Erst Paraguay, dann Deutschland und danach die Schweiz

Newcastle: Tatiana Benítez (18) gewann bei einem Turnier in England den ersten Platz vor einer Deutschen und einer Schweizerin. Es ist die zweite Goldmedaille für die junge Paraguayerin bei solch einem Wettkampf.

Die XXII. Weltspiele der Organtransplantierten hielten für die paraguayische Sportlerin wieder eine Goldmedaille bereit, was in der Kategorie Single Frauen von 18 – 29 Jahre bemerkenswert ist, denn seit 12 Jahren pocht ein Spenderherz in ihr. Aus diesem Grund widmete sie ihren kürzlich errungene Erfolg auch der Familie des Spenderherzens. Die erste Medaille bekam sie 2017 in Malaga.

Mit 11 Jahren begann Benítez Golf zu spielen und ist in ihrer Klasse spitze, da sie selbst bei den Lateinamerikanischen Spielen 2018 eine Goldmedaille holte. Nach eigener Aussage fühlt sie sich besser denn je und genießt den sportlichen Erfolg sehr.

Hinter Benitez platzierten sich die Deutsche Chantal Veronique Bausch und die Schweizerin Bigna Ladina Fischer. Ihr teilnähme war Dank dem Wasserkraftwerk Yacyretá, dem Unternehmen Credicentro, dem Olympischen Komitee Paraguays und dem Centro Médico Bautista möglich.

Wochenblatt / Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.