Es mangelt an Sauerstoff: Vater und Tochter sterben im Krankenhaus

Caaguazú: Das Regionalkrankenhaus in Coronel Oviedo war gestern Nachmittag etwa 45 Minuten lang ohne Sauerstoffversorgung. Dabei starben ein Vater und seine Tochter.

Der Fehler trat in der Notaufnahme und auf der Intensivstation auf. Zwei Menschen, die im Gesundheitszentrum im Krankenhaus waren, starben. Einige Patienten wurden künstlich beatmet, aber nicht alle profitierten davon.

Die Sauerstoffaufbereitungsanlage war nicht mehr ausreichend versorgt und es gab Momente großer Angst und Verzweiflung bei medizinischem Personal, Patienten und Familien. Aufgrund der Situation starben der Mann und seine Tochter.

Der Tod ereignete sich, als man versuchte, eine künstliche Beatmung für die beiden in die Wege zu leiten. Leider aber starben der 60-jährigen Mann und seine 31-jährigen Tochter, die auf der Intensivstation des Regionalkrankenhauses interniert waren.

Laut der Version der Techniker habe der Sauerstofftank einen kritischen Punkt erreicht. Das führte zu einem niedrigen Druck im gesamten System. Im Zuge dessen wurden die Notsauerstoffballons aktiviert, aber das reichte nicht aus, um die Intensivstation zu versorgen.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Es mangelt an Sauerstoff: Vater und Tochter sterben im Krankenhaus

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.