Fußball-Museum und Churrasquería

Fußball steht in Paraguay ganz oben, wer davon, und vor allem über die Geschichte, mehr wissen will, sollte das Lo de Osvaldo in Asunción besuchen, es befindet sich an der Ecke Cerro Corá / Estados Unidos.

Einzigartig sicherlich in ganz Paraguay, werden viele Bilder, Pokale und Zeitungsartikel aus vergangenen Zeitungen präsentiert, nicht jedoch nur von einer Mannschaft, alle kommen zum Zug, auch die Nationalmannschaft.

Interessant ist diese Lokalität für alle Einwohner, insbesondere aber Touristen wird hier die Geschichte des “runden Leders“ erzählt, abgerundet mit kulinarischen Genüssen.

Das Essen wird hier á la Carte serviert und bietet eine breite Vielfalt. Der gemischte Vorspeisenteller mit verschiedenen einheimischen Gerichten, wie Bratwürste, Chinchulín, Zunge, Mandioka, Sopa und weitere Spezialitäten kommen auf einem heißen Grill auf den Tisch, sodass genug Zeit zum Genießen bleibt.

Die Hauptgerichte bestehen aus Filetstücken vom Grill, aber auch Fisch und vegetarische Gerichte sind im Angebot. Dazu kann man einen gemischten Salat bestellen und ein frisch gezapftes Chopp trinken.

Die Preise bewegen sich im erlaubten Rahmen des Normalverbrauchers, das 400 Gramm Filet Stück Rinderfilet aus Neuland kostet 70.000 Guaranies und macht zwei Personen locker satt.

Jens Naumann, Geschäftsführer des Crowne Plaza Hotels und auch zuständig für diese Lokalität sagte, wir wollen eine exklusive Küche, aber für Jedermann erschwinglich, anbieten. „Wir gehen neue Wege, das Restaurant Lo Osvaldo hatte eigentlich erst nur abends geöffnet, mittlerweile ist die Frequenz so stark geworden, dass wir durchgängig öffnen, von 12:00 Uhr bis 00:00 Uhr“, sagte er.

„Im Crowne Plaza Hotel befindet sich auch schon ein erstklassiges Restaurant, aber viele Gäste zieht es in das Lo de Osvaldo, wahrscheinlich wegen der Geschichte“, sagte er. „Auch befindet sich in dem Restaurant ein integrierter, nicht überdachter, Innenhof, das verschafft eine Atmosphäre, die viele Besucher schätzen. Noch dazu wurde das Personal so eingewiesen, dass es jedem Gast alle Bilder und Ausstellungsstücke und deren Herkunft erklären kann. Wir arbeiten kontinuierlich am Service, schulen die Mitarbeiter regelmäßig und überwachen die Produktqualität. Viele Geschäftsleute kommen auch nur nach Feierabend vorbei und genießen ein Bier im Innenhof“, fügte er weiter an.

Die Geschichte des paraguayischen Fußballs, in Auszügen, schaut folgender Maßen aus.

Die Ankunft des Fußballs nach Paraguay kam erst etwas später als in den Nachbarländern. Einige Versionen sagen, das erste offizielle Spiel wurde 1886 gespielt und es waren Protagonisten britischen Eisenbahnarbeiter und, dass der erste Fußball in Buenos Aires gekauft wurde. „Vater der paraguayischen Fußballs“ ist, nach vieler Meinung, der Holländer Don William Paats.

Mitte 2014 erschien allerdings der Dokumentarfilm „Los guaraníes inventaron el fútbol“ (Die Guaranies erfanden den Fußball), der Indizien aufweist, nach denen bereits 1639 in jesuitischen Reduktionen das Runde ins Eckige getreten wurde.

Am Anfang wurde Fußball nur von den aristokratischen Klassen gespielt. Doch schon bald wurde in den Außenbezirken der Großstädte, und dank der Eisenbahn, schnell die entferntesten Dörfer erschlossen und eine Infektion der Menschen verursacht. Dies beinhaltete eine deutliche Mobilisierung von Spielern, die zuvor ausschließlich aus Schulen und aristokratischen Institutionen kamen und vor allem nur aus einem Gebiet stammen.

Im Jahre 1906 wurde der paraguayischen Fußballverband gegründet, dessen erster Präsident war ein Journalist namens Adolfo Riquelme, er spielte die ersten Meisterschaften aus, Guaraní und Olimpia hießen die Gewinner. Das erste Spiel zwischen zwei Mannschaften, die historische Rivalen sind, wurde inszeniert. Später war Cerro Porteño der härtesten Verfolger von Olympia, der beliebtesten Clubs des paraguayischen Fußballs und der häufigste Gewinner in der Geschichte Paraguays mit 38 Titeln.

Das erste Nationalteam wurde 1910 gebildet und hatte sein Debut in der Stadt Corrientes, Argentinien, gegen den Verein Hércules in dieser Stadt. Die Paraguayer leisteten ein gutes Spiel, es endete 0:0. Im Jahr 1921 wurden die offiziellen roten und weißen, vertikal gestreiften Jacke angenommen; die paraguayischen Liga trat der FIFA bei, international war man jetzt auch bekannt.

In den ersten Jahren des Jahrzehnts der 30er Jahre, in Zeiten als der militärischen Konflikt mit Bolivien stattfand, zeichnete sich eine Sensation ab, ein junger Mann, der bald auswandern würde, der jüngster Torschützenkönig in der Geschichte des argentinischen Fußballs geworden ist, Arsenio Erico, kam nach Paraguay.

Und schließlich kam im Jahr 1953 und mit ihm die Stunde des Sieges in Lima, Paraguay gewann seine ersten Copa America. Hiermit begann der Durchbruch.

„Romerito“ war 1986 in Mexiko bei Weltmeisterschaft einer der besten Anführer in der paraguayischen Geschichte. Eine weitere Geschichte begann, Paraguay gewann gegen den Irak, dann Unentschieden gegen Mexiko und Belgien in der ersten Phase. Dann, in der zweiten Runde, verlor man gegen England. In dieser Gruppe waren herausragende Spieler wie Roberto Cabañas, Adolfino Cañete, Rogelio Delgado und Roberto „Gato“ Fernandez.

Aber wenn den Feldspielern viel Lob gezollt wurde, verdient der Kapitän und Torhüter eine Anmerkung, er war die Kultfigur der paraguayischen Auswahl der 90er Jahre, José Luis Félix Chilavert González. Chilavert machte als Torhüter zwei Tore, das Zweite ging als das „Golden Goal“ um die Welt.

Der nächste Trainer, der auf der Bank Platz nahm war Ever Hugo Almeida, ein prominenter Trainer. Das vorzeitiges Ausscheiden aus der Copa America Paraguay 1999 beendete seinen Zyklus, dann war der uruguayischen Sergio Markarian an der Reihe.

Mit Markarian erreichte Paraguay Platz vier in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft Korea-Japan 2002. Dieses Mal schied Paraguay aber auch in der zweiten Runde aus, gegen Deutschland. 2006 scheiterten sie in der Vorrunde an Schweden und England.

2010 stand Paraguay, erstmalig, im Viertelfinale einer WM, in einem dramatischen Spiel gegen Spanien verlor man 0:1 und schied aus. Über 2014 gibt es nicht viel Worte zu verlieren, Paraguay wurde Letzter in der Südamerika Gruppe für die Qualifikation zur WM.

Abschließend, im Laufe der Geschichte des paraguayischen Fußball sind die Spieler ihrem Stil immer treu geblieben, gekennzeichnet durch eine wilde und kämpferische Spielweise, paraguayische Spieler charakterisieren die Liebe zu ihrem Land und Team.

Im Lo de Osvaldo, paraguayischem Fußballmuseum, mit Fotos, Zeitschriften, Trophäen und mehr sieht man die Geschichte des paraguayischen Fußballs aus einer anderen Perspektive.

Quelle: Lo de Osvaldo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Fußball-Museum und Churrasquería

  1. ein paar anmerkungen zu dem artikel
    wm mexico 1986 trainer cayetano re (paraguay)
    wm frankreich 1998 trainer paulo cesar carpegiani (brasilien)
    wm japan korea 2002 trainer cesare maldini (italien)
    wm deutschland 2006 trainer anibal maño ruiz (uruguay)
    wm suedafrika 2010 trainer gerardo tata martino (argentinien)
    dann franciso chiqui arce(paraguay), dann gerardo pelusso(uruguay)
    dann interimstrainer victor genes(paraguay)
    jetzt neuer trainer ramon „el pelado“diaz (argentinien)
    hoffentlich ist mir kein irrtum unterlaufen

    1. noch ein kleiner nachtrag
      der spieler arsenio erico ist paraguayer und er ging mitte der dreissiger jahre nach argentinien.
      dort spielte er beim club INDEPENDIENTE und wurde mehrmals torschuetzenkoenig der
      argentinischen liga und auch argentinischer meister mit seinem club. sein spitzname war
      SALTARIN ROJO, da das trikot von independiente rot ist. laut berichten lehnte er das angebot
      ab sich naturalisieren zu lassen um fuer die argentinische nationalmannschaft spielen zu
      koennen.
      der trainer der wm 1986, cayetano re, nahm als spieler bei der wm 1958 in schweden teil.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.