Das Wochenblatt

audible
Expedia
nächster Artikel
vorheriger Artikel

Etwa 600 Stadtbusse für Personenbeförderung ungeeignet

Asunción: Laut dem Geschäftsführer des Zentrums der Geschäftsleute im Personentransportsektor (Cetrapam), César Ruiz Díaz, soll die Preiserhöhung von 2.100 auf 2.400 Guaranies für eine einfache Fahrt in einem Bus der Hauptstadt dafür genutzt werden die etwa 600 Busse auszutauschen, die nach Ansicht der Eigentümer ungeeignet sind für den Personentransport. Der Preisanstieg würde den Geschäftsleuten einen höheren Gewinn hinterlassen, womit die alten Einheiten gegen neue ausgetauscht werden könnten. Seit heute Morgen um 09.00 Uhr wird dies beraten in der Tarifkommission, bestehend aus Technikern der Setama, Geschäftsleuten, zivilen Bürgern und dem Vizeminister für Transportfragen des Ministeriums für öffentliche Bauten und Kommunikation. Ruiz Díaz meinte um die Erhöhung durchzubringen benötigen sie etwa 3 Treffen. Wie großherzig von den Eigentümern der Busunternehmen – anscheinend fuhren diese mit ihren Buslinien bis jetzt ohne Gewinn zu machen, weswegen es so viele alte Busse gibt, könnte man meinen. (Wochenblatt / Abc)


nächster Artikel
vorheriger Artikel