Stromrechnungen: Zahlungsmöglichkeiten für säumige Kunden angeboten

Asunción: Viele Kunden können ihre Stromrechnungen nicht mehr begleichen. Jetzt hat der staatliche Energieversorger ANDE den Betroffenen Zahlungsmöglichkeiten angeboten, um nicht im Dunkeln sitzen zu müssen.

Auf einer Pressekonferenz wurde der Start der Kampagne “EPAGÁ IKATUMIHAICHA“ (übersetzt: bezahle wie du kannst) angekündigt, die Kunden mit Niederspannungsversorgung die Möglichkeit gibt, einen Teil ihrer Schulden direkt an den autorisierten Zahlungsstellen oder in den ANDE-Zweigstellen im ganzen Land zu begleichen. Damit kann man die Aussetzung der Stromabschaltung für 8 Kalendertage erreichen.

Die Ankündigung erfolgte durch den Präsidenten der ANDE, Ing. Félix Sosa, der erklärte, dass diese Möglichkeit der Teilzahlung ab diesem Monat in Kraft treten wird. Diese Zahlungsmöglichkeit erfolgt an mehr als 9.500 externen Zahlungspunkten, die an das System angeschlossen und autorisiert sind, diesen Service zu erbringen, oder bei den 28 ANDE-Zweigstellen im ganzen Land. Auf die gleiche Weise können die Betroffenen die aufgelaufenen Rechnungen oder eine davon über die Webseite des angeschlossenen Bankennetzwerks bezahlen.

Mit dieser Aktion zielt die ANDE auf ein Segment von rund 294.000 Kunden mit Niederspannungsversorgung ab, die mehr als 6 aufgelaufene Rechnungen haben und jetzt vielleicht in der Lage sind, die Gesamtschuld oder einen Teilbetrag nach ihren Möglichkeiten zu bezahlen. Mit der Begleichung der sechsten Rechnung wird bei 5 oder mehr unbezahlten Forderungen die Anordnung zur Unterbrechung der Stromversorgung automatisch für 8 Tage storniert.

Die geleisteten Zahlungen werden sofort im Inkasso-Management-System der ANDE verarbeitet, wodurch die Unterbrechung der Energieversorgung wegen Nichtzahlung aufgehoben und wiederum der Auftrag zur Wiederherstellung des Dienstes generiert wird.

Wochenblatt / Economia Virtual

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.