Steigerung der Importe von Fahrzeugen

Von Januar bis August dieses Jahres ist eine Steigerung der Einfuhren von Kraftfahrzeugen in Höhe von 20% erkennbar, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Die Gesamtsumme beläuft sich auf 360 Millionen US- Dollar gegenüber 299 Millionen US- Dollar im letzten Jahr.

Die Analyse eines Wirtschaftsinstitutes gegenüber der Zeitung „5 dias“ stellte bis August 2014 eine Gesamtsumme von 55.543 importierten Fahrzeugen fest. Dies ist ein deutlicher Anstieg der Neuwagen aus dem Ausland. An der Spitze der Länder steht immer noch Chile, auch wenn man einen leichten Rückgang erkennen kann. Im Gegensatz dazu wird ein Aufwärtstrend aus Südkorea und den Vereinigten Staaten verzeichnet.

Die Rangliste der Marken führt Toyota an, sie hat 29% Anteil, Stückzahl 31.648 mit einer Summe in Höhe von 106 Millionen US- Dollar.

An zweiter Stelle befindet sich die Marke Kia mit einem Anteil von 17%, verkaufter Fahrzeuge, in Höhe von 4.990 Stück mit einer Gesamtsumme von 61,3 Millionen US- Dollar.

Hyundai ist der drittgrößte Importeur, besitzt 13% Marktanteile, das sind 4.300 Fahrzeuge. Dies entspricht einem Geldwert in Höhe von 48.800.000 US-Dollar.

Diese drei Hersteller haben insgesamt 59% aller importierten Fahrzeuge eingeführt.

In der Liste folgt dann an vierter Stelle die Marke Mercedes und danach der Hersteller Chevrolet mit jeweils 7% und 5% Marktanteil.

Der Trend nach Neuwagen ist ungebrochen, das stellen auch die Autohäuser fest. Sie rechnen bis zum Ende des Jahres noch mit einer Steigerung der Verkaufszahlen, da erfahrungsgemäß in diesem Zeitraum immer die Nachfrage anziehe. Die deutschen Marken übrigens, wie Volkswagen, Audi, Porsche, etc.durch die Firma Diesa SA vertrieben haben einen Marktanteil von 4%.

Quelle: 5 dias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.