Hausaufgaben nicht gemacht: Lehrer soll Schüler geschlagen haben

Ciudad del Este: Ein Lehrer an einer Schule in Minga Guazú wurde angezeigt, einen 7-jährigen Schüler geschlagen zu haben, weil er seine Hausaufgaben nicht richtig gemacht hatte.

Nach dem Bericht des zuständigen Staatsanwalts Luis Trinidad habe die Mutter des Schülers den Vorfall angezeigt, nachdem sie ihr Kind weinend am Tor der Bildungseinrichtung vorgefunden hatte.

Trinidad sagte, dass es laut der Mutter kein Einzelfall sei, da das Kind ständig über gewalttätige Handlungen der betreffenden Lehrkraft geklagt habe.

Der Staatsanwalt erklärte weiter, das Kind habe ausgesagt, der Lehrer habe ihn geschlagen, weil er “nicht wusste, wie er die Aufgabe lösen soll”. Der Pädagoge wird jetzt wegen Misshandlungen des 7-Jährigen unter seiner Vormundschaft strafrechtlich verfolgt, wobei während der Schulzeit die Lehrer für Minderjährige verantwortlich sind.

Wochenblatt / NPY

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.