Marito sagt der Korruption den Kampf an

Asuncion: Präsident Mario Abdo Benitez hielt am Donnerstag eine umfangreiche Rede vor einem Kreis einflussreicher Geschäftsleute, in der er bekräftigte, dass seine Regierung den Kampf gegen Korruption, Straflosigkeit, Drogenhandel und Geldwäsche stärken wird.

Während des Treffens mit Industriellen, Landwirten und Produzenten im Rahmen einer Diskussion in der BCP betonte der Präsident das Vertrauen in die Arbeit seiner Minister und bat seine Vorgänger, ihn mit dem Volk arbeiten zu lassen. Diese Botschaft zielte auf Horacio Cartes ab, mit dem er eine starke politische Differenz hat.
„Ich konkurriere nicht mit früheren Regierungen. Ich bitte lediglich die Führer, die zuvor die Möglichkeit hatten, Paraguay zu regieren, mich mit unserem Volk arbeiten zu lassen. Es ist das einzige, was ich bitte“, sagte der Staatschef.
Abdo Benítez erklärte, er sei zufrieden und habe in fast 4 Monaten seine ersten Erfolge erzielt. „Die Lügen werden nach und nach auffliegen. Die Verleumdungen und Frustrationen werden die Weiterentwicklung des Landes nicht aufhalten „, sagte der Staatsoberhaupt und betonte, dass er sich mit niemandem vergleichen wolle.

Der Präsident stellte fest, dass es gute und schlechte Politiker sowie Gewerkschaftsführer und Geschäftsleute gäbe.
„Es gibt diejenigen, die selbstsüchtig und mit einer kurzsichtigen Vision, beliebt zu werden, Botschaften ohne jeglicher fundierter Argumente schreien und dabei die Nation zerstören“, sagte er. Er wiederholte, dass die Lügen nach und nach fallen würden, als Reaktion auf die Kritik, die seine Regierung in verschiedenen Aspekten erhielt.
An das Publikum gewannt und nach Unterstützung suchend, behauptete er, keine Angst zu haben, seine Stimme zu erheben und den Politikern die verantwortungslos Kampf, Gewalt und Intoleranz vorschlagen die Stirn zu bieten .
Nach Ablauf seiner Amtszeit würde er Senator auf Lebenszeit sein und sich daher nicht in einem politischen Wettbewerb befinden. Es sei daran erinnert, dass Cartes auf vielfältige Weise seine Wiederwahl als Präsident anstrebte, die in der Verbrennung des Kongresses am letzten 31. März ihren Höhepunkt fand.

Abdo Benítez deutete darauf hin, dass seine Regierung einen starken Kampf gegen Korruption und Geldwäsche führe. Zur Zeit laufen die Ermittlungen im Fall von Darío Messer, der von Cartes als „Seelenbruder“ betrachtet wird, auf Hochtouren. „Wir kämpfen wie nie zuvor gegen den Drogenhandel und die Geldwäsche in Paraguay“, sagte er.
Er bemerkte , dass die staatlichen Einrichtungen in Paraguay funktionieren müssen, und aus diesem Grund werde sich die Bekämpfung der organisierten Kriminalität fortsetzen.

Er kündigte an, dass er für den Haushalt 2020 vom Kongress eine Prognose von mindestens 30 Millionen USD pro Jahr fordern werde, um die operativen Kapazitäten zur Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen zu verbessern
Der Präsident sagte, seine Regierung keine Korruption mehr dulden.  „Meine Hand wird nicht dabei zittern, wenn ich einen meiner Mitarbeiter , egal wie nahe er mir auch sein mag, entlasse, wenn er sich nimmt, was ihm nicht gehört. Es ist meine Verpflichtung „, sagte er.Des Weiteren meinte er, dass die Richter wüssten, dass sie einen Präsidenten hätten, der sie nicht in einigen Fällen unter Druck setze und auffordere, die Gerechtigkeit zu umgehen . „ Sie sollen mutig sein, um die Korruption und die Straflosigkeit in Paraguay zu beenden“, sprach der Präsident unter Beifall der Viehzüchter und Industriellen.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Marito sagt der Korruption den Kampf an

  1. Gut so! Der Start des neuen Präsidenten weckt die Hoffnungen auf einen dringend notwendigen Politikwechsel. Aber den gesamten Justizapparat darf er dabei nicht vergessen oder ausnehmen. Denn ohne korrupte Justiz hätte in der Vergangenheit die Korruption nicht in diesem heute erreichten Maße ausufern können!! Dazu paßt ja auch die heutige Mitteilung, daß in der Vergangheit durch die katholische Universität in ASU zahlreiche (vermutlich hunderte) angehende Juristen ihr Staatsexamen mittels Schmiergeldzahlungen erlangten und dieser Skandal bis heute nicht aufgearbeitet wurde. Die so zu „Ehren“ gelangten Juristen sitzen weiterhin unbehellligt in Amt und Würden.

    1. gut so ….. das waren die Worte, die viele Träumer auch vor 5 Jahren äußerten, unter dem Motto: einer, der so viel hat, braucht sich nicht selbst zu bedienen. Was daraus geworden ist, weiß jedes Kind.
      Vorschusslorbeeren sind das übelste, das es gibt. Ich denke da nur an Obama, der nach ein paar Tagen im Amt den Friedensnobelpreis bekommen hatte – und dann ging das töten so richtig los.

  2. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    So wie Gustav T Sawatzky von Chortitzer ueber Radio ZP30 diesbezueglich verlauten liess hat er desweiteren gesagt „dass die Steuern fuer den Produktiven Sektor nicht erhoeht werden … um die Wettbewerbsfaehigkeit des Landes zu erhalten“. DARAUFHIN kam der Applaus der Viehzuechter und Industriellen.
    Der Steuerdruck auf die Viehzuechter ist bei den Mennoniten in etwa bei 1% und deren Margen sind in etwa 2500%. Also jeder Viehzuechter koennte mit 50 Kaelber (desmamantes) verkaufen pro Jahr gemuetlich Leben und alle Betriebsunkosten (welche so gegen max 5% der Bruttoeinnahmen tendieren duerften) decken so dass mit einigen Rindern verkaufen die Marge durchaus bei 2500% liegt. Daher genau baut so mancher mennonitische Viehzuechter jedes 2. Jahr ein neues Stadtpalais da er die Baukosten von den Steuern abziehen kann und das „alte“ Haus von 2 Jahren zurueck fast Steuerfrei verkauft werden kann. Vor allem dank der hunderten von mennonitischen Winkelbuchfuehrer die fleissig die Buecher frisieren (der Staat hat genauso wie in Deutschland in etwa 3 Beamte die 10000 Buchfuehrer auf die Finger gucken sollen – die bekommen nicht mal in 10 Jahren 1 Seite von deren Buechern kontrolliert. Stichproben sind angesagt also wird vorher vorgewarnt und die Buecher „in ordnung gebracht“).
    Also Sicherheit will Abdo fuer die Reichen und auch Steuerreduzierung. Genau wie Macri in Argentinien.
    Jetzt wurde gemeldet dass Abdo das Dekret von Cartes rueckgaengig macht dass die Preise fuer Strom fuer die Grossabnehmer fast verdoppelt hatte. Also die Mennoniten zahlen wieder halb so viel Strom da so quasi der Strompreis halbiert wurde fuer diese. Im gleichen Atemzug will Abdo aber die Infrastruktur der ANDE verbessern (was u.a. bei den Mennoniten schon geschehen ist) und man kann sich leicht denken auf wessen kosten: des Kleinunternehmers und mit Mehrverschuldung des Staates.
    Zudem wurden die importe von amazon heftig besteuert und zwar wurden die Steuersaetze von 13% auf durchschnittlich 30% bis 48% erhoeht. Zu lasten des Konsumente der Mittelklasse geht die Senkung des Strompreises fuer Grosskunden. Na ja ich selber gewinne dadurch auch aber das aendert nichts an der Wahrheit.

  3. Lieber Herr Johan Moritz van Nassau-Siegen….
    Man merkt das Sie noch nie etwas mit Landwirtschaft und Viehzucht zu tun hatten…..

  4. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Antworten

    Ein Blick ins Internet reicht doch aus um sich zu informieren. U.a. dieses:
    https://www.youtube.com/watch?v=-h6pxfLD9oY
    Lokale info kommen von meiner Erfahrung (Ich verkaufte vor einiger Zeit und erschrak wieviel die Viehzuechter mit 500 bis 1000 Rinder am Reingewinn ueberhalten muessen. Mit bis zu 50 Rinderverkaeufen pro Jahr kommt der Viehzuechter an einem gemuetlichen Leben fuer die ganze Familie. Klar wenn man die Preise dank dessen immer mehr in die Hoehe treibt so kommt das Pferd ins galoppieren und das nennt man dann irgendwann eine „galoppierende Inflation“.
    Aber ja die Gewinnmargen des Viehzuechters sind ein gut gehuetetes Geheimnis des Mennoniten denn auf einmal komm ja der Europaeer ihm auf die Schliche wie er an der Nase gezogen wurde mit den ueberteuerten Preisen.
    Die beste Methode um ein Geheimnis zu bewahren ist die Publizierer oeffentlich in Misskredit zu bringen (das ist eine gaengige Methode des Mennoniten).
    So bei 1000% duerften die Gewinne eines Viehzuechters sein wenn er 50 Rinder pro Jahr verkaufen muss um all seine Ausgaben zu decken mit einem saftigen Gehalt (unter 1500 Euro gibt sich so ein Mensch schon nicht mehr zufrieden bei einem Mindestlohn von 400 Euro und Lebensmittelkosten von rund 100 Euro pro Monat all-in) fuer sich und seine Familie. 50 Rinder zu verkaufen pro Jahr bringen ihm in etwa 100 Millionen ein. Davon schanzt er sich also 60 Millionen als Gehalt zu und vielleicht hat er 20 Millionen Ausgaben im Jahr. Dann bleiben noch die restlichen 450 Rinder als Reingewinn die er im Jahr verkauft da ja jede Kuh pro Jahr 1 Kalb wirft.
    Aus dem Grund gerade laufen ja die Viehzuechter hier in der Gegend wie wild umher und suchen nach die so kleinsten Landstuecke die sie kaufen koennen. Der Ueberschuss des Geldes muss ja irgendwo hin. Auch hat ein Viehzuechter jedes 2. Jahr einen neuen Pickup (camioneta).
    Man beobachte, ueberlege und brauche den Verstand.
    Und dann schlimmt der Oberschulze noch bei dieser obigen Sitzung mit Marito dass die Regierung die Wege unterhalten solle. Bis jetzt hat die Kooperative es getan aber weil immer mehr Viehzuechter partout sich weigern Steuern an die Kooperative zu zahlen und der Pfaffe da als oberster Steuerjudas keine Lust hat den Steuersuendern hinterherzulaufen (denn die waehlen ja die Pfaffen in der Kirche) so laesst man es einfach auf sich beruhen und bedroht die Mittelschicht mit der Steuereintreiberei.
    Also der Staat soll Wege unterhalten bei gleichzeitiger senkung des Strompreises (Halbierung) und konstanthaltung der Steuerlast fuer die Reichen? Das geht nur in Auslandsschulden und vor allem zu lasten der Mittelschicht (wie die importe von amazon.com. Wie waers wenn die Carriers hier auch mal eine Lobby gruenden wuerden um sich von Steuern zu befreien? Denn ein grosser Prozentsatz des Einzelhandels macht man schon online bei amazon.com).
    Also nein, meine Zahlen sind nicht nur aus der Luft gegriffen. Rechnet mal selber nach.
    Es duerfte sehr real sein dass der Viehzuechter eine Gewinnmarge von 1000% hat. Die groesseren noch mehr und zwar 2500%+.

  5. Abdo selber bekam grosse summen von einen der groessten drogenhaendler paraguays fuer seine wahlcampagne;tut alles was ich euch sage,tut nicht was ich tue,oder getan habe.

    1. Johan Moritz van Nassau-Siegen

      Antworten

      @Hipocritt
      Bitte erklaer das naeher.
      Von welchem Drogenhaendler bekam der araber Abdo grosse Summen?
      Das ist mir was neues.
      Die Mennoniten unterstuetzten ihn und dafuer bekamen sie das MOPC um die Ruta transchaco zu reparieren und ihre Wegezollstationen da so langsam aufzubauen.

  6. Absolut korruptionsfrei wird er das Land nicht hinterlassen, da müsste er mindestes eine Generation Präsident sein, aber es wäre schon ein grosser Erfolg, wenn Paraguay im Korruptionsindex es auf die Top 100 schaffen könnte (momentan Platz 135) nach fünf Jahren.
    Hierbei ist aber vor allem zu beachten, dass es absolut nichts bringt, den kleinen Mann in der Sparkasse zu drangsalieren, sondern konsequent Jagd auf die grossen Fische zu machen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.