Energiewende: “Es hat sich in 10 Jahren nichts geändert und es wird sich auch in den nächsten 10 Jahren nichts ändern“

Melgarejo: Ein Bewohner aus der Kolonie Independencia brachte bei dem Thema Stromversorgung alles auf einen Punkt. Vor allem der staatliche Konzern ANDE stand im Auge seines Zorns, deren Pläne für eine Energiewende wohl im Nirwana verlaufen.

Bei bestem Wetter gab es gestern schon den ganzen Tag kurze Stromausfälle in der vorgenannten Region im Departement Guairá. Dass man jedoch der Sache auf den Grund gegangen wäre, um die Ursache herauszufinden, Fehlanzeige. Und so kam es wie es kommen musste. Am Nachmittag, gegen 14:30 Uhr, kollabierte das System dann vollständig und das bei Temperaturen um die 40 Grad.

Ein Deutscher aus Melgarejo, Hans Hofmeister, berichtete, dass er schon mehr als 15 Jahre in Paraguay lebe. „Wenn ich so zurückblicke, hat sich bei der Stromversorgung der ANDE nichts geändert, außer dass man jetzt über eine App Reklamationen abgeben kann, die eh nichts nützen. Ich denke auch in den nächsten 10 Jahren wird sich kaum etwas ändern. Der Wasserkopf der Schreibtischtäter nimmt zu, das Fachpersonal für den Außendienst nimmt ab“, sagte er.

Er fügte an, dass das Desaster wohl noch größer werden könnte, außer man privatisiere den Staatsbetrieb.

„Wären nicht die Mennoniten mit ihren Betrieben und viele andere Ausländer im Land, vor allem Großgrundbesitzer für die Soja-, Fleisch und Maisproduktion, würden viele Bürger im Land noch ärmer sein als es jetzt schon der Fall ist. Jedoch die Oberschicht, vor allem Politiker, würden davon kaum etwas spüren, denn die Korruption hat und wird ihre Arme immer weiter ausstrecken“, erklärte Hofmeister weiter.

Und um zu diesem Stromausfall zurückzukommen, war es so wie immer bei der ANDE, probieren geht über studieren. Gegen 15:00 Uhr machte es einen Zucker, aber dann war der Strom wieder weg. Erst nach rund 2 Stunden hatten die Techniker der ANDE das Problem im Griff. Um was es sich gehandelt hat, war nicht zu erfahren, denn in dem Büro der ANDE in Melgarejo war niemand anzutreffen.

Für heute sollte man sich auch vorbereiten, vor allem im Hinblick auf die Wettervorhersage, nachdem Regen, Sturm und Gewitter in vielen Teilen des Landes angesagt sind.

Wochenblatt / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen