Bitcoin-Kurs aureichend tief für neue Investoren

Asunción: Auch wenn 1 Bitcoin 218.034.289 paraguayische Guaranies entspricht, bedeutet das nicht, dass es viel ist. Der Kurs rutschte gestern auf unter 30.000 US-Dollar, was fast die Hälfte dessen ist, was er vor drei Monaten wert war.

Dennoch ist der Moment gerade für Neulinge ein günstiger, da die virtuelle Währung in den letzten Jahren einen stetigen Wachstum hinlegte und aktuell nichts dagegen spricht, dass diese Tendenz nicht weiter gehen sollte. Um also relativ günstig an diese Währung zu kommen wäre jetzt ein guter Moment.

Bei einer Diskussionsrunde im Rahmen der Branchenveranstaltung „The B Word“ diskutierten Ark-Invest-Chefin Cathie Wood, Square-CEO Jack Dorsey und Tesla-Chef Elon Musk am Mittwochabend über Themen rund um Kryptowährungen und speziell den Bitcoin. Ein Effekt der hochkarätig besetzen Veranstaltung auf den Kryptomarkt kann man nicht leugnen: Noch während der Übertragung haben Bitcoin und andere Währungen ihre Kursgewinne kräftig ausgebaut.

Für Aufsehen sorgte dabei wie stets Elon Musk. Der sagte zum Beginn der Diskussionsrunde: „Ich besitze Bitcoin, Tesla besitzt Bitcoin, SpaceX besitzt Bitcoin. Ich persönlich besitze noch etwas Ethereum und Dogecoin“. Er erklärte zwar Bedenken zu haben wegen des relativ hohen Energiebedarfs des Bitcoin-Netzwerks, grundsätzlich sei er aber ein „Unterstützer“ der Digitalwährung und der entsprechenden Technologie.

Musks Aussagen waren überraschend, denn bisher war niemanden bekannt, dass auch SpaceX in Bitcoin investiert hat. Tesla hingegen hatte bereits im Februar ein 1,5 Milliarden US-Dollar schweres Bitcoin-Investment offengelegt.

Zuletzt gab es aber Zweifel, ob der E-Auto-Bauer die Coins auch behalten oder zwischenzeitlich schon wieder abgestoßen hat. Diese Befürchtung hat Musk nun entkräftet.

Kaum eine Überraschung war wohl, dass der Tesla-Chef selbst in Bitcoin, Ethereum und dem Parodie-Coin Dogecoin investiert hat. In der Vergangenheit hat sich der Tesla-Chef häufig und eindeutig via Twitter zu seiner Lieblings-Kryptowährung geäußert.

Am Kryptomarkt kommen die Äußerungen der prominenten Teilnehmer hervorragen an. Noch während der Veranstaltung hat der Bitcoin seinen Tagesgewinn in der Spitze auf rund zehn Prozent ausgebaut und kurzzeitig sogar die Marke von 33.000 Dollar ins Visier genommen.

Zeitweise legte Ether um mehr als zehn, Dogecoin sogar um fast 20 Prozent zu. Die von Musk erwähnten Coins steigen damit stärker als der Krypto-Gesamtmarkt, der zum selben Zeitpunkt auf 24-Stunden-Sicht rund sieben Prozent höher notierte.

Jetzt loslegen und selbst in den Handel mit Bitcoins einsteigen wäre eine logische Schlussfolgerung, die ähnlich wie bei einem niedrigen Goldpreis, als Chance gesehen werden kann. Dennoch muss dazu gesagt werden, dass die Unterschiede von einem physischen Gegenwert vorhanden sind und bis auf einen steigenden Wert beide „Währungen“ nichts gemeinsam haben.

Doch bevor sie loslegen informieren sie sich bitte gut, um die Grundlagen zu kennen. Nur wer gut vorbereitet ist, kann guten Gewissens ein erfolgreicher Trade werden und Kursanstiege vorhersagen.

Wochenblatt

iOiO
CC