Wenn ein Selbstmord zum Albtraum wird

Asunción: Im Rahmen des offenen Zyklus “Manzana Abierto“ werden verschiedene internationale Präsentationen gezeigt. Nun erscheint der deutsche Film Albträumer (2020) von Regisseur Philipp Klinger mit Sarah Mahita, Béla Gabor Lenz, Stephan Szasz, Brige Schade, Andreas Warmbrunn und Gustav Schmidt.

Der Film ist für Personen über 12 Jahre frei gegeben und der Eintritt ist frei. Die Vorführung findet im Kulturzentrum Carlos Colombino / Manzana de la Rivera (Ayolas zwischen Benjamín Constant und Paraguayo Independiente) in Asunción statt.

“Manzana Abierta“ ist ein Zyklus aus Kino, Musik und Theater, der von der Generaldirektion für Kultur und Tourismus der Stadtverwaltung Asunción jeweils montags, dienstags und mittwochs von April bis November als kulturelle Unterhaltung für alle Bürger durchgeführt wird und Geschichte, Kultur sowie Kunst an einem Ort zusammenbringt.

In diesem Jahr wird “Manzana Abierta“ vom deutschen paraguayischen Kulturinstitut (ICPA) und dem paraguayischen nationalen audiovisuellen Institut unterstützt.

Albträumer handelt von einer Situation, in der der Selbstmord eines Teenagers eine Familie und die Dorfgemeinschaft in einen tiefen Abgrund stürzt.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen