Geburt im Schein der Taschenlampe

Encarnación: Wenn es darum geht, Leben zu retten, tun Ärzte alles, basierend auf dem hippokratischen Eid, auch wenn der Strom ausfällt. Im Schein der Taschenlampe kam es zu einer erfolgreichen Geburt.

Mit großer Freude und Zufriedenheit meldeten die Angestellten des medizinischen Einrichtung für Familiengesundheit in Capitan Miranda, dass ein Baby am vergangenen Wochenende zur Welt kam.

Um 18:00 Uhr wurde eine Patientin mit fortgeschrittenen Wehen aufgenommen. Lilian Nuñez war die betreuende Ärztin. Als die Geburt begann, fiel der Strom aus und das Pflegepersonal musste auf die Taschenlampen ihrer Handys zurückgreifen.

Das Baby ist ein Junge, der mit 3.010 Gramm auf die Welt kam. In den frühen Morgenstunden des vergangenen Samstags wurde er mit dem Ambulanzwagen zur Untersuchung in das Kinderkrankenhaus nach Encarnación gebracht. Das Baby bekam dort seine erste Hepatitis-B-Impfung und eine pädiatrische Untersuchung.

Nuñez berichtet, dass das Neugeborene in gutem Zustand sei, ebenso wie die Mutter.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentare zu “Geburt im Schein der Taschenlampe

Kommentar hinzufügen