Das Wochenblatt

Paddel statt Gaspedal

Asunción: Starke Regenfälle setzten letzte Nacht in alles Teilen des Landes ein. Paraguay, das Land was nicht für Regen ausgelegt ist, zeigt im Großraum Asunción dessen Folgen. Barfuß und zu Boot würde man besser vorankommen als mit den handelsüblichen Pkws. Die Gefahr sind nicht nur die großen Wassermengen sondern auch die mehr und mehr ausgewaschenen Schlaglöscher, die hin und wieder ganze Autos verschlungen haben.

Jeder der heute Morgen in die Hauptstadt wollte, merkte dass dies fast unmöglich war, Blechschlangen bäumten sich auf wegen Stromschnellen, umgestürzten Bäumen, leigengebliebenen Autos oder herunterhängenden Stromkabeln.

Die Straßen Mariscal López, Eusebio Ayala, Artigas, España, Santa Teresa, República Argentina-San Martín und Cacique Lambaré gingen komplett im Wasser unter und sorgten für einen Superstau.

(Wochenblatt / Foto: Twitter/UH)


2 Kommentare zu “Paddel statt Gaspedal
  1. Lilo schrieb am :

    Ja, dieses Problem kennen wir wohl alle sehr gut. Da muss dann aber noch Einiges geschehn, wenn in Zukunft
    der Metrobus vielleicht eine dieser Strassen befahren soll.
    Man darf gespannt sein

nächster Artikel
vorheriger Artikel