700 kg Erdbeeren in zwei Stunden verkauft

Asunción: Erdbeeren haben zu Zeit Hochkonjunktur. Sie finden zudem reißenden Absatz. Eine junge Frau schaffte es, 700 kg der begehrten Früchte in nur zwei Stunden zu verkaufen.

Eunice Armoa heißt die besagte Verkäuferin. Sie stammt aus Caaguazú und bot Erdbeeren auf dem Markt Abasto an. Das Angebot betrug 12.000 Guaraníes pro Kilo, so dass sie 8.400.000 Guaraníes einnehmen konnte.

„700 Kilo Erdbeeren wurden in Rekordzeit verkauft. Das Produkt wurde zu 12.000 Gs. pro Kilo angeboten. Dank der ausgezeichneten Qualität und dem guten Preis konnte in zwei Stunden eine junge Produzentin die Platzierung all ihrer Produktion bewerkstelligen“, berichtet das Ministerium für Landwirtschaft und Viehzucht (MAG) auf der offiziellen Website.

Die Ernte stammt aus einer Erzeugergemeinschaft, deren meiste Mitglieder Frauen sind.

Armoa sagte, dass ihre ganze Familie sich der Pflanzung von Erdbeeren gewidmet habe. An manchen Tagen werden etwa 200 Kilo pro Produzent geerntet, dieses hohe Volumen sei manchmal unmöglich zu platzieren.

„Daher freut es sie, dass das Ministerium für Landwirtschaft und Viehzucht durch sein Direktorat für Marketing, Gender und die Direktion für Jugend mit den Behörden des Abasto Marktes zusammenarbeitet, damit wir dem Produzenten einen Platz geben und gleichzeitig Raum schaffen, ihre Produktion anzubieten“, berichtet das MAG.

Auf diese Weise arbeitet die Politik bei der Gleichstellung und Interkulturalität des öffentlichen Agrarsektors bereits in vollem Umfang an der Suche nach Märkten für Frauen auf dem Land zusammen.

„Mit dieser Art von Maßnahmen gibt die Regierung Signale, die die Einbeziehung von Frauen in eine Vermarktungskette großer Mengen anstreben. Armoa kehrt sehr zufrieden nach Caaguazú zurück, mit ihrem Gewinn von 8.400.000 Gs. und mit dem Versprechen, in acht Tagen zurückzukehren, um weiterhin die Erdbeeren ihres Komitees anzubieten „, berichtete das MAG weiter.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.