Estancia im Chaco soll illegal den Pilcomayo Fluss ableiten

General Diaz: Das Umweltministerium intervenierte auf der Estancia La Madrugada im Chaco. Dort soll illegal der Pilcomayo Fluss abgeleitet worden sein, um damit Kartoffel- und Zwiebelfelder zu bewässern.

Ein Sprecher von dem landwirtschaftlichen Unternehmen bestritt die Vorwürfe.

Das Ministerium für Umwelt und nachhaltige Entwicklung (Mades) hat eine Intervention auf der Estancia La Madrugada Ranch durchgeführt.

Das Viehzuchtunternehmen befindet sich bei der Stadt Margariños, etwa 100 Kilometer nördlich von General Díaz im Departement Boquerón.

Die Intervention erfolgte durch die Beamten Julio Mareco und Rocío Barrero von der Behörde Mades.

Am Morgen des 4. Oktober bestätigten die Beamten die Existenz einer Saugpumpe, eines Wasserreservoirs und von landwirtschaftlichen Kulturen. Das Umweltministerium erhielt Anzeigen, die auf die unregelmäßige Nutzung des Pilcomayo-Flusses hindeuteten.

In dem Bericht, der von den Beamten des Umweltministeriums erstellt wurde, heißt es: „Für die Versorgung dieser Reservoirs wird Wasser durch eine Pumpstation gefördert“. Das Dokument fügt hinzu, dass “es kein technisches Kriterium oder oder regulatorische Instrumente gibt, die die Erhaltung des Flusspegels vom Pilcomayo-Flusses garantieren“.

Die Beamten stellten in ihrem Protokoll aber klar, dass zum Zeitpunkt der Intervention die Pumpe nicht in Betrieb gewesen sei.

Luftaufnahmen, die von denselben Beamten des Ministeriums gemacht wurden, erlaubten zu überprüfen, dass ein Flussbett in dem Seitenarm des Pilcomayos Flusses, im Gebiet La Madrid, aus natürlichen Gründen trocken liegt.

Der Bericht fügt hinzu, dass “die Wasseraufnahme die Biodiversität und Landschaft beeinträchtigt, weil sie auch die nachgelagerten Populationen und Produzenten beeinflusst“.

Die Eigentümer der Estancia La Madrugada erhielt eine Frist von 10 Tagen, um sich zum Bericht zu äußern und ihre Verteidigung zu präsentieren.

Sebastian González, einer der Geschäftsführer von dem landwirtschaftlichen Betrieb, sagte: „Wir bereiten alle Unterlagen vor, die vom Umweltministerium angefordert wurden“. Er fügte hinzu, dass “wir unseren Haftungsausschluss in dem Fall erklären und dann eine öffentliche Stellungnahme abgeben werden, wenn alle Formalitäten erfüllt sind“. González wies Unregelmäßigkeiten zurück und versprach, eine Kopie der Verteidigung an die Presse zu liefern.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .