Frente Guasu unterstützt Kandidatur von Lugo

Die Partei Frente Guasu unterstützt die Kandidatur des ehemaligen Präsidenten und aktuellen Senator, Fernando Lugo, für die Wahlen im Jahr 2018. Verschiedene Politiker behaupten, dass die bestehenden Gesetze keine rechtlichen Hindernisse darstellen zum zweiten Mal für das Präsidentenamt zu kandidieren.

Auf einer Pressekonferenz am Montag bestätigten die Parteimitglieder von der linken Partei ihre Unterstützung. Ein Sprecher erklärte, es sei unwichtig ob es zu einer Verfassungsänderung bezüglich einer Wiederwahl käme. Bezüglich der Kandidatur von Fernando Lugo wäre dies unerheblich, denn es gäbe kein rechtliches Hindernis für Lugo. Die offizielle Bestätigung für die Unterstützung von Lugo wird während einer Plenarsitzung am 28. Mai erwartet. Ricardo Canese, Generalsekretär der Partei, sagte, “jeder demokratische Bürger des Staates wird ein Verbot der Kandidatur auf Grundlage der Gesetze akzeptieren. Lugo hat einen Putsch erlitten, der Wille des Volkes wurde dabei nicht berücksichtigt, somit ist er durchaus berechtigt, zu kandidieren“.

In den letzten Monaten keimte immer wieder das Thema einer möglichen Wiederwahl des aktuellen Präsidenten auf, derzeit verbietet aber die Verfassung ein solches Vorhaben. Die politische Entscheidung steht noch aus, weil mehrere Anwälte über deren Auslegung nicht im Klaren sind. Im Zuge dessen führen die einzelnen Parteien interne Abstimmungen durch, wie das Vorhaben aussehen könnte, erst dann wird über die einzelnen Vorschläge im Abgeordnetenhaus diskutiert. Die Initiative einer Aufstellung von Fernando Lugo als Präsidentschaftskandidat bleibt aber davon unberührt.

Quelle: Ultima Hora