35 Millionen US Dollar für Encarnación

Für den Bau von neuen Hotels und Restaurants haben private Investoren eine Gesamtsumme von 35.000.000 US Dollar in die Infrastruktur der Hauptstadt von Itapúa gesteckt. Dieses sind die hochgerechneten Zahlen bis Ende 2014. Erst vor kurzem hat man die Hotels Carnaval und Bella Vista eröffnet. Im Oktober kommt dann noch das AWA Resort Hotel dazu. Parallel dazu sind im Gaststättengewerbe insgesamt 12 neue Lokale eröffnet worden.

Der Leiter der Stadtverwaltung, Eduardo Florentin, sagte “die Auswirkungen dieser großen Bauvorhaben habe viele zusätzliche Arbeitsplätze im Baugewerbe geschaffen, insgesamt über 400.“Die Behörde unterstützt das Engagement der Unternehmen in jeglicher Hinsicht, insbesondere habe man den Genehmigungsprozess für Neuerschließungen vereinfacht und beschleunigt. „Encarnación profitiere von den Sommermonaten, diese seien aber nur zwei bis drei Monate im Jahr, für die restliche Zeit brauche es auch Anreize,“ betonte Florentin.Durch die neu geschaffene Vielfalt in diesem Bereich kann man den Tourismus besser bewerben.

Die neu eröffneten Hotels in letzter Zeit, wie das Carnaval Hotel Casino und das Bella Vista Hotel hatten ein Gesamtinvestition in Höhe von 7.000.000 US Dollar. Das AWA Resort Hotel, welches im Oktober eröffnet wird und eine bebaute Fläche von 17 Hektar einnimmt hat ein Volumen von 18 Millionen US Dollar. Weiterhin zählte er die vielfältigen neuen Restaurantbetriebe auf deren lokale Investition 1.200 Millionen Guaranies umfasst, mit einer weiteren geplanten Steigerung von 300 Millionen Guaranies.

„Praktisch haben wir die Anzahl der Hotels verdoppelt. Jetzt verfügt die Stadt über 1.800 Hotelzimmer mit über 2.300 Betten. Wir hätten nie daran gedacht jemals die gedachte Grenze von 2.000 Betten zu überschreiten. Dieses Wachstum hat innerhalb eines Jahres, zwischen 2013 und 2014, stattgefunden,“ erklärte Eduard Florentin. Dieser Boom schaffe auch viele Arbeitsplätze im Hotel- und Gaststättengewerbe. Weiterhin werde man versuchen, so viele Veranstaltungen wie möglich zu konzipieren damit möglichst viele Touristen in die Stadt kommen. “Hochrechnungen hätten ergeben, dass jeder Tourist zwischen 200 bis 300 US Dollar in der Stadt oder deren Umkreis ausgebe,“ betonte er gegenüber Pressevertretern.

Quelle: La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.