt, dann ist es beschämend (…) Wir können nicht Pressearbeiter angreifen, die ihre Arbeit machen, so wie wir diejenigen vertreten, die uns gewählt haben (…) Ich muss dies als bedauerlich bezeichnen und meine Solidarität mit den Journalisten bekunden“, sagte Núñez und fügte hinzu: „Wenige Tage vor dem Tag des Journalisten muss ich dies als bedauerlich bezeichnen“.

Er sagte, dass dieser Vorfall sicherlich in der Abgeordnetenkammer analysiert werden wird. „Wenn ich im Senat etwas Ähnliches tue, werde ich zumindest sanktioniert, weil es falsch ist. Wir sind der öffentlichen Kontrolle unterworfen, wenn wir Fehler machen, müssen wir darauf reagieren”, sagte er.

“Yamil Esgaib hat die Rückendeckung der gesamten Richterbank”, erklärte die Abgeordnete Rocío Abed, die Vorsitzende von Honor Colorado im Unterhaus und fügt hinzu: “Wir haben nichts entdeckt, was eine Sanktion rechtfertigen würde. Dies dient nur dazu, die Aufmerksamkeit aller auf uns zu lenken und uns im Rahmen des Respekts zu verhalten. Es gibt keine offene Gewaltbereitschaft”, sagte sie.

Esgaib winkte das Arbeitsmaterial der Journalisten ab, als er nach dem Grund für die Berufung seiner Tochter ins Ausland mit dem hohen Gehalt gefragt wurde, ohne die erforderliche Ausbildung zu haben.

Die betroffenen Journalistinnen haben bereits Strafanzeige gestellt, deren Ermittlungen jedoch auch von der Immunität des rüpelhaften Gesetzgebers abhängen.

Wochenblatt / El Nacional

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Honor Colorado “distanziert” sich und verurteilt den Angriff von Esgaib auf Journalisten

  1. Jo, als kleiner Pinkel wärst schon längst in Kerker geworfen worden, abe als Staatszüchtung werden mal Sanktionen geprüft, im schlimmsten Fall wirst in den Innendienst und in die nächst höhere Beatmetenbesoldungsklasse befördert. Dat ist ja eh einer der Immunität geniest, selbst in Schmuggel, Korruption, Geldwäsche, Drogen- und Waffenschieberei und jetzt kommt er zur Kasse wegen ein bizzeli herumschubsen von Ausfragetanten des hiesig edukativen Basura-TVs.
    Naja, soll ihm auch nicht besser gehen als Adolfs Goldwechselstuben, die Jahrzehntelang trällerten: “Neéeéeéeéeéeéeéeé, wir lagern keine Nachrichtenlosen Judenkonten im Schredderraum” über einen kleinen, höchst kriminellen Wachmann (wird imme noch vom Dorfpolizisten gesucht) stolperten.

    20
    2
    1. Wäre gut, aber dann kommt die nächste HC-Marionette – und davon gibt es viele, sehr viele.
      Übrigens auch Moslem-typisch neben hohem Aggressionspotenzial: Sich immer als Opfer sehen.
      Und noch was typisches: Esgaib’s Frau heisst offiziell “Zgaib”, die sind also verwandt.
      Kein Wunder also das Kopftuch-Töchterchen nur 12 von 100 Punkten beim Einstellungstest holt.
      Mein Vorschlag: Familie in den Libanon oder Gaza umsiedeln.

      11
      2

Kommentar hinzufügen