Bewohner der Chacarita sollen ein neues Wohnviertel bekommen

Asunción: Der Planungsdirektor der Costanera, Ingenieur Genaro Cristaldo, gab heute im Rathaus der Hauptstadt bekannt, dass für die Bewohner der des Stadtteils Chacarita bzw. Ricardo Brugada ein neues Stadtviertel angelegt werden soll. Er erklärte, dass das neue Gebiet zwischen den Stadtteilen Zeballos Cué und Loma Pytá liegt.

Er fügte hinzu, dass diese Ansiedlung alle grundlegenden Dienstleistungen haben wird, darunter Strom, Wasser und Anbindung an den Nahverkehr durch Busse. Diese Initiative gehört zur sozialen Verantwortlichkeit der Regierung die durch diverse Behörden vorangetrieben werden soll.

Im Bereich des jetzigen Stadtviertels sollen später zentralisiert die staatlichen Behörden Platz finden, so dass alle wichtigen Institutionen an einem Platz versammelt sind. Cristaldo hob hervor, dass derzeit die Behörden in der ganzen Stadt verteilt liegen, worauf sie die Notwendigkeit begründet. Da, wo bald mit der Costanera Norte begonnen wird sollen die diversen Büros ihren Sitz haben.

(Wochenblatt / 970 AM)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.